METRONOMY

englischer band – electro, rock – Because Music

Metronomy – Summer 08

Metronomy – Summer 08

2013 legte er mit “Love Letters” sein erstes Top-10-Album vor, das auch von den Medien entsprechend gefeiert wurde. Jetzt veröffentlicht das Projekt Metronomy sein neues Werk “Summer 08”, komplett aus der Feder von Mount, der das Album selbst schrieb, einspielte und produzierte.

More →

France @ Pop-Kultur: das vollständige Line-Up!

France @ Pop-Kultur: das vollständige Line-Up!

Das Festival Pop-Kultur findet vom 31. August – 02. September in sechs verschiedenen Orten in Berlin Neukölln statt: Vom Festivalzentrum SchwuZ geht es fußläufig in Richtung Heimathafen Neukölln, Huxleys Neue Welt, Prachtwerk, Passage Kino oder Keller. Mit Pop-Kultur hat sich die Berlin Music Week im vergangenen Jahr neu erfunden. Auf dem Line-Up stehen in diesem Jahr erneut französische Produktionen, unterstützt von bureauexport und Institut Français.

More →

MEHR INFOS

Metronomy nach ausverkaufter Hallentour im Frühjahr im Dezember zurück

Metronomy nach ausverkaufter Hallentour im Frühjahr im Dezember zurück

Mit ihren “sunset funky songs” haben sie sich ganz nach oben an die Spitze der besten Acts ihres Genres katapultiert und beweisen mit dem neuen Album “Love Letters”, dass sie ihren Triumphzug weiter verfolgen. Nach ausverkaufter Hallen-Tour im Frühjahr jetzt wieder zurück.

TERMINE

10.12. Berlin – Columbiahalle
11.12. Hamburg – Docks 3×2 Freikarten gewinnen (Formular weiter unten)
12.12. Dresden – Alter Schlachthof (“)
14.12. Köln –  Live Music Hall (“)
15.12. Heidelberg – Stadthalle (“)
16.12. Münster – Jovel (“)

Ihre Tour im Frühjahr glich einem Triumphzug durch lange im Vorverkauf ausverkaufte Hallen und erst jüngst haben sie mit einer “großartigen Show” – so die Musikzeitschrift “Intro” – als einer der Headliner beim Melt-Festival begeistert. Ihr aktuelles Album Love Letters wird zudem am Ende des Jahres in keiner Besten-Liste fehlen. Wir freuen uns auf die weiteren Konzerte der famosen Metronomy in deutschen Hallen!

Schon ihr Debütalbum Pip Paine (Pay The £5000 You Owe), der bereits 1999 vom damals erst 16jährigen Joseph Mount gegründeten Metronomy, liess beim Erscheinen 2006 aufhorchen. Mit dem Nachfolger The Night stiegen Metronomy in die erste Liga auf und wurden in einem Atemzug mit Acts wie Hot Chip und Klaxons genannt. Mit Album Nummer drei, The English Riviera, schafften Metronomy dann auch den kommerziellen Durchbruch: ein grossartiges Werk voller lässiger, tanzbarer “sunset funky songs” mit den immer noch in auf jedem Dancefloor gerne gespielten Singles “She Wants”, “The Look” oder “The Bay”” Parallel zu den eigenen Veröffentlichungen machte sich Mount zudem einen Namen als Remixer bekannter Acts von Franz Ferdinand und Klaxons bis Kate Nash und Likke Li.

Am 7. März 2014 soll mit Love Letters (KW2014/03, Because Music/Warner Music) das vierte Album erscheinen das, so Mount gegenüber dem britischen NME, von der Funk-und Soul-Legende Sly & The Family Stone, der einflussreichen britischen Sixties-Band The Zombies und der Geburt seines Kindes beeinflusst sei. Eine hübsche Melange. Die vorab erscheinende Single “I’m Aquarius” mit ihrer Mischung aus coolem Groove und einer Prise melancholischem Pop klingt jedenfalls schon einmal sehr vielversprechend! Dazu ein smarter Gag: anfangs konnte man den neuen Song von Metronomy nur hören, wenn man sich die App “The Night Sky” besorgt hat. Mit der hielt man dann sein Smartphone Richtung Nachthimmel und suchte das Sternbild Aquarius (Wassermann), bevor man die Nummer hören konnte.

Doch nicht nur im Studio fühlen sich die Briten zuhause, auch live begeistern Metronomy, wie sie mit großartigen Konzerten in ausverkauften Clubs und auf den großen Festivalbühnen bewiesen haben. Neben Joseph Mount und Oscar Cash wurde die Band durch Drummerin Anna Prior und Bassist Gbenga Adelekan zum Quartett vervollständigt. Dazu Joseph Mount:

Es hat ein bisschen gedauert, aber jetzt sind wir endlich so weit, dass wir keine Backing Tracks oder Ähnliches benutzen, es wird alles komplett selbst gespielt und ist somit natürlich viel spektakulärer.

Metronomy entfesseln das Groove-Monster und stehen verwandten Acts wie LCD Soundsystem oder den Talking Heads zu ihren besten Zeiten in nichts nach: selten hat man derartig viel nackte Euphorie in verschwitzten Gesichtern gesehen !

Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte folgendes Formular ausfüllen, auf 'Senden' klicken und mit etwas Glück 1x2 Freikarten für das Konzert von Metronomy in deiner Stadt gewinnen!

Einsendeschluss war am 01. Dezember 2014

France @ Melt ! Festival (18. – 20. Juli)

France @ Melt ! Festival (18. – 20. Juli)

Für die 17. Ausgabe findet das Melt! Festival bei Gräfenhainichen in der ‘Stadt aus Eisen’ Ferropolis statt. Mit der Vereiningung von elektronischer und Rock Musik präsentiert die Veranstaltung fast 160 verschiedenen Acts während 3 Festival Tagen, darunter auch die in Frankreich produzierten Metronomy, Daniel Avery, Brodinski, Gesaffelsetin und Little Dragon…

So wie bereits in den letzten Jahren reisen auch aus Frankreich viele Acts ins “Ferropolis” :


Gesaffelstein

Gesaffelstein

Gesaffelstein

Es gibt die typische French Electro- und Techno-Szene in Paris – und es gibt Gesaffelstein. Ein Künstlername, der selbst für deutsche Verhältnisse einen außergewöhnlichen Klang hat. Und mit dem Attribut außergewöhnlich lässt sich auch das Schaffen von Mike Levy alias Gesaffelstein beschreiben.

In einer Zeit, in der Techno und Dubstep in regelmäßigen Abständen auch in der französischen Electro-DJ-Szene für jede Menge Nachschub an immer neuen, beliebigen und letztendlich austauschbaren Kurzzeithelden sorgen, geht Gesaffelstein ganz bewusst einen anderen Weg. Seinen eigenen: Statt wie am Fließband eindimensionale Dancetracks zu produzieren, findet Gesaffelstein einen anderen musikalischen Ausdruck. So funktioniert seine einzigartige Hybridmischung aus treibendem Dark Techno und atmosphärischen Soundscapes sowohl ganz prächtig auf, als auch abseits des Dancefloors!


Metronomy_Phil Sharp

Metronomy_Phil Sharp

Metronomy

Schon ihr Debütalbum Pip Paine (Pay The £5000 You Owe), der bereits 1999 vom damals erst 16jährigen Joseph Mount gegründeten Metronomy, liess beim Erscheinen 2006 aufhorchen. Mit dem Nachfolger The Night stiegen Metronomy in die erste Liga auf und wurden in einem Atemzug mit Acts wie Hot Chip und Klaxons genannt. Mit Album Nummer drei, The English Riviera, schafften Metronomy dann auch den kommerziellen Durchbruch: ein grossartiges Werk voller lässiger, tanzbarer “sunset funky songs” mit den immer noch in auf jedem Dancefloor gerne gespielten Singles “She Wants”, “The Look” oder “The Bay”. Am 7. März 2014 ist das vierte Album Love Letters (Because Music/Warner Music)  erschienen.


Brodinski

Brodinski

Brodinski

Ever since Brodi was considered as the new kid on the block, championed at a tender age by such heavyweights as Busy P., 2 Many DJ’s, Tiga and Erol Alkan, he made it his mission to share a healthy obsession with quality dance music with as much people possible. Brodinski’s love for Hip Hop naturally drove him to collaborate with artists such as Danny Brown, Suicideyear or Kaytranada who all released some music on Bromance. His latest collaboration includes working on Theophilius London’s upcoming album. They also released a single together called “Gimme Back The Night” (Bromance #11).The family now gathers several solid personalities like Louisahhh!!!, Club Cheval, Panteros666 or Monsieur Monsieur, and has released 18 EPs.

After touring around the world, launching his own label, collaborating with Kanye West and Theophilius London, Brodinski is now working on his debut album, a big step in his young career. Catch him soon playing in a city near you!


Little Dragon - Marco van Rijt

Little Dragon – Marco van Rijt

Little Dragon

Ihr Debütalbum Little Dragon mit der Durchbruch-Single Twice führte zuerst in den USA eine Art Eigenleben und brachte der Band ihre ersten eigenen Shows in Los Angeles ein. Als 2009 das elektronischer anmutende Folgealbum Machine Dreams erschien, lud Damon Albarn Little Dragon prompt als Tour-Support auf die Gorrilaz “Plastic Beach”-Tour ein. “Stellt euch das einmal vor”, schwärmt Yukimi. “Bevor unsere eigenen Touren gut besucht waren, spielten wir schon als Support-Band der Gorrilaz in ausverkauften Stadien.” Von da an ging es für Little Dragon steil bergauf. Ständig unterwegs, entstand das dritte Album der Band auf Tour und zwischendurch. Mit “Ritual Union” etablierte sich das Quartett endgültig als Vorreiter experimenteller Popmusik. Ihr neues Album Nabuma Rubberband entstand in einem wesentlich entspannteren, winterlichen Umfeld. Auf die Rastlosigkeit der vorangehenden Jahre folgte zurück im eigenen Studio, die Rückbesinnung der Band auf sich selbst.


daniel avery

daniel avery

Daniel Avery

He has put out a myriad of releases under imprints such as Erol Alkan’s Phantasy, where he appears to fit in perfectly and pulls influence from almost everywhere but the dance floor. Avery spends countless hours in the studio, and proof of this lies in work such as his Water Jump EP [Phantasy], as well as a peak time Fabriclive 66 [Fabric] mix he released featuring high energy tracks that capture the 2 A.M. feeling you experience in a nightclub.

France @ Hurricane / Southside Festival (20. – 22. Juni)

France @ Hurricane / Southside Festival (20. – 22. Juni)

Das Hurricane findet 2014 zum achtzehnten Mal am Eichenring in Scheeßel statt, parallel seit 1999 Zwillingsfestival Southside Festival mit gleichem Lineup im Süden der Republik. Fransösische Produktionen in diesem Jahr sind Metronomy, Selah Sue und Kavinsky…

Während der vergangenen Jahre hat das Festival international erfolgreiche Künstler, beliebte deutsche Acts und eine große Anzahl Newcomer, von denen einige heutzutage die Headliner-Position einnehmen, präsentiert. Alljährlich treffen sich mehr als 130.000 Besucher aus ganz Europa bei den Hurricane + Southside Festivals. Frankreich und französische Musikproduktionen werden durch folgende Künstler vertretet :


Metronomy_Phil Sharp

Metronomy_Phil Sharp

Metronomy

Schon ihr Debütalbum Pip Paine (Pay The £5000 You Owe), der bereits 1999 vom damals erst 16jährigen Joseph Mount gegründeten Metronomy, liess beim Erscheinen 2006 aufhorchen. Mit dem Nachfolger The Night stiegen Metronomy in die erste Liga auf und wurden in einem Atemzug mit Acts wie Hot Chip und Klaxons genannt. Mit Album Nummer drei, The English Riviera, schafften Metronomy dann auch den kommerziellen Durchbruch: ein grossartiges Werk voller lässiger, tanzbarer “sunset funky songs” mit den immer noch in auf jedem Dancefloor gerne gespielten Singles “She Wants”, “The Look” oder “The Bay”. Am 7. März 2014 ist das vierte Album Love Letters (Because Music/Warner Music)  erschienen.
Metronomy entfesseln das Groove-Monster und stehen verwandten Acts wie LCD Soundsystem oder den Talking Heads zu ihren besten Zeiten in nichts nach: selten hat man derartig viel nackte Euphorie in verschwitzten Gesichtern gesehen !


Selah_Sue

Selah_Sue

Selah Sue

Europa liegt einer Schönheit zu Füßen. Mit ihrem Debüt-Album Selah Sue gelang es der 22-jährigen Belgierin Sanne Putseys beim ersten Anlauf, die belgischen und französischen Charts zu beflirten und sich auf Platz 1 niederzulassen – wo sie sich mehrere Wochen lang hielt. Inzwischen gibt es sogar Platin in Frankreich und Belgien, und die Niederlande legten ihr Gold zu Füßen. Aktuell wurde sie überdies in Groningen bei den EBBA-Awards mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Auch die deutsche Fangemeinde hat der blonde Ragga-Engel mit der messerscharfen Stimme bereits mitgerissen, nachdem SELAH SUE im vergangenen August auf dem Haldern-Festival ihre packende Performance auf die Bühne brachte.


Kavinsky

Kavinsky

Kavinsky
Zombies, Comics, sexy Autos, Horror-Szenarien, Synthesizer und Videospiele. Willkommen in der Welt von KAVINSKY, so der Name des fiktionalen Ferrari-Fahrers, welcher aus der Vorstellungskraft von Elektro-Produzent Vincent Belorgay entstanden ist und angeblich nur von 1968 bis 1986 gelebt hat.

Der Mann hinter dem Zombie-Pseudonym ist selbst ein guter Freund von Mr. Oizo, Justice, Jackson & His Computer Band, Daft Punk und SebastiAn. Für das kommende Jahr ist mit “Outrun” ein Rundumschlag auf Albumlänge geplant. Die erste Single “Nightcall” ist bereits in die französischen Top10 eingestiegen und war im Soundtrack des Film-Erfolgs “Drive” mit Ryan Gosling zu hören. Wir freuen uns auf mehr Electro-Material vom Zombie!

Metronomy mit neuem Album Love Letters auf Tour

Metronomy mit neuem Album Love Letters auf Tour

Mit ihren “sunset funky songs” haben sie sich ganz nach oben an die Spitze der besten Acts ihres Genres katapultiert. Ihr neues Album “Love Letters” stellen sie im April im Rahmen ihrer Tour vor.

TERMINE

01.04. Netherlands – Amsterdam – Melkweg Old Room
04.04. Frankfurt– Batschkapp
05.04. München– Muffathalle
06.04. Berlin – Astra Kulturhaus
07.04. Hamburg – Große Freiheit 36
14.04. Switzerland – Zürich – Kaufleuten
18.04. Austria – Wien – WUK

Schon ihr Debütalbum Pip Paine (Pay The £5000 You Owe), der bereits 1999 vom damals erst 16jährigen Joseph Mount gegründeten Metronomy, liess beim Erscheinen 2006 aufhorchen. Mit dem Nachfolger The Night stiegen Metronomy in die erste Liga auf und wurden in einem Atemzug mit Acts wie Hot Chip und Klaxons genannt. Mit Album Nummer drei, The English Riviera, schafften Metronomy dann auch den kommerziellen Durchbruch: ein grossartiges Werk voller lässiger, tanzbarer “sunset funky songs” mit den immer noch in auf jedem Dancefloor gerne gespielten Singles “She Wants”, “The Look” oder “The Bay”. Parallel zu den eigenen Veröffentlichungen machte sich Mount zudem einen Namen als Remixer bekannter Acts von Franz Ferdinand und Klaxons bis Kate Nash und Likke Li.

Am 7. März 2014 soll mit Love Letters (Because Music/Warner Music) das vierte Album erscheinen das, so Mount gegenüber dem britischen NME, von der Funk-und Soul-Legende Sly & The Family Stone, der einflussreichen britischen Sixties-Band The Zombies und der Geburt seines Kindes beeinflusst sei. Eine hübsche Melange. Die vorab erscheinende Single “I’m Aquarius” mit ihrer Mischung aus coolem Groove und einer Prise melancholischem Pop klingt jedenfalls schon einmal sehr vielversprechend! Dazu ein smarter Gag: anfangs konnte man den neuen Song von Metronomy nur hören, wenn man sich die App “The Night Sky” besorgt hat. Mit der hielt man dann sein Smartphone Richtung Nachthimmel und suchte das Sternbild Aquarius (Wassermann), bevor man die Nummer hören konnte.

Doch nicht nur im Studio fühlen sich die Briten zuhause, auch live begeistern Metronomy, wie sie mit großartigen Konzerten in ausverkauften Clubs und auf den großen Festivalbühnen bewiesen haben. Neben Joseph Mount und Oscar Cash wurde die Band durch Drummerin Anna Prior und Bassist Gbenga Adelekan zum Quartett vervollständigt. Dazu Joseph Mount:

Es hat ein bisschen gedauert, aber jetzt sind wir endlich so weit, dass wir keine Backing Tracks oder Ähnliches benutzen, es wird alles komplett selbst gespielt und ist somit natürlich viel spektakulärer.

Metronomy entfesseln das Groove-Monster und stehen verwandten Acts wie LCD Soundsystem oder den Talking Heads zu ihren besten Zeiten in nichts nach: selten hat man derartig viel nackte Euphorie in verschwitzten Gesichtern gesehen !

France @ Berlin Music Week: vom 05.-09. September sind eine Vielzahl französischer Acts in Berlin

France @ Berlin Festival: 07./08.09. mit Nicolas Jaar, We Have Band, Django Django, Metronomy und vielen mehr

Metronomy mit drittem Album “The English Riviera” im November in Deutschland

Hallo Chic Schnack Fan!

Wir sind umgezogen!

Du findest uns ab sofort unter

www.chic-schnack.org

 

Hier geht es direkt zu:

Aktuelle Gewinnspiele

Konzertkalender

Dein Chic Schnack Team