“Parcels – die musst Du live gesehen haben” ist garantiert mehr als nur ein Slogan

Ihr gepflegter Oldschool-Disko-Sound mit coolen Jazz-Ausflügen und einem Touch Slow-Funk mutiert live zum schweißtreibenden Disko-Inferno mit elektrischer Mothership-Connection und dem unbedingten Willen, das Publikum ausrasten zu sehen. Will man tatsächlich Vergleiche heranziehen, dann am ehesten wohl diese: funky wie Chic, musikalisch versiert und groovy wie die Bee Gees, mit einer elektronischen Kante von Daft Punk und Bühnenoutfits aus dem Schrank von Thomas Magnum, nur cooler. Disko Dance Party auf Acid.

LIVE-TERMINE

18.02.2017 Stuttgart – LKA Longhorn*
19.02.2017 A-Wien – Gasometer*
20.02.2017 CH-Zürich – Halle 622*
23.02.2017 München – Tonhalle*
25.02.2017 Berlin – Columbiahalle*
01.03.2017 Köln – Palladium*
04.03.2017 Hamburg – Grosse Freiheit 36*
* (supporting Two Door Cinema Club)
20.03.2017 Hamburg – Molotow
21.03.2017 Köln – Studio 672
23.03.2017 Berlin – Lido
30.03.2017 Austria – Wien – Rhiz
31.03.2017 Germany – München – Orangehouse
01.04.2017 Switzerland – Zürich – M4Music Festival @ EXIL
17.05.2017 Germany – Düsseldorf – Zakk
02.07.2017 Switzerland – St Gallen – Openair St. Gallen
22.07.2017 Germany – Dangast – Watt En Schlick Festival

Debüt-EP

Hideout (27.01.2017 , Kitsuné)


Mehr Playlists unserer Chic Schnack APP

Die Story von Parcels geht so: Fünf Teenager versuchten sich in verschiedenen Bands unterschiedlichster Couleur, bevor sie in ihrem letzten Highschool-Jahr als Parcels zusammenfanden. Was folgte, könnte man wenig wohlwollend als Hippie-Roadtrip ins Ungewisse beschreiben, der sie schließlich nach Berlin verschlug, wo die allesamt langhaarigen entspannten Typen ein wenig rosiges Leben zwischen den Konzerten führten: ein Ein-Zimmer-Apartment für die ganze Band, wenig ausgewogene Ernährung, per Anhalter zum nächsten Auftritt.
Zunächst organisierten sich die Jungs selbst, spielten überall dort, wo man sie ließ und entwickelten innerhalb kürzester Zeit eine bemerkenswerte Live-Dynamik. “Parcels – die musst
Du live gesehen haben” könnte der Slogan einer imaginären Werbekampagne für die Band sein. Tatsächlich sind die Unterschiede zwischen allem, was Parcels auf soundcloud veröffentlicht haben und dem, was live passiert, enorm. Ihr gepflegter Oldschool-Disko-Sound mit coolen Jazz-Ausflügen und einem Touch Slow-Funk mutiert live zum schweißtreibenden Disko-Inferno mit elektrischer Mothership-Connection und dem unbedingten Willen, das Publikum ausrasten zu sehen. Will man tatsächlich Vergleiche heranziehen, dann am ehesten wohl diese: funky wie Chic, musikalisch versiert und groovy wie die Bee Gees, mit einer elektronischen Kante von Daft Punk und Bühnenoutfits aus dem Schrank von Thomas Magnum, nur cooler. Disko Dance Party auf Acid.

Es dauerte nicht lange, bis sich Booking-Agenturen für die Band interessierten und sich zumindest dieser Teil des Parcels-Daseins etwas geordneter gestaltete. Auftritte bei der Fusion und MS Dockville folgten und mit dem geschmackssicheren Pariser Label Kitsuné wurde verblüffend schnell eine Label-Heimat gefunden, die sich entschlossen für Parcels Vorankommen einsetzt. Showcases in London und Paris, die erste große Festival-Runde mit den Stationen Kosmonaut, Juicy Beats, Appletree Garden und Reeperbahn Festival, parallel dazu stetige Arbeit im Proberaum in Friedrichshain und Songwriting für das Debütalbum 2017.

Und das ist erst der Anfang.

Hier CHIC SCHNACK folgen und liken!
error