M

Mélanie Pain mit ihrem dritten Album “Parachute” auf Tour

Mélanie Pain mit ihrem dritten Album “Parachute” auf Tour

Mélanie Pains drittes Album Parachute definiert ihre Musik neu. Von Anfang an gibt es einen beständigen Kontrast zwischen der Illusion von Leichtigkeit und ihrer kantigen Stimme. Melanie hat ihren Horizont erweitert und beschlossen neue Gefilde zu erkunden.

More →

Møme veroffentlicht sein Debütalbum “Panorama”

Møme veroffentlicht sein Debütalbum “Panorama”

Møme it ein 26 jährigen Produzent aus Frankreich, der kürzlich bei der Mercury Music Group unter Verlag genommen wurde. Aktuelle zieht er durch Australien während er an seinen Produktionen arbeitet und mit lokalen Künstlern auf seinem Weg arbeitet.

More →

FrancoMusiques Live! mit MHD!

FrancoMusiques Live! mit MHD!

MHD, der sich innerhalb von 3 Monaten in Frankreich und darüber hinaus einen Namen gemacht hat, kommt auf Deutschland-Tour. FrancoMusiques Live! freut sich, zwei Konzerte des Afrotrap Künstlers in Bremen und München zu präsentieren…

More →

Madeleine & Salomon Konzert in Berlin

Madeleine & Salomon Konzert in Berlin

Madeleine & Salomon, das ist die Begegnung zweier Künstler aus etablierten musikalischen Universen: Der Pianist und Komponist Alexandre Saada und die Vokalistin und Flötistin Clotilde. Am 25. Oktober päsentieren sie ihr Debütalbum in der Maison de France in Berlin mit Unterstützung von Institut Français und bureauexport…

More →

Magma: die Band aus Frankreich mit eigenem Musik-Genre kommt im Oktober auf Tour

Magma: die Band aus Frankreich mit eigenem Musik-Genre kommt im Oktober auf Tour

Magma ist Frankreichs Band mit dem größten Einfluss auf die anglo-amerikanisch dominierte Musik der Neuzeit. Eine Band, die praktisch im Alleingang ein neues Musik-Genre begründet und für ihren Gesang eine eigene Sprache erfindet. Zeuhl nennt sich besagtes Genre, dem heute weltweit zahlreiche Bands zuzurechnen sind. Im Oktober ist Magma für mehrere Konzerte in Deutschland und steht im Vorfeld der Tournee für Interviews zur Verfügung.

More →

LP des Skandalautors Michel Houellebecq und des Tricatel Labelchefs Bertrand Burgalat

LP des Skandalautors Michel Houellebecq und des Tricatel Labelchefs Bertrand Burgalat

Auf dem im Vinylformat erhältlichen Album Presence Humaine (“Die menschliche Präsenz”) präsentiert der vielfach ausgezeichnete Autor (Prix Novembre, Prix Interallié) Michel Houellebecq, eine höchst spannende Kollaboration mit dem international renommierten französischen Musiker, Komponisten, Produzenten und Labelmacher Bertrand Burgalat (Tricatel). Die VÖ erscheint hierzulande am 10. Juni via Broken Silence.

More →

FrancoMusiques Live! mit Mansfield.TYA in Berlin

FrancoMusiques Live! mit Mansfield.TYA in Berlin

Wenn Ihr Lust habt auf unangepasste und ideenreiche Musik, die unverfälscht und voller Seele ist, dann seid Ihr bei Mansfield.TYA richtig! Also verpasst auf keinen Fall ihr Deutschland-Konzert am 13.05. im ehemaligen Stummfilmkino Delphi mit Antoine Villoutreix.

More →

Mutiny On The Bounty Neues Album & Tour Ende Januar Anfang Februar

Mutiny On The Bounty Neues Album & Tour Ende Januar Anfang Februar

Groovende Rhythmen, Gitarrenakrobatik und wilde Liveshows sind Wörter die einem unwiderruflich in den Sinn kommen, wenn man an MUTINY ON THE BOUNTY denkt. Mit neuem Album ‘Digital Tropics’ sind die Jungs Anfang kommenden Jahres auf Tour…

More →

Michel Legrand, der Grandseigneur des französischen Chansons, gibt sich die Ehre: am 03. November im Berliner Konzerthaus / Freikarten gewinnen!

Michel Legrand, der Grandseigneur des französischen Chansons, gibt sich die Ehre: am 03. November im Berliner Konzerthaus / Freikarten gewinnen!

Michel Legrand ist als Komponist, Arrangeur, Pianist und Dirigent ein ausgesprochenes Multi-Talent. Der Komponist von mehr als 200 Filmsoundtracks hat für seine Arbeiten unzählige Preise erhalten, darunter einen Oscar für den besten Song, 5 Grammy Preise und einen Golden Globe. Im November ist er für ein exklusives Konzert in Berlin!

More →

Major Lazer Album ‘Peace Is The Mission’ und Konzerte

Major Lazer Album ‘Peace Is The Mission’ und Konzerte

Mit Produzentenpartner Switch (“Paper Planes”) rief der Grammy-nominierte DJ und Produzent Diplo (alias Wesley Pentz) 2008 ‘Major Lazer’ ins Leben. Am 29.05. erschien ihr drittes Album, darauf auch die eingängige Single “Lean On”. Im Oktober live zu sehen… und gekommen um den Frieden mit seinem ‘gerechtet Dub’ zu verbreiten!

More →

Mina Tindle wieder auf Tour in Deutschland

Mina Tindle wieder auf Tour in Deutschland

Mina Tindle habt ihr bereits beim Chic Schnack Festival im vergangenen November in Berlin entdecken können. Die französische Singer-Songwriterin kommt diesen Sommer wieder nach Deutschland. Nicht verpassen!

More →

Make The Girl Dance – Extraball

Make The Girl Dance – Extraball

Pierre Mathieu und Greg Kozo, den meisten wohl besser bekannt als Make The Girl Dance, sind zurück! Ihr Debütalbum erschien vor nunmehr vier Jahren…

More →

Moriarty neues Album und im Juni auf Tour in Deutschland – Freikarten gewinnen!

Moriarty neues Album und im Juni auf Tour in Deutschland – Freikarten gewinnen!

Die Französisch-amerikanische Band ist, deren Name auf die Figur des Dean Moriarty aus dem Roman “On The Road” des Schriftstellers Jack Kerouac zurück geht, braucht man langsam nicht mehr vorstellen. Mit dem vierten Album “Epitaph” kommen sie, nach einem ausverkauften Berlin-Konzert Ende Januar, im Juni auf Tour!

More →

Manu Chao im Sommer live in Deutschland

Manu Chao im Sommer live in Deutschland

Die Welt hat José-Manuel Thomas Arthur Chao viel zu verdanken. Muss man mal so festhalten. Und wer sich jetzt fragt “Jose-Manuel wer?”, dem sei der Künstlername des Franzosen an die Hand gegeben: Manu Chao.

More →

Moriarty – Pre-Album-Release-Konzert im Januar in Berlin

Moriarty – Pre-Album-Release-Konzert im Januar in Berlin

Während wir auf das neue Album “Epitaph” von Moriarty warten, welches am 30.03.15 erscheinen soll, kommt die Band um die charismatische Rosemary Moriarty mit der einzigartigen Stimme für ein exklusives Pre-Release Konzert am 30.1. nach Berlin.

More →

Mulatu Astatke in Berlin und Leipzig – Freikarten gewinnen !

Mulatu Astatke in Berlin und Leipzig – Freikarten gewinnen !

Ethiopian musician (piano, organ, vibraphone, and percussion), composer, and arranger Mulatu Astatke (the name is spelled Astatqé on his French releases) is a household name in his native country, where he is known as the father of Ethio-jazz, a unique blend of pop, modern jazz, traditional Ethiopian music, Latin rhythms, Caribbean reggae, and Afro-funk.

 

TERMINE

14.12. Berlin – Yaam1×2 Freikarten gewinnen (Formular weiter unten)
15.12. Leipzig – Schauspiel Leipzig1×2 Freikarten gewinnen (Formular weiter unten)

Born in 1943 in the west Ethiopia city of Jimma, Mulatu studied music in London, New York City, and Boston, where he was the first African graduate of the Berklee College of Music, and went on to work with several acclaimed jazz artists, including a guest spot with Duke Ellington in 1971. Further schooled in New York’s dance clubs in the 1960s, Mulatu recorded three of his LPs in the city, Afro-Latin Soul, Vol. 1 and Vol. 2 in 1966 and Mulatu of Ethiopia in 1972. Most of his records were released by Amha Records, including several singles and the 1974 LP Ethio Jazz. Mulatu’s work brought a renewed focus on instrumentation and rhythm to Ethiopian pop music, shepherding in a golden age in that country’s pop and jazz circles from 1968 to 1974.

 

Mulatu Astatke by Alexis Maryon

Mulatu Astatke by Alexis Maryon

 

He went on to found a music school and open his own club, and he stayed active as an arranger, advisor, and DJ. In 2004 he met the Massachusetts-based Either/Orchestra and formed a long-running collaboration with the band. Never one to paint himself into a creative corner and always expanding his musical vision, Mulatu also collaborated with the London-based psyche-jazz configuration the Heliocentrics in 2008 on the album Inspiration Information, Vol. 3, which included updated versions of many of his classic compositions. He also contributed to the soundtrack for Jim Jarmusch’s 2005 film Broken Flowers, which brought him a whole lot of new fans outside of his homeland.

 

 

Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte folgendes Formular ausfüllen, auf 'Senden' klicken und mit etwas Glück 1x2 Freikärten für den Konzert von Mulatu Astatke in deinem Stadt gewinnen!

Einsendeschluss war am 10. Dezember 2014

Mina Tindle @ CHIC SCHNACK FESTIVAL

Mina Tindle @ CHIC SCHNACK FESTIVAL

Nicht nur hat die Französin Mina Tindle mit “Parades” gerade ihr zweites Studioalbum veröffentlicht, jetzt kommt sie auch noch zum CHIC SCHNACK FESTIVAL. Dort wird sie am selben Abend wie Gaspard Royant, am 29.11. auf der Bühne stehen.

Im Jahr 2007 lernte Mina Tindle die Mitglieder der Bands Grizzly Bear und The National kennen, was sie bis heute musikalisch beeinflusst. Direkt auf diese erste Begegnung folgte eine prompte Zusammenarbeit mit The National und damit auch der Start ihrer Karriere. Auf The National’s “Boxer” LP etwa ist sie zum Beispiel als Gastsängerin zu hören und die gute Beziehung zwischen den Musikern hält bis heute an.

Ihr erstes Album mit dem Namen Taranta erschien bereits 2012 (KW 2012/17, Belive Digital / Indigo). Der Nachfolger Parades, den ihr jetzt bei uns gewinnen könnt, erschien Anfang Oktober (KW 2014/42 , Believe Digital /Soulfood)

Am 29.11. könnt Ihr Euch von den Live-Qualitäten der Künstlerin überzeugen, wenn sie am selben Abend wie Gaspard Royant beim zweitägigen CHIC SCHNACK Festival im Berliner FluxBau auf der Bühne steht.

TERMIN

29.11.2014 – Berlin – FluxBau – CHIC SCHNACK Festival

Mina Tindle – neues Album Parades

Mina Tindle – neues Album Parades

Mina Tindle ist der lebende Beweis dafür, dass der perfekte Popsong durchaus Respekt für Sprachbarrieren mitbringt. Mit ihrem zweiten Studioalbum verbindet die gebürtige Pariserin die französische und englische Sprache zu ihrem jüngsten Werk “Parades”, das Anfang Oktober erscheint.

 

Parades
(KW 2014/42 , Believe Digital /Soulfood)

Dabei herausgekommen ist ein Album, das eine breite Palette an facettenreichen Stilmitteln beinhaltet, so lässt Tindle eingängige Hooklines mit unvergesslichen Melodien sowie sorgfältig eingefangenen Emotionen fusionieren. Trotz ihrer Wurzeln und Heimatverbundenheit war es nicht Paris sondern New York, das ihr den Weg zur Musik öffnete. Im Jahr 2007 lernte sie die Mitglieder der Bands Grizzly Bear und The National kennen, was sie bis heute musikalisch beeinflusst. Direkt auf diese erste Begegnung folgte eine prompte Zusammenarbeit mit The National und damit auch der Start ihrer Karriere. Auf The National’s “Boxer” LP etwa ist sie zum Beispiel als Gastsängerin zu hören und die gute Beziehung zwischen den Musikern hält bis heute an. So beinhalten die Songs “L’Astrakan” und “Taranta” von ihrem neuen Album nun umgedreht auch Arrangements von The National-Gitarrist Bryce Dessner.

Als ich in New York lebte, beschloss ich die Musik über andere Dinge zu stellen. Ich hatte eine Band und traf viele großartige Musiker, darunter auch Bryce Dessner. Er bot mir seine Hilfe an, wann immer ich sie brauchen sollte. Letztes Jahr kam ich dann auf sein Angebot zurück und wir nahmen ohne jeden Plan zwei Songs in ihrem Studio auf.

Das war der Startschuss für Parades. Das zweite Album von Mina Tindle ist auch in produktionstechnischer Sicht eine große Steigerung zum Debüt. Die junge Frau arbeitete für Parades mit den beiden Produzenten-Hochkarätern Olivier Marguerit und Craig Silvey zusammen. Letzterer zeichnet sich auch für den Mix verantwortlich und beeinflusste das Album maßgeblich.

Craig ist ein Mix-und Produzentenmusiker und nicht wie viele andere ein einfacher Techniker. Gemeinsam mit der Person zu arbeiten, die sowohl an der Entstehung von Portishead’s Third als auch Arcade Fire’s The Suburbs beteiligt ist, war eine absolute Ehre für mich. Er hat das ganze Album noch wunderbarer gemacht,noch akkurater und feinsinniger.

Auf Parades singt Mina Tindle zu großen Teilen in ihrer Muttersprache.

Das ergibt bei diesem Album mehr Sinn und die Songs brauchen die französische Sprache auch für ihre volle Wirkungskraft. Sprache ist eine eigene Welt und sie kreiert ihre eigene Poetik. Ich glaube an die Stärke meiner Songs. Wir leben in einer kosmopolitischen und aufgeschossenen Welt. Es wäre eine Schande diese nicht zu sehen und erkunden zu wollen!

Als Anspieltipps seien sowohl die Single “I Command” als auch “Pas Les Saisons” empfohlen. Beide Tracks verdeutlichen den Facettenreichtum von Mina Tindle und ihre Liebe zum Detail.

Übrigens könnt Ihr Euch am 29.11. auch von den Live-Qualitäten der Künstlerin überzeugen, wenn sie am selben Abend wie Gaspard Royant beim zweitägigen CHIC SCHNACK Festival im Berliner Fluxbau auf der Bühne steht.

TERMIN

29.11.2014 – Berlin – FluxBau – CHIC SCHNACK Festival

...jetzt gewinnen!

Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte folgendes Formular ausfüllen, auf 'Senden' klicken und mit etwas Glück das Album 'Parades' von Mina Tindle gewinnen! Einsendeschluss war am 29. November 2014

Metronomy nach ausverkaufter Hallentour im Frühjahr im Dezember zurück

Metronomy nach ausverkaufter Hallentour im Frühjahr im Dezember zurück

Mit ihren “sunset funky songs” haben sie sich ganz nach oben an die Spitze der besten Acts ihres Genres katapultiert und beweisen mit dem neuen Album “Love Letters”, dass sie ihren Triumphzug weiter verfolgen. Nach ausverkaufter Hallen-Tour im Frühjahr jetzt wieder zurück.

TERMINE

10.12. Berlin – Columbiahalle
11.12. Hamburg – Docks 3×2 Freikarten gewinnen (Formular weiter unten)
12.12. Dresden – Alter Schlachthof (“)
14.12. Köln –  Live Music Hall (“)
15.12. Heidelberg – Stadthalle (“)
16.12. Münster – Jovel (“)

Ihre Tour im Frühjahr glich einem Triumphzug durch lange im Vorverkauf ausverkaufte Hallen und erst jüngst haben sie mit einer “großartigen Show” – so die Musikzeitschrift “Intro” – als einer der Headliner beim Melt-Festival begeistert. Ihr aktuelles Album Love Letters wird zudem am Ende des Jahres in keiner Besten-Liste fehlen. Wir freuen uns auf die weiteren Konzerte der famosen Metronomy in deutschen Hallen!

Schon ihr Debütalbum Pip Paine (Pay The £5000 You Owe), der bereits 1999 vom damals erst 16jährigen Joseph Mount gegründeten Metronomy, liess beim Erscheinen 2006 aufhorchen. Mit dem Nachfolger The Night stiegen Metronomy in die erste Liga auf und wurden in einem Atemzug mit Acts wie Hot Chip und Klaxons genannt. Mit Album Nummer drei, The English Riviera, schafften Metronomy dann auch den kommerziellen Durchbruch: ein grossartiges Werk voller lässiger, tanzbarer “sunset funky songs” mit den immer noch in auf jedem Dancefloor gerne gespielten Singles “She Wants”, “The Look” oder “The Bay”” Parallel zu den eigenen Veröffentlichungen machte sich Mount zudem einen Namen als Remixer bekannter Acts von Franz Ferdinand und Klaxons bis Kate Nash und Likke Li.

Am 7. März 2014 soll mit Love Letters (KW2014/03, Because Music/Warner Music) das vierte Album erscheinen das, so Mount gegenüber dem britischen NME, von der Funk-und Soul-Legende Sly & The Family Stone, der einflussreichen britischen Sixties-Band The Zombies und der Geburt seines Kindes beeinflusst sei. Eine hübsche Melange. Die vorab erscheinende Single “I’m Aquarius” mit ihrer Mischung aus coolem Groove und einer Prise melancholischem Pop klingt jedenfalls schon einmal sehr vielversprechend! Dazu ein smarter Gag: anfangs konnte man den neuen Song von Metronomy nur hören, wenn man sich die App “The Night Sky” besorgt hat. Mit der hielt man dann sein Smartphone Richtung Nachthimmel und suchte das Sternbild Aquarius (Wassermann), bevor man die Nummer hören konnte.

Doch nicht nur im Studio fühlen sich die Briten zuhause, auch live begeistern Metronomy, wie sie mit großartigen Konzerten in ausverkauften Clubs und auf den großen Festivalbühnen bewiesen haben. Neben Joseph Mount und Oscar Cash wurde die Band durch Drummerin Anna Prior und Bassist Gbenga Adelekan zum Quartett vervollständigt. Dazu Joseph Mount:

Es hat ein bisschen gedauert, aber jetzt sind wir endlich so weit, dass wir keine Backing Tracks oder Ähnliches benutzen, es wird alles komplett selbst gespielt und ist somit natürlich viel spektakulärer.

Metronomy entfesseln das Groove-Monster und stehen verwandten Acts wie LCD Soundsystem oder den Talking Heads zu ihren besten Zeiten in nichts nach: selten hat man derartig viel nackte Euphorie in verschwitzten Gesichtern gesehen !

Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte folgendes Formular ausfüllen, auf 'Senden' klicken und mit etwas Glück 1x2 Freikarten für das Konzert von Metronomy in deiner Stadt gewinnen!

Einsendeschluss war am 01. Dezember 2014

Mars Red Sky mit ihrem Heavy Psychedelic Rock auf Deutschland-Tour

Mars Red Sky mit ihrem Heavy Psychedelic Rock auf Deutschland-Tour

Mars Red Sky stehen für Stoner Psychedelic Rock und besondere Live-Erlebnisse. Im Oktober sind sie mit dem neuen, in Deutschland noch unveröffentlichten Album “Stranded in Arcadia” – beim französischen Extreme-Metal-Label Listenable Rceords erschienenen – im Gepäck auf Deutschland-Tour.

TERMINE

04.10.14 Switzerland – Pratteln – UP IN SMOKE FESTIVAL
05.10.14 Austria – FELDKIRCH – GRAF HUGO
08.10.14 Austria – WIEN – ARENA
09.10.14 Germany – WUERZBURG – IMMERHIN
10.10.14 Germany – ESSLINGEN – ESSLINGEN FRISST STAUB
11.10.14 Austria – LINZ – KAPU
12.10.14 Germany – BERLIN – BASSY CLUB
13.10.14 Germany – SIEGEN – VORTEX
14.10.14 Germany – HAMBURG – ROCK CAFE ST PAULI
15.10.14 Germany – KÖLN – UNDERGROUND
16.10.14 Germany – KARLSRUHE – ALTE HACKEREI
17.10.14 Germany – FRANKFURT – BETT – SKY HIGH FEST
18.10.14 Germany – MÜNCHEN- KEEP IT LOW FESTIVAL

Mars Red Sky zählen mittlerweile zu einer der beliebtesten Stoner Psychedelic Rock Bands im europäischen Raum. Dank ihrem einzigartigen Sound, basierend auf tiefen Grooves und melodischen Riffs, haben sie auch international schnell große Anerkennung gewonnen. Ihre Live-Shows sind dank Julien Pras‘ ätherischem Gesang, Matgaz’ ausdruckstarken Rhythmen und Jimmy Kinast‘s treibenden Basslines immer ein besonderes Erlebnis. Irgendwo zwischen Doom Rock und 70’s Psych-Pop begeistern sie die Massen mit ihrem kosmischen Rock und einer einzigartigen Atmosphäre.

Angetrieben von dem großen Erfolg ihres Debutalbums, welches in Spaniens mystischer Wüste Bardenas’ aufgenommen und 2011 veröffentlicht wurde, wurden die Jungs nach kurzer Zeit auf Europas größten Bühnen zusammen mit Bands wie Kyuss Lives!, Dinosaur Jr., Sleep und renommierten Festivals wie dem Eurockéennes de Belfort (Fr), Roadburn (NL), London und Berlin Desertfest, Sziget Festival (Hun), SXSW (USA) zu spielen eingeladen. Das neue Album “ARCADIA” erschien im April diesen Jahres und nimmt den Hörer mit in ferne Sphären und einzigartige Klangwelten.

Marianne Faithfull auf “50th Anniversary Tour”

Marianne Faithfull auf “50th Anniversary Tour”

2014 kommt Marianne Faithfull im Rahmen ihrer “50th Anniversary Tour” nach Deutschland !

Ihr erster Hit “As Tears Goes By” stammt aus der Feder von Keith Richards und Mick Jagger. Schlagzeilen machte die heute 65-Jährige über die Jahrzehnte jedoch nicht nur aufgrund ihrer beruflichen Erfolge und Misserfolge, sondern auch durch Drogenexzesse, gescheiterte Ehen und eine überstandene Krebserkrankung. Keine Frage: Marianne Faithfull hat viele Gesichter und Talente. Für viele war sie aber immer nur eins: eine fantastische Sängerin.

Ende September erschien das Album Give My Love To London beim französischen Label Naive im Vertrieb bei Indigo in Deutschland.

VERGANGENE TERMINE

11. 10. Stuttgart – Liederhalle / Hegelsaal
17.10. Leipzig – Haus Auensee 
18.10. Hannover – Theater am Aegi 
20. 10. Düsseldorf –  Mitsubishi Electric Halle
23. 10. Zürich (CH) – Volkshaus 
15.11. München – Circus Krone 
16. 11. Wien (A) –  Konzerthaus
25. 11. Berlin – Tempodrom
26. 11. Hamburg – Kampnagelfabrik K6

France @ Melt ! Festival (18. – 20. Juli)

France @ Melt ! Festival (18. – 20. Juli)

Für die 17. Ausgabe findet das Melt! Festival bei Gräfenhainichen in der ‘Stadt aus Eisen’ Ferropolis statt. Mit der Vereiningung von elektronischer und Rock Musik präsentiert die Veranstaltung fast 160 verschiedenen Acts während 3 Festival Tagen, darunter auch die in Frankreich produzierten Metronomy, Daniel Avery, Brodinski, Gesaffelsetin und Little Dragon…

So wie bereits in den letzten Jahren reisen auch aus Frankreich viele Acts ins “Ferropolis” :


Gesaffelstein

Gesaffelstein

Gesaffelstein

Es gibt die typische French Electro- und Techno-Szene in Paris – und es gibt Gesaffelstein. Ein Künstlername, der selbst für deutsche Verhältnisse einen außergewöhnlichen Klang hat. Und mit dem Attribut außergewöhnlich lässt sich auch das Schaffen von Mike Levy alias Gesaffelstein beschreiben.

In einer Zeit, in der Techno und Dubstep in regelmäßigen Abständen auch in der französischen Electro-DJ-Szene für jede Menge Nachschub an immer neuen, beliebigen und letztendlich austauschbaren Kurzzeithelden sorgen, geht Gesaffelstein ganz bewusst einen anderen Weg. Seinen eigenen: Statt wie am Fließband eindimensionale Dancetracks zu produzieren, findet Gesaffelstein einen anderen musikalischen Ausdruck. So funktioniert seine einzigartige Hybridmischung aus treibendem Dark Techno und atmosphärischen Soundscapes sowohl ganz prächtig auf, als auch abseits des Dancefloors!


Metronomy_Phil Sharp

Metronomy_Phil Sharp

Metronomy

Schon ihr Debütalbum Pip Paine (Pay The £5000 You Owe), der bereits 1999 vom damals erst 16jährigen Joseph Mount gegründeten Metronomy, liess beim Erscheinen 2006 aufhorchen. Mit dem Nachfolger The Night stiegen Metronomy in die erste Liga auf und wurden in einem Atemzug mit Acts wie Hot Chip und Klaxons genannt. Mit Album Nummer drei, The English Riviera, schafften Metronomy dann auch den kommerziellen Durchbruch: ein grossartiges Werk voller lässiger, tanzbarer “sunset funky songs” mit den immer noch in auf jedem Dancefloor gerne gespielten Singles “She Wants”, “The Look” oder “The Bay”. Am 7. März 2014 ist das vierte Album Love Letters (Because Music/Warner Music)  erschienen.


Brodinski

Brodinski

Brodinski

Ever since Brodi was considered as the new kid on the block, championed at a tender age by such heavyweights as Busy P., 2 Many DJ’s, Tiga and Erol Alkan, he made it his mission to share a healthy obsession with quality dance music with as much people possible. Brodinski’s love for Hip Hop naturally drove him to collaborate with artists such as Danny Brown, Suicideyear or Kaytranada who all released some music on Bromance. His latest collaboration includes working on Theophilius London’s upcoming album. They also released a single together called “Gimme Back The Night” (Bromance #11).The family now gathers several solid personalities like Louisahhh!!!, Club Cheval, Panteros666 or Monsieur Monsieur, and has released 18 EPs.

After touring around the world, launching his own label, collaborating with Kanye West and Theophilius London, Brodinski is now working on his debut album, a big step in his young career. Catch him soon playing in a city near you!


Little Dragon - Marco van Rijt

Little Dragon – Marco van Rijt

Little Dragon

Ihr Debütalbum Little Dragon mit der Durchbruch-Single Twice führte zuerst in den USA eine Art Eigenleben und brachte der Band ihre ersten eigenen Shows in Los Angeles ein. Als 2009 das elektronischer anmutende Folgealbum Machine Dreams erschien, lud Damon Albarn Little Dragon prompt als Tour-Support auf die Gorrilaz “Plastic Beach”-Tour ein. “Stellt euch das einmal vor”, schwärmt Yukimi. “Bevor unsere eigenen Touren gut besucht waren, spielten wir schon als Support-Band der Gorrilaz in ausverkauften Stadien.” Von da an ging es für Little Dragon steil bergauf. Ständig unterwegs, entstand das dritte Album der Band auf Tour und zwischendurch. Mit “Ritual Union” etablierte sich das Quartett endgültig als Vorreiter experimenteller Popmusik. Ihr neues Album Nabuma Rubberband entstand in einem wesentlich entspannteren, winterlichen Umfeld. Auf die Rastlosigkeit der vorangehenden Jahre folgte zurück im eigenen Studio, die Rückbesinnung der Band auf sich selbst.


daniel avery

daniel avery

Daniel Avery

He has put out a myriad of releases under imprints such as Erol Alkan’s Phantasy, where he appears to fit in perfectly and pulls influence from almost everywhere but the dance floor. Avery spends countless hours in the studio, and proof of this lies in work such as his Water Jump EP [Phantasy], as well as a peak time Fabriclive 66 [Fabric] mix he released featuring high energy tracks that capture the 2 A.M. feeling you experience in a nightclub.

Meshell Ndegeocello auf Tour ab 18.07.

Meshell Ndegeocello auf Tour ab 18.07.

Treibende Grooves, ansteckende Melodien und nachdenklich-versponnene Texte: Meshell Ndegeocellos neuestes, bereits elftes Album Comet, Come To Me ist so etwa wie die Kulmination ihres bisherigen Schaffens: üppig, stimmlich, suchend, weise, helfend und getrieben von diesem typischen Bassspiel.

TERMINE

18.07. Deutschland – München – Bayerischer Hof
19.07. Schweiz – St Gallen – Historisches und Völkerkundemuseum
20.07. Schweiz – St Moritz – Festival da Jazz
30.10. Schweiz – Zürich – Jazznojazz Festival/
31.10. Deutschland – Stuttgart – Bix Jazzclub
04.11. Schweiz – Basel – Kaserne
06.11. Deutschland – Ravensburg – Kulturzentrum Linse

Immer lebhaft, immer meisterhaft – Meshell Ndegeocello hat all die Hochs und Tiefs erlebt, die eine Karriere im Musikbusiness zu bieten hat. Sie tauschte Genres gegen Originalität, Ruhm gegen Beständigkeit und Trends gegen musikalische Wahrheiten. Sie erlebte den Boom und den Absturz der Musikindustrie und blieb dabei immer eindeutig die selbst. Fans wissen, dass sie das Unerwartete von Meshell Ndegeocello erwarten können, und folgen bereitwillig ihren Ausflügen in die verschiedenen musikalischen Welten wie Soul, Spoken Word, R&B, Jazz, Hip-Hop und Rock, die sie mit ihrer lyrischen, spirituellen Suche nach Liebe, Gerechtigkeit, Respekt, Erlösung und Glück verbindet.

Ndegeocello wurde bereits zehnmal für den Grammy nominiert, war die erste Frau, die auf dem Cover des Magazins “Bass Player” zu sehen war und ist bis heute eine der wenigen Frauen, die sowohl als Songwriterin, Sängerin, Produzentin und Bandleader erfolgreich sind.

Das neue Album Comet, Come To Me, am 06.06.14 bei Naive / Indigo erschienen, präsentiert neben den langjährigen Mitspielern Christopher Bruce (Gitarre) und Jebin Bruni (Keyboard) und Schlagzeuger Earl Harvin Gäste wie Shara Worden (My Brightest Diamond) und Doyle Bramhall. Ihrer Rolle als authentische musikalische Vordenkerin und kompromisslose Künstlerin ist sich Meshell Ndegeocello auf Comet, Come to Me durchaus bewusst.

Ich arbeitete mit meine liebsten Mitstreitern zusammen, und es war gut, die Sounds im meinen Kopf zu kanalisieren, nachdem mich Nina einen Weile begleitet hatte, sagt Ndegeocello in Anspielung auf ihr Album Pour une Ame Souveraine: A Dedication to Nina Simone von 2012. Das gemeinsame Arbeiten an einem Album inspiriert Ndegeocello besonders. Wenn ich allein Songs schreibe und die Demos aufnehme, ist das für mich bereits eine fantastische Erfahrung – egal wo ich auf dem Labtop an meinen Beats bastele, ob in meinem Kämmerlein, an Bord eines Flugzeugs oder in einem Hotel. Doch danach treffe ich dann mit all diesen Menschen zusammen, mit denen ich ein musikalisches Verständnis teile, und wir erwecken diese Lieder zum Leben.

Nicht nur die zwölf neuen Tracks (15 inklusive der Bonustracks auf der Website) werden die Fans neugierig machen: Da ist noch diese Coverversion von Whodinis “Friends”, einem frühen und einflussreichen Hip-Hop-Track aus dem Jahr 1984. “Ich spiele mit vielen Musikern aus dem Bereich Jazz und improvisierter Musik”, erklärt Ndegeocello, “und ich dachte mir, es wäre lustig, etwas zu bearbeiten, von dem alle denken, es sei leicht und ziemlich geradeaus.

Zusätzlich zu ihren eigenen Platten, hat Meshell Ndegeocello ihr Repertoire als Produzentin erweitert, vergangenes Jahr betreute sie drei Alben, darunter Time, das aktuelle Album des Dichters und Musikers Anthony Joseph. Und natürlich ist Meshell Ndegeocello eine hervorragende Bassistin, die ihren warmen, fetten und melodischen Groove schon für Kollegen wie die Rolling Stones, Madonna, Alanis Morrisette, James Blood Ulmer, The Blind Boys of Alabama, Tony Allen, John Medeski, Billy Preston und Chaka Khan in Anschlag brachte. Als Einflüsse ihres eigenen Bassspiels nennt sie Sting, Jaco Pastorius, Family Man Barrett und Stevie Wonder.

Melingo neues Album LINIYERA und Tour im April

Melingo neues Album LINIYERA und Tour im April

Melingo’s “Proto-Tango” ist modern, ursprünglich authentisch und extravagant in einem. Das ganz besondere Tango-Erlebnis solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen. Im April auf Tour!

TERMINE

01.04 Mainz – Frankfurter Hof
03.04 Ludwigshafen – BASF Gesellschaftshaus
04.04 Reutlingen – Franz K

MELINGO ist eine der schillerndsten Persönlichkeiten im Tango – ein wilder Poet, dessen sinnliche Kompositionen das brodelnde Leben der Bohème atmen.

Nach den unglaublichen Erfolgen seiner beiden Alben Maldito Tango, das u.a. für den Latin Grammy nominiert war und dem Künstler den renommierten Tangopreis “Premio Gardel” einbrachte, sowie “Corazón y Hueso” wird Melingo mit seinem neuen, im März 2014 erscheinenden Album “LINIYERA” den eingeschlagenen Weg weiter fortsetzen!

Er selbst bezeichnet seine Musik als “Proto-Tango” und meint damit die Rückführung des Tango Argentino zu seinen ursprünglichen Wurzeln.
Seine Musik oszilliert dabei zwischen surreal, hypnotischen Visionen, sowie romantischen und tagtraumhaften Bildern, die direkt aus alten Gangster-Filmen oder Abenteuerromanen stammen könnten. Damit ist der Tango bei Melingo sowohl radikal modern, als auch ursprünglich authentisch und erhält durch den Meister die gewisse Prise Extravaganz.

Ohne Zweifel wird er auch auf der anstehenden Tour mit seiner eindringlichen und intensiven Performance wieder für Aufsehen und unvergessliche Momente sorgen! Davon konnten sich die Zuschauer bereits bei so renommierten Festivals wie dem Montreal Jazz Festival, dem TFF Rudolstadt oder dem Origano Festival überzeugen. Zuletzt begeisterte Melingo das Publikum im Frühjahr 2013 in Frankfurt (Brotfabrik), Nürnberg (Tafelhalle) sowie in Wien (Sargfabrik).

... jetzt gewinnen!

Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte folgendes Formular ausfüllen und auf 'Senden' klicken!

Einsendeschluss war am 27. März 2014

Metronomy mit neuem Album Love Letters auf Tour

Metronomy mit neuem Album Love Letters auf Tour

Mit ihren “sunset funky songs” haben sie sich ganz nach oben an die Spitze der besten Acts ihres Genres katapultiert. Ihr neues Album “Love Letters” stellen sie im April im Rahmen ihrer Tour vor.

TERMINE

01.04. Netherlands – Amsterdam – Melkweg Old Room
04.04. Frankfurt– Batschkapp
05.04. München– Muffathalle
06.04. Berlin – Astra Kulturhaus
07.04. Hamburg – Große Freiheit 36
14.04. Switzerland – Zürich – Kaufleuten
18.04. Austria – Wien – WUK

Schon ihr Debütalbum Pip Paine (Pay The £5000 You Owe), der bereits 1999 vom damals erst 16jährigen Joseph Mount gegründeten Metronomy, liess beim Erscheinen 2006 aufhorchen. Mit dem Nachfolger The Night stiegen Metronomy in die erste Liga auf und wurden in einem Atemzug mit Acts wie Hot Chip und Klaxons genannt. Mit Album Nummer drei, The English Riviera, schafften Metronomy dann auch den kommerziellen Durchbruch: ein grossartiges Werk voller lässiger, tanzbarer “sunset funky songs” mit den immer noch in auf jedem Dancefloor gerne gespielten Singles “She Wants”, “The Look” oder “The Bay”. Parallel zu den eigenen Veröffentlichungen machte sich Mount zudem einen Namen als Remixer bekannter Acts von Franz Ferdinand und Klaxons bis Kate Nash und Likke Li.

Am 7. März 2014 soll mit Love Letters (Because Music/Warner Music) das vierte Album erscheinen das, so Mount gegenüber dem britischen NME, von der Funk-und Soul-Legende Sly & The Family Stone, der einflussreichen britischen Sixties-Band The Zombies und der Geburt seines Kindes beeinflusst sei. Eine hübsche Melange. Die vorab erscheinende Single “I’m Aquarius” mit ihrer Mischung aus coolem Groove und einer Prise melancholischem Pop klingt jedenfalls schon einmal sehr vielversprechend! Dazu ein smarter Gag: anfangs konnte man den neuen Song von Metronomy nur hören, wenn man sich die App “The Night Sky” besorgt hat. Mit der hielt man dann sein Smartphone Richtung Nachthimmel und suchte das Sternbild Aquarius (Wassermann), bevor man die Nummer hören konnte.

Doch nicht nur im Studio fühlen sich die Briten zuhause, auch live begeistern Metronomy, wie sie mit großartigen Konzerten in ausverkauften Clubs und auf den großen Festivalbühnen bewiesen haben. Neben Joseph Mount und Oscar Cash wurde die Band durch Drummerin Anna Prior und Bassist Gbenga Adelekan zum Quartett vervollständigt. Dazu Joseph Mount:

Es hat ein bisschen gedauert, aber jetzt sind wir endlich so weit, dass wir keine Backing Tracks oder Ähnliches benutzen, es wird alles komplett selbst gespielt und ist somit natürlich viel spektakulärer.

Metronomy entfesseln das Groove-Monster und stehen verwandten Acts wie LCD Soundsystem oder den Talking Heads zu ihren besten Zeiten in nichts nach: selten hat man derartig viel nackte Euphorie in verschwitzten Gesichtern gesehen !

Matt Elliott im Februar mit neuem Album auf Tour

Matt Elliott im Februar mit neuem Album auf Tour

Der Garant für Ehrlichkeit im Songwriting kommt im Februar mit neuem Album “Only Myocardial Infarction Can Break Your Heart” auf Tour…

 

TERMINE

20.02. Köln – King Georg
21.02. Duisburg – Steinbruch
22.02. Braunschweig – Hansa Kultur Club
23.02. Dresden – Beatpol
24.02. Berlin – Roter Salon
25.02. Nürnberg – K4
26.02 Heidelberg – Karlstorbahnhof
27.02 München – Das Provisorium
28.02 Bayreuth – Glashaus

Im Gegensatz zum Vorgänger, The Broken Man – einem Album am Rande der Verzweiflung, des Nervenzusammenbruchs, nackt, man spekuliert sein bis dato dunkelstes -, erstrahlt Only Myocardial Infarction Can Break Your Heart in einem neuen Licht. Optimistisch fast. Ein Neubeginn, wiedergefundene Hoffnung vielleicht. Was auch immer es ist, der Musik von Matt Elliott steht sie gut, diese neue Dimension, stellt aber das Grundgefüge nicht in Frage.

Schon mit dem ersten Stück wird klar, die Stimmung ist nicht mehr ganz so dunkel. 17 Minuten lang dauert dieses Manifest und macht mit einer neuen Dynamik bekannt, dem Wunsch Weiterzumachen trotz aller Hürden. Die Melancholie, die wir von Matts Musik kennen, wandelt der Künstler hier in eifrige Energie um, jedoch voller Wärme. Vielleicht viel deutlicher denn je mischen sich Licht und Schatten, stehen nicht mehr einander entgegen sondern ergänzen sich auf wunderschönste Weise. Offensichlich hat der Nebel sich gelichtet und gibt den Blick frei auf einem Weg der zwar steinig ist und gewunden, am Ende aber Ruhe und Gelassenheit verspricht.

Intimität ist das Stichwort, so nah fühlt man sich dem Künstler, als ob man sich in einem Raum befände, mit ihm und seiner Musik. Only Myocardial Infarction Can Break Your Heart scheint das Werk eines Künstlers zu sein im Wiederaufbau. Weniger kummervoll, weniger schwermütig und trübsinnig, doch spürbar immer noch.

Matt Elliott macht dunkle Folk Musik. Man kennt ihn auch unter dem Namen The Third Eye Foundation. Das war damals. Elektronische Musik. Drum’N’Bass. Apokalyptisch. Das ist sie immer noch.

Mamar Kassey mit neuem Album Taboussizé-Niger live in Deutschland

Mamar Kassey mit neuem Album Taboussizé-Niger live in Deutschland

Mamar Kassey sind eine Band in der Tradition des “Songhai” – gewissermaßen eine Verlängerung des Songhai-Empire in die Sahara, und eines der renommiertesten Afrika-Ensembles dieser Tage. Jetzt erscheint ein neues Album “Taboussizé-Niger” und Mamar Kassey sind wieder auf Tournee in Deutschland und Österreich, mit achtköpfiger Band.

TOURTERMINE

06.12. Austria – Ebensee – Kino
09.12. Berlin – Berghain (Kantine)
11.12. Düsseldorf – Kitbar (FUNKHAUS EUROPA Konzert)

Sie setzen den Niger auf die musikalische Landkarte der Welt – Mamar Kasseys Musik vereint sämtliche musikalischen Kulturen des Nigers: der Fulani, Songhai, Zerma und Hausa. Die positiven Pressestimmen reichen von der FAZ, die 2die Suggestionskraft” der Band lobt und sie als

bemerkenswerteste afrikanische Entdeckung des Jahres” beschrieb, bis hin zum Rolling Stone: “Ein Fest der Kulturen aus der Sahel-Zone und die größte westafrikanische Überraschung des Jahres.

Anlässlich des damals noch existierenden WDR-Weltmusik-Festivals 2000 auf der Kölner Domplatte waren sie das absolute Highlight.

2×2 Freikarten für jeden Abend des Festival Music n Migration

2×2 Freikarten für jeden Abend des Festival Music n Migration

Das Festival Music n Migration geht in die zweite Runde! Vom 10. – 13. Oktober 2013 geht es im Kesselhaus in der Kulturbrauerei drei Tage lang wieder auf (jazz-) musikalische Reise, die in diesem Jahr von Skandinavien quer durch Europa bis Afrika führt. Mit dabei ist auch Eric Legnini, der sein aktuelles Album Sing Twice (Discograph) feat. Mamani Keita und Hugh Coltman präsentiert.

Collage Legnini_Keita_Coltman_10_10_2013 (2)

France @ Münsterland Festival 2013: Lescop, China Moses, Sébastien Texier und viele mehr…

France @ Münsterland Festival 2013: Lescop, China Moses, Sébastien Texier und viele mehr…

Münsterland Festival part 7 vom 20.09.-19.10 präsentiert eine Vielzahl französischer Acts, darunter Vincent Peirani und Michel Portal, Mélissa Laveaux, Lescop und viele mehr!

Line-Up

20.09. Vincent Peirani, Michel Portal, Emiler Parisien, Michel Benita et Michael Wollny – Greven – Ballenlager
21.09. Tous Dehors Big Band – Coesfeld – Konzert Theater Coesfeld
22.09. Frédéric d’Oria-Nicolas – Nordkirchen – Schloss Nordkirchen
22.09. Stéphane Kerecki Quintet – Heek-Nienborg – Landesmusikakademie NRW
25.09. Regis Huby – Altenberge – Eiskeller Altenberge
27.09. China Moses und Raphael Lemonnier – Niederlande – Hengelo – Metropool
28.09. Trio Bonacina – Schöppingen – Altes Rathaus
28.09. Lescop – Münster – Gleis 22
29.09. Mélissa Laveaux – Münster – Fachwerk
29.09. Jean-Marc Foltz & Régis Huby – Warendorf-Mitte – Kloster Vinneberg
02.10. Guillaume de Chassy Trio Silence – Hörstel – Kunsthaus Kloster Gravenhorst
03.10. Remi Panossian Trio – Lüdinghausen – Burg Vischering
04.10. Fredda – Rosendhal-Osterwick – Schloss Buldern
04.10. Lydie Auvray & Les Auvrettes – Rosendhal – Sporthalle Rosendhal
05.10. François Breut – Telgte – Bürgerhaus Telgte
06.10. Trio Godard, Niggli und Biondini – Sendenhorst – Haus Siekmann
10.10. Sébastien Texier – Laer – Alter Speicher
16.10. Riccardo Del Fra Quintet – Gronau – rock’n’popmuseum Gronau

Alphorn trifft Nouvelle Chanson. Das Münsterland Festival part 7 inspiriert vom 20. September bis 19. Oktober 2013 mit Jazz, Pop und Klassik wieder die Region. An über 40 vielfältigen Wirkungsstätten im Münsterland und den Niederlanden finden unter dem Motto “Musik, Kunst, Dialoge” zahlreiche Veranstaltungen statt. Passend zum 50-jährigen Jubiläum des Élysée-Vertrages ist Frankreich, neben der Schweiz, eines der beiden Partnerländer. Mit freundlicher Unterstützung von Institut Français und bureauexport.

Frankreich wird auf dem Münsterland Festival u.a. von Akkordeonspieler Vincent Peirani vertreten, der mit dem Exklusivgast und Ausnahmeklarinettisten Michel Portal auf der Bühne stehen wird. Im Juni waren sie bereits auf dem Festival Jazzdor in Berlin zu bewundern. Gemeinsam präsentieren sie eines der beiden Eröffnungskonzerte des Festivals. Weitere französische Jazz-Künstler: China Moses & Raphaël Lemonnier, Sébastien Texier sowie Stéphane Kerecki Quintet und viele mehr. Im Bereich Pop und Nouvelle Chanson sorgen u.a. französische Künstler wie Mélissa Laveaux Duo (demnächst auch auf dem Reeperbahn Festival Hamburg zu sehen), Françoiz Breut und Fredda, sowie “L”, die beim Abschlusskonzert dabei sein wird, für musikalische Unterhaltung. Der Pop, Wave Künstler Mathieu Peudupin alias Lescop, der im September auch das French Waves Festival und das Reeperbahn Festival bespielt, ist ebenfalls mit von der Partie.

Mélanie Pain mit Album “Bye Bye Manchester” im Oktober auf deutscher Solotour

Mélanie Pain mit Album “Bye Bye Manchester” im Oktober auf deutscher Solotour

Die ehemalige Nouvelle Vague Sängerin Mélanie Pain kommt im Oktober mit ihrem Debütalbum “Bye Bye Manchester” für eine ausgedehnte Tour nach Deutschland.  CHIC’es BIENVENUE in Deutschland!

Wir haben Mélanie Pain noch gut in Erinnerung seitdem sie im vergangenen Herbst erst mit dem vom französischen Mode-und Industriedesigner Jean-Charles de Castelbajac kreiierten Musical “Dawn of Innocence” im Berliner C-Club und nur einige Zeit später mit ihrem Soloprojekt in einem Privatshowcase im Berliner Ritterbutzke spielte wo sie das erste Mal ihr Album Bye Bye Manchester dem deutschen Publikum präsentierte. Nachdem das Album bereits im Februar 2013 bei JSM/Rough Trade erschien (erste deutsche Veröffentlichung von Mélanie Pain solo) und sie einen Gig anlässlich der Veröffentlichung im Berliner Privatclub spielte, ist sie im Oktober für eine lang erwartete Tournee in zahlreichen deutsche Städte unterwegs!

TERMINE

10.10. Bayreuth – Glashaus
13.10. München – Milla
15.10. Dresden – Groovestation
16.10. Berlin – Postbahnhof
17.10. Magdeburg – Moritzhof
18.10. Dortmund – Theater
19.10. Hamburg – Indra
20.10. Münster – Fachwerk Gievenbeck (16:00h)
21.10. Frankfurt – Brotfabrik

Das Album betreffend, ist festzustellen, dass sich die Nouvelle Vague-Sängerin deutlich vom lounge Pop-Entwurf der französischen Cover-Sensation und ihren Wave- und Punkklassikern im Bossa-Gewand emanzipiert hat. Die Folk-, Americana- und Popsongs von Mélanie Pain sind “très consommable” (also sehr gut verdaulich im Sinne des Hörers). Die schüchterne Naivität ihrer zarten Stimme bleibt natürlich Mélanies größtes Pfund. Sie hält die durchaus vielfältigen musikalischen Entwürfe perfekt zusammen. So reichen die Einflüsse ihres ersten Solo-Albums von Françoise Hardy und Nick Cave über Harry Nilsson und Mélanies persönliche Idole Leonhard Cohen und Nancy Sinatra. Vor allem aber vergisst Mélanie bei aller Sweetness nicht die nötige Prise Pfeffer – und verhindert damit den Zuckerschock, den man von anderen Chanteusen kennt. Hier harmoniert das Süße wunderbar mit dem Sauren – und Madame Pain wird damit wohl bald größere Brötchen backen können.

-M- aka Matthieu Chedid ist Ende September mit dem aktuellem Album ‘Îl’ wieder in Deutschland!

-M- aka Matthieu Chedid ist Ende September mit dem aktuellem Album ‘Îl’ wieder in Deutschland!

ACHTUNG: Alle Konzerte bis auf das Showcase beim Reeperbahn Festival mussten aus persönlichen Gründen abgesagt werden. Tickets können dort, wo sie gekauft wurden, zurück gegeben werden !

Nach den gelungenen Konzerten im März ist der Popstar und kreatives Wunderkind, der in Frankreich locker riesige Hallen füllt und durch seinen Live-Gig in der Pariser Metro Jean-Jaurès ein Verkehrschaos veranstaltete, wieder zurück in Deutschland!

Die Bilanz der Konzerte des mehrfach ausgezeichneten Popstars im März in Deutschland, darunter anlässlich der 13 Jahr-Feier der Tour de France mit DJ Thomas Bohnet, sowie im ausverkauften Berliner Lido, war durchweg positiv, die Live-Show des exzentrischen Popstars -M- aka Matthieu Chedid überall mitreißend und die deutsche Fangemeinde sicherlich um unzählige Köpfe angewachsen! Wer den exzellenten Gitarristen und veritablen Showman, Sänger, Songwriter, Komponisten, Multiinstrumentalisten und Produzenten mit seinen eigenwilligen Kostümen (M als “liebenswerter” Superheld, m=aime) über die Bühne hat fegen sehen, wird auch dieses Mal sicherlich dabei sein wollen.

Als Sohn der französischen Pop-Legende Louis Chedid, trat -M- schon bei seinem Vater als Kindersänger auf, ehe er als Teenie eigene Rockbands gründete. Mit seinem Debütalbum Baptême (1997) gehört der 41jährige mit zu den stilbildenden Künstlern der neuen Popszene Frankreichs. Der auf diesem Werk befindliche Song “Machistador” wurde sein erster Hit. Weitere erfolgreiche Alben wie Je dis aime (1999) oder Qui des nous deux (2003) folgten. Dazu zahlreiche Kollaborationen mit anderen französischen MusikerInnen von Vanessa Paradis bis Brigitte Fontaine, Sinclair bis Johnny Hallyday.

Vorbei an der Konformität des Mainstreams gelingt es Chedid, fantastisches Songwriting massenwirksam umzusetzen. So hat er im Laufe seiner Karriere zahlreiche Preise gewonnen. Am 12.11.2012 wurde in Frankreich das neue, sechste Studio-Album ÎL (Barclay/Universal) veröffentlicht. Die CD wird 2013 auch in Deutschland erscheinen. Das neue Werk ist sehr rockig ausgefallen und stark von der US-amerikanischen Musikszene inspiriert; von jüngeren Acts wie den Black Keys, aber auch von alten Helden wie Jimi Hendrix, den -M- (was sich an seinem Gitarrenstil erahnen lässt) verehrt.

TERMINE

ACHTUNG: Alle Konzerte bis auf das Showcase beim Reeperbahn Festival mussten aus persönlichen Gründen abgesagt werden. Tickets können dort, wo sie gekauft wurden, zurück gegeben werden !

27.09. Hamburg – Reeperbahn Festival // Tickets
Mehr Informationen zu France @ Reeperbahn Festival 2013
28.09. Düsseldorf – Zakk // Tickets
29.09. Berlin – Astra Kulturhaus ACHTUNG: Das Konzert wurde ins Lido verlegt. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit // Tickets

2×2 Freikarten für Konzerte der Mélanie Pain Oktober-Tournee gewinnen!

2×2 Freikarten für Konzerte der Mélanie Pain Oktober-Tournee gewinnen!

Freikarten die Shows der ehemaligen Nouvelle Vague Sängerin Mélanie Pain im Oktober in München, Dresden, Berlin, Magdeburg, Hamburg und Frankfurt gewinnen. Endlich Gelegenheit die Songs des Albums “Bye Bye Manchester” live zu erleben.

TERMINE

10.10. Bayreuth – Glashaus
13.10. München – Milla
15.10. Dresden – Groovestation
16.10. Berlin – Postbahnhof
17.10. Magdeburg – Moritzhof
18.10. Dortmund – Theater
19.10. Hamburg – Indra
20.10. Münster – Fachwerk Gievenbeck (16:00h)
21.10. Frankfurt – Brotfabrik

Midnight Juggernauts mit brandneuem Album Uncanny Valley im Juli im Berliner Privatclub

France @ Melt! Festival 2013 mit DJANGO DJANGO, MISS KITTIN, WOODKID

Marseille-Provence Urban Sounds 2013 – Kabbalah, Watcha Clan und viele mehr im Juni im Münchner Muffatwerk

Miss Kittin spielt exklusiven Gig im Berghain mit Album Calling From The Stars im Gepäck

Motorama ab Anfang März mit zweitem Album “Calendar” auf Tour

-M- aka Matthieu Chedid stellt Album “ÎL” auf seiner Deutschlandtour im März vor

Showcase im Ritterbutzke am 21.11.2012 mit Mélanie Pain und neuem Album “Bye Bye Manchester”

Mina Tindle nach Album-Veröffentlichung “Taranta” und ersten Auftritten in Deutschland im Dezember wieder auf Tournee

Frontmann der Band The Dynamics bringt als Mr. Day Album “Dry Up In The Sun” raus

France @ Melt! : Brodinski, Gesaffelstein, Justice, M83 bei der 15. Ausgabe des Melt! vom 13. – 15. Juli

Mariee Sioux mit Album Gift For The End im Mai für eine Tournee in Deutschland

Mina Tindle stellt das neue Album “Taranta” im Mai in Deutschland vor

M83 mit Album “Hurry Up, We’re Dreaming” bei der 20 Jahre Intro-Feier in Köln und Berlin

Moriarty im November wieder live zu sehen

Metronomy mit drittem Album “The English Riviera” im November in Deutschland

Manu Chao im Juni 2011 für zwei Konzerte in Deutschland

Einsendeschluss war am 20. Juni 2011!

Moriarty: exklusives Konzert im Berliner Lido zur geplanten Album-Veröffentlichung

Einsendeschluss war am 15. Juni 2011!

Hallo Chic Schnack Fan!

Wir sind umgezogen!

Du findest uns ab sofort unter

www.chic-schnack.org

 

Hier geht es direkt zu:

Aktuelle Gewinnspiele

Konzertkalender

Dein Chic Schnack Team