SOKO mit neuem Album ‘My Dreams Dictate My Reality’ zurück und auf Tour

Soko ist die Art von Rebellin, die statt bösen Blicken aus schwarz umrandeten Augen lieber Küsschen verteilt, den Zuhörern statt der Brieftasche lieber ihre Herzen stielt und die ihr Seelenheil statt auf dem Grund einer Schnapsflasche lieber in einer anständigen Tasse Tee sucht. Drei Jahre nach Release des viel beachteten Albumdebüts ‘I Thought I Was An Alien’ kommt sie nun zurück mit neuem Album ‘My Dreams Dictate My Reality’…

TERMINE

12.03. Berlin – Bang Bang Club
13.03. Wien – Flex
14.03. Zürich – Mascotte
20.03. Hamburg – Molotow

Drei Jahre nach Release des viel beachteten Albumdebüts ‘I Thought I Was An Alien’ hat Stéphanie Alexandra Mina Sokolinski nun ihren ehemals unschuldigen, aber doch irgendwie morbiden Folk-Sound zu ihrem brandneuen Album ‘My Dreams Dictate My Reality’ transformiert, welches hierzulande am 27.2.2015 bei Because im Vertrieb bei Warner erscheint. Produziert wurde das neue Album von niemand Geringerem als der amerikanischen Studio-Ikone Ross Robinson (Korn, Slipknot, Klaxons), der ebenfalls für eine Platte ihrer absoluten Lieblingsband The Cure verantwortlich zeichnet. Auf einem Stück, dem hypnotischen Duett ‘Lovetrap‘ ist zudem ihr guter Freund, US-Singer/ Songwriter und Lo-Fi-Magier Ariel Pink zu hören.

Irgendwo tief in dem Herzen eines jeden Punks steckt im Grunde doch nur ein kleines Kind, das geliebt werden will. Geprägt von negativen Emotionen wie Verlust und Herzenskummer, wurde aus dem französischen Multitalent und Sängerin Soko die Art von Rebellin, die statt bösen Blicken aus schwarz umrandeten Augen lieber Küsschen verteilt, den Zuhörern statt der Brieftasche lieber ihre Herzen stielt und die ihr Seelenheil statt auf dem Grund einer Schnapsflasche lieber in einer anständigen Tasse Tee sucht.

Und die zudem noch mit einer außerordentlich ergreifenden Stimme gesegnet ist. Tatsächlich dieselbe Person, die während ihrer Shows keine Sekunde zögert, Chaos und Zerstörung anzurichten, die auf der Bühne Räder schlägt, so oft sie nur kann und die ihre Gefühle abwechselnd auf einer bis zum äußersten Anschlag verhallten E-Gitarre, einem Bass, einem Keyboard und Drums heraus lässt, während sie sich hingebungsvoll das Herz aus dem bebenden Leib singt. Früher eher eine leise, introvertierte Singer/ Songwriterin, wurde ihr Sound schnell eins mit ihrer wilden und unzähmbaren Persönlichkeit.

Who Wears The Pants

First love never die