brotfabrik

Inna Modja für mehrere Shows in Deutschland!

Inna Modja für mehrere Shows in Deutschland!

Dass Inna Modja eine Karriere als Sängerin gestartet hat, verdankt sie Salif Keita, einem der bedeutendsten afrikanischen Künstler, der ein Nachbar ihrer Eltern war. Er nahm sie in seine Rail Band auf, mit der Keita Musik spielte, die von Jazz und Bossa Nova beeinflusst war. Inna Modja war an weiteren Pop-Stilen interessiert, Sie hörte Punk und Soul, Rap und Heavy-Metal. Drei Alben hat die 32 Jahre alte Sängerin inzwischen veröffentlicht, ihr Stil variiert zwischen Soul, Afro-Blues und Electro-Pop. Mit “French Cancan” hatte sie 2011 einen riesigen Sommerhit in Frankreich, ihr aktuelles Album trägt den Titel Motel Bamako (23.09.2016, Warner / Warner). Ab April ist die Künstlerin für einige Shows in Deutschland zu Gast.

More →

Hier CHIC SCHNACK folgen und liken!
error
Warum sich festlegen? Lyre Le Temps bieten Rap durchsetzten Electro-Swing / Freikarten gewinnen!

Warum sich festlegen? Lyre Le Temps bieten Rap durchsetzten Electro-Swing / Freikarten gewinnen!

Sollte man sich wirklich zwischen den sanften Klängen von Jazz-Musik, den dreckigen Tönen aus der Hip Hop Welt und der Energie elektronischer Musik entscheiden müssen? “Auf gar keinen Fall” dachten sich drei Musiker aus Strasbourg, die unterschiedlicher gar nicht sein könnten. Sie legen sich nämlich selbst auch nicht fest, sondern werfen einfach alles in einen großen Topf. Was dabei rauskommt? Eine leckere, fantastische & verrückte Kombination, die nun zu einem der einflussreichsten Musikstilen des 20. Jahrhunderts gehört.

More →

Hier CHIC SCHNACK folgen und liken!
error
Soul-Diva ALA.NI im September auf Tour

Soul-Diva ALA.NI im September auf Tour

Bei ihren Konzerten läßt die Künstlerin alle vier Jahreszeiten aus der Musik erwachen. Ganz wie es ihr konzeptuelles Debütalbum You & I vorgibt, das im Kern aus den vier vorangegangenen EPs “Spring”, “Summer”, “Autumn” und “Winter” besteht. Wo auch immer sie auftritt, ist das Publikum begeistert, nein, eher hingerissen von dieser neuen Soul-Diva. Für die anstehende Tour könnt Ihr jetzt Freikarten gewinnen!

More →

Hier CHIC SCHNACK folgen und liken!
error
Imarhan wieder auf Tour in Deutschland

Imarhan wieder auf Tour in Deutschland

Bevor Imarhan als Support von KURT VILE ihre ersten Europatour antraten, tourten sie bereits mit Musiker-Kollegen wie Tinariwen und Songhoy Blues und erst Ende 2015 mit Mbou Moctar. Ihren “Indie Folk Rock, mit einer Prise R&B” haben sie auch auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum verewigt, das am 29.04.2016 weltweit auf City Slang erschienen ist und dessen Singles “Tahabort”, “Assossamagh” und der Titeltrack “Imarhan” sogleich bei der BBC auf Rotation landeten. Nach einer Tour im Mai kommt die Gruppe Imarhan im August wieder nach Deutschland .

More →

Hier CHIC SCHNACK folgen und liken!
error
Les Yeux D’la Tête: Neues Album “Liberté Chérie” und Deutschland Tour

Les Yeux D’la Tête: Neues Album “Liberté Chérie” und Deutschland Tour

Die sechs Musiker von Les Yeux d’la Tête aus der Seine-Metropole sind auf ausgiebiger Deutschland-Tour mit ihrem neuen Album “Liberté Chérie”.

More →

Hier CHIC SCHNACK folgen und liken!
error
Jeanne Added – Be Sensational

Jeanne Added – Be Sensational

Mit Mittelmäßigkeit will sich Jeanne Added nicht abgeben. Schon das Cover ihres Debüt-Albums ziert der ziemlich offensive Titel Be Sensational. Und was das eventuell heißen könnte, damit fällt dann gleich der erste Song wie mit der Tür ins Haus. Der apokalyptisch anmutende Titelsong “A War Is Coming” ist ein aufregender Track und Jeanne Added, eine extravagante Künstlerin, in deren Musikerdasein Dan Levy von der Band The Dø eine tragende Rolle spielt. Im vergangenen November war sie als einer der Acts des CHIC SCHNACK Festivals zu bestaunen. Ihr erinnert Euch?

More →

Hier CHIC SCHNACK folgen und liken!
error
TheAngelcy Album und Tour in Deutschland / Album gewinnen!

TheAngelcy Album und Tour in Deutschland / Album gewinnen!

Zu Beginn des Jahren 2015 wurde die Band von Jive Epic/Sony Music France unter Vertrag genommen und “Exit Inside” in Frankreich veröffentlicht. Am 22. Januar erschien das TheAngelcy-Debütalbum, das u.a. die Singles “My Baby Boy” und “Dreamer” enthält, endlich auch in Deutschland.

More →

Hier CHIC SCHNACK folgen und liken!
error
Moriarty neues Album und im Juni auf Tour in Deutschland – Freikarten gewinnen!

Moriarty neues Album und im Juni auf Tour in Deutschland – Freikarten gewinnen!

Die Französisch-amerikanische Band ist, deren Name auf die Figur des Dean Moriarty aus dem Roman “On The Road” des Schriftstellers Jack Kerouac zurück geht, braucht man langsam nicht mehr vorstellen. Mit dem vierten Album “Epitaph” kommen sie, nach einem ausverkauften Berlin-Konzert Ende Januar, im Juni auf Tour!

More →

Hier CHIC SCHNACK folgen und liken!
error
Cats on Trees auf Tour

Cats on Trees auf Tour

Ein Mädchen und ein Junge. Ein Klavier und ein Schlagzeug, plus eine faszinierende Stimme. Virtuosität und Energie. Cats on Trees haben die perfekte Balance gefunden – die Mischung aus Rhythmus und Sounds, die zu deinem Körper spricht … und zu deiner Seele.

TERMINE

14.12. Berlin –Postbahnhof – 2×2 FREIKARTEN GEWINNEN (Teilnahmeformular weiter unten)
15.12. München – Strom – FREIKARTEN GEWINNEN (“)
16.12. Frankfurt – Brotfabrik – FREIKARTEN GEWINNEN (“)
17.12. Köln – LuxorFREIKARTEN GEWINNEN (“)

2007 geboren, durch Bühnenauftritte ans Tageslicht gebracht und in Form einer ersten EP von der Fachpresse entdeckt, haben sich diese freiheitsliebenden Katzenwesen Zeit genommen – die Zeit, es richtig zu machen. Klugerweise haben Nina und Yohan ihr Projekt drei Jahre lang reifen lassen – ausprobiert, radiert, von vorn angefangen, erforscht. Nicht wie verrückte Wissenschaftler, sondern eher philosophisch. Jeden Moment genießend, um das Beste daraus zu machen.

Das wahre Leben als Rohmaterial, alltägliche Geschichten über das, worauf es am meisten ankommt, echte persönliche Gefühle, die universell werden; all dies veredelt durch einen fantasievollen Rahmen aus Schlagzeug und Klavier, der ganz neue Emotionen erzeugt. Ihre Musik ist eine Kombination wichtiger Essenzen der Musikgeschichte – von Schamanismus bis Romantik, von den Herzschlägen bis zu den Spaziergängen der Seele.

Während das Album entstand, ergaben sich neue Perspektiven und neue Sounds; wie die intensiven Streicherwellen, arrangiert von Albin de la Simone, die das Thema erweitern und tatsächlich wie ein echtes Orchester klingen. Aber es gibt auch ein anderes Echo und Weite, transportiert durch die Arbeit von Pierre Rougean und Jean-Christophe Urbain an den Akustikgitarren. Die zwei Freunde pendeln zwischen Hochglanz- und Easy-Listening-Pop und halten daran fest. Man möchte entweder tanzen oder mitsingen.
Sie sind scharf, sie sind glänzend – Songs, mit denen man etwas anfangen kann und die am Ende eine neue Perspektive erschaffen. Angeführt von Yohans einfallsreichem Rhythmus, der Wärme, Anmut und Überzeugung miteinander verbindet, deckt Ninas Stimme eine große Bandbreite der musikalischen Landschaft ab – von Agnes Obel bis Feist. Ihre Stimme ist ein Regenbogen der Gefühle, immer unverfälscht, zutiefst berührend, liebkosend und plötzlich auch himmelweit und wunderschön.

In Frankreich stiegen Cats On Trees mit dem Album bis in die Top 10 der Albumcharts, die Single “Sirens Call” ist aktuell aus Frankreichs Radiostationen nicht mehr wegzudenken. In Deutschland erst kürzlich erschienen (KW 2014/34 , Four Music/Sony). Cats On Trees begeistern weiter mit ihrem samtweichen Indie-Pop. Intim und ständig auf der Suche nach Authentizität, malen Cats On Trees ihr Leben – und damit auch unseres – auf einer riesengroßen und viel farbenfroheren Leinwand.

Hier CHIC SCHNACK folgen und liken!
error

... jetzt gewinnen !

Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte folgendes Formular ausfüllen, auf 'Senden' klicken und mit etwas Glück 1x2 oder 2x2(Berlin) Freikarten für ein Konzert von Cats on Trees in deiner Stadt gewinnen!

Einsendeschluss war am 08. Dezember 2014

Balkan-Blues Brothers Bratsch mit Album Brut de Bratsch auf Tour

Balkan-Blues Brothers Bratsch mit Album Brut de Bratsch auf Tour

Die bereits als Balkan-Blues Brothers betitelten Herren von Bratsch brachten vergangenen November eine Anthologie mit den besten Titeln ihrer 40 jährigen Bandgeschichte heraus. Ihre “imaginäre Folklore” können Fans in Deutschland ab März live erleben…

TERMINE

16.03 Austria – Wien – Akkordeonfestival
25.03 Helmbrechts – Oberfränkisches Textilmuseum
26.03 Regensburg – Alte Mälzerei
27.03 Frankfurt – Brotfabrik
28.03 Reutligen – Franz K
29.03 Leipzig – Nato
30.03 Berlin – Grüner Salon
31.03 Dresden – Dreikönigskirche
01.04 Hamburg – Fabrik
02.04 Worpswede – Music Hall
03.04 Düsseldorf – Zakk

40 Jahre – was für eine einmalige Reise! Wie wenige Bands können auf vier Jahrzehnte Bandgeschichte zurückblicken wie die französischen Superstars, diese

“ausgefuchsten Akustiker” (FAZ), die “Balkan Blues Brothers” (SZ).

Anlässlich ihres sage und schreibe 40 jährigen Band-Jubiläums erschien im November 2013 eine fantastische Anthologie mit dem schönen und sehr französischen Titel Brut de Bratsch (Harmonia Mundi) – es ist eben wie bei alten Weinen und Jahrgangs-Champagnern: je älter, desto toller, und genauso treiben es auch Bratsch.

“Nie wieder Einfalt!”, titelte Wiglaf Droste mal über ein Konzert von Bratsch.

Bratsch laut nicht weniger Stimmen eine der besten Bands, die überhaupt live zu sehen sind, was sie zuletzt auch bei großen Festivals (wie beim Berliner Jubiläumsfestival zusammen mit Patti Smith und Calexico, die sich als große Fans der Band outeten, oder beim Frankfurter Palmengarten Open Air vor gut 1.000 zahlenden Zuschauern, oder beim Montreal Jazz Festival vor Zentausenden…) nachdrücklich bewiesen.

Die Kritiker der “FAZ” haben Bratsch über die zwei Jahrzehnte, die die Band nun in Deutschland spielt*, aufmerksam begleitet. Im Sommer 2013 brachte Norbert Krampf in der “FAZ” das Phänomen Bratsch restlos begeistert auf den Punkt:

Das Quintett der Individualisten scheint Synonym für Kontinuität, vermittelt zeigt aber auch stilistische Offenheit und einen wachen Geist. Von je her schlägt das Herz der Bratsch-Mitglieder für musikalische Nomaden, insbesondere die Leidenschaft der Sinti und Roma. Traditionen aus Osteuropa oder Armenien und die Freiheitsliebe des Jazz inspirieren ebenfalls die von Bratsch meist selbst komponierten Stücke. So kreiert das Quintett eine sehr persönliche, imaginäre Folklore, die im besten Sinne Weltmusik ist: grenzenlos und integrativ, gleichzeitig respektvoll gegenüber den jeweiligen Wurzeln. […] Mit ihrem Geschichtsbewusstsein, ihrer Aufgeschlossenheit und Aufmerksamkeit gegenüber dem Lauf der Welt sind Bratsch ebenso zeitlos wie aktuell.”

Bratsch sind geradezu ein Synonym für Musiker auf der Wanderschaft. Und zwar im realen Sinn wie im geistig-kulturellen: was sie seit jeher mit ihren Brüdern im Geiste, den “Tsiganes”, teilen ist das Interesse an neuen Kulturen, daran, die Musiken, die sie auf ihren Reisen kennenlernen, aufzugreifen und zu ihrer eigenen Musik zu machen. Bratsch sind eine der prägenden Bands, für die vor fast zwei Jahrzehnten in Frankreich der schöne Begriff der “imaginären Folklore” erfunden wurde.

Im November 2013 erschien das neue Album von Bratsch – eine große Anthologie aus vierzig Jahren Bandgeschichte, aus Altem und Neuem und Wiedergehörtem und “Unerhörtem” – “Brut De Bratsch 1976 -> 2013”. Drei CDs, eine DVD und ein 142seitiges (!) Booklet mit vielen Schätzen und Fundstücken aus dem Bandarchiv. Das Jubiläumsprogramm hat im Februar 2014 im Rahmen einer einwöchigen Residenz im Pariser Theater l’Européen Premiere; im März/April 2014 stellen Bratsch das Programm auch live in D-A-CH vor.

Hier CHIC SCHNACK folgen und liken!
error
JAMES VINCENT MCMORROW : Post Tropical

JAMES VINCENT MCMORROW : Post Tropical

Januar

Post Tropical
(KW 2014/04, Believe Soulfood)

Post Tropical ist nach dem Vorgängers Early in the Morning von James Vincent McMorrow eine echte Überraschung: eigenwillig, surreal und verträumt schön.

Endlich ist es so weit und das neue Album von James Vincent McMorrow Post Tropical kommt bald in die Läden:

Ich wollte das Schönste schaffen, was ich mir vorstellen kann. Und das kam dabei heraus.

Mit dem neuen Album möchte McMorrow neue Wege einschlagen.

Post Tropical wird alle überraschen: Ich habe vor Kurzem eine Festplatte gefunden mit alten Songs von mir. Ich hatte damals das komplette N.E.R.D. Album neu aufgenommen – bis auf die Vocals. Einfach so zum Spaß. Ich wollte meinen neuen Aufnahmen eben dieses Feeling geben, das ich an solchen Hiphop-Aufnahmen liebe.

Post Tropical ist zweifellos ein Schritt nach vorn. Das wird schon bei der ersten Single “Cavalier” deutlich: ein Song, der sich langsam entwickelt: von sanft gespielten Keys, begleitet nur mit Handclaps bis zum großen, schnarrendem Brass-Arrangement mit Schlagzeug-Begleitung und McMorrows eigenwilligem Falsett. Auf dem Album werden neue Sounds und Klangwelten erkundet: 808-Sounds beim eindringlichen “Red Dust”gelooptes Klavier bei “Look Out” oder ein “Wasserfall-Effekt” mittels zwölf Mandolinen bei “The Lakes“.

McMorrows manchmal surreales Songwriting hält die einzelnen Elemente zusammen. Er hat quasi alle Songs in Eigenregie geschrieben, produziert und auch selbst eingespielt. Das Gesamtgerüst von Post Tropical entstand innerhalb von acht Monaten. Zurück von der Tour, brachte McMorrow hunderte Sound Files mit – unkategorisiert. Seiten über Seiten Songtexte wurden (aus)sortiert und überarbeitet. Kein einziger Song entstand auf der Gitarre – und nichts lief nach Plan ab. Die Aufnahme selbst fand schließlich auf der Farm nahe der mexikanischen Grenze statt. Die Location nutzten zuvor bereits die Yeah Yeah Yeahs, Beach House, Animal Collective oder At The Drive In. Drei Wochen Studiozeit boten McMorrow überraschend viel Freiraum. Er probierte neue Sounds aus, veränderte sie und brachte sie schließlich in die gewünschte “Form” für sein neues Album. Zur surrealen Platte passt auch das surreale Cover Artwork: eine Palme und ein Eisbär.

Es ist kräftezehrend, immer Schritt zu halten. Ein bestimmter Musikstil ist in der einen Woche angesagt, in der nächsten schon wieder komplett verschwunden, sagt McMorrow. Post Tropical dagegen kann man nicht genau einordnen. Die Songs klingen warm, irgendwie vertraut. Und doch gibt es immer auch eine bislang ungehörte Komponente. Ich wollte das Schönste schaffen, was ich mir vorstellen kann. Und das kam dabei heraus.

Mehr Infos zum Künstler und zur Tournee, sowie Freikartenverlosung!

Hier CHIC SCHNACK folgen und liken!
error
James Vincent McMorrow mit neuem Album Post Tropical im Februar auf Tour

James Vincent McMorrow mit neuem Album Post Tropical im Februar auf Tour

Nach längerer Abwesenheit ist James Vincent McMorrow im Februar 2014 wieder bei uns um sein neues Album Post Tropical zu präsentieren.

TERMINE

08.02.14 Dortmund – Konzerthaus
14.02.14 München – Freiheiz
15.02.14 Frankfurt – Brotfabrik (ausverkauft!)
17.02.14 Berlin – Heimathafen Neukölln
18.02.14 Hamburg – Knust

Endlich ist es so weit und das neue Album von James Vincent McMorrow Post Tropical kommt bald in die Läden:

Ich wollte das Schönste schaffen, was ich mir vorstellen kann. Und das kam dabei heraus.

Sein umjubeltes Debütalbum Early in the Morning kletterte in Irland bis auf Platz 1 der Charts. Es gab Platin und die Platte wurde für den Choice Music Prize nominiert. McMorrow trat in der Royal Festival Hall auf, war bei TV-Star Jools Holland zu Gast und begeisterte mit dem Charity-Cover des Steve Winwood-Hits “Higher Love”.
Mc Morrow ist stolz über das Debütalbum, sagt aber er habe eigentlich nie ein klassischer Singer-Songwriter sein wollen. Wenn man die Songs meines Debüts bestmöglich live umsetzen will, wird man plötzlich als Folk-Musiker wahrgenommen. Dabei verbirgt sich hinter den Aufnahmen eigentlich etwas ganz anderes: All das, was ich selbst gerne höre, so McMorrow.

Mit dem neuen Album möchte McMorrow neue Wege einschlagen.

Post Tropical wird alle überraschen: Ich habe vor Kurzem eine Festplatte gefunden mit alten Songs von mir. Ich hatte damals das komplette N.E.R.D. Album neu aufgenommen – bis auf die Vocals. Einfach so zum Spaß. Ich wollte meinen neuen Aufnahmen eben dieses Feeling geben, das ich an solchen Hiphop-Aufnahmen liebe.

Post Tropical ist zweifellos ein Schritt nach vorn. Das wird schon bei der ersten Single “Cavalier” deutlich: ein Song, der sich langsam entwickelt: von sanft gespielten Keys, begleitet nur mit Handclaps bis zum großen, schnarrendem Brass-Arrangement mit Schlagzeug-Begleitung und McMorrows eigenwilligem Falsett. Auf dem Album werden neue Sounds und Klangwelten erkundet: 808-Sounds beim eindringlichen “Red Dust”, gelooptes Klavier bei “Look Out” oder ein “Wasserfall-Effekt” mittels zwölf Mandolinen bei “The Lakes“.

McMorrows manchmal surreales Songwriting hält die einzelnen Elemente zusammen. Er hat quasi alle Songs in Eigenregie geschrieben, produziert und auch selbst eingespielt. Das Gesamtgerüst von Post Tropical entstand innerhalb von acht Monaten. Zurück von der Tour, brachte McMorrow hunderte Sound Files mit – unkategorisiert. Seiten über Seiten Songtexte wurden (aus)sortiert und überarbeitet. Kein einziger Song entstand auf der Gitarre – und nichts lief nach Plan ab. Die Aufnahme selbst fand schließlich auf der Farm nahe der mexikanischen Grenze statt. Die Location nutzten zuvor bereits die Yeah Yeah Yeahs, Beach House, Animal Collective oder At The Drive In. Drei Wochen Studiozeit boten McMorrow überraschend viel Freiraum. Er probierte neue Sounds aus, veränderte sie und brachte sie schließlich in die gewünschte “Form” für sein neues Album. Zur surrealen Platte passt auch das surreale Cover Artwork: eine Palme und ein Eisbär.

Es ist kräftezehrend, immer Schritt zu halten. Ein bestimmter Musikstil ist in der einen Woche angesagt, in der nächsten schon wieder komplett verschwunden, sagt McMorrow. Post Tropical dagegen kann man nicht genau einordnen. Die Songs klingen warm, irgendwie vertraut. Und doch gibt es immer auch eine bislang ungehörte Komponente. Ich wollte das Schönste schaffen, was ich mir vorstellen kann. Und das kam dabei heraus.

Hier CHIC SCHNACK folgen und liken!
error
Mélanie Pain mit Album “Bye Bye Manchester” im Oktober auf deutscher Solotour

Mélanie Pain mit Album “Bye Bye Manchester” im Oktober auf deutscher Solotour

Die ehemalige Nouvelle Vague Sängerin Mélanie Pain kommt im Oktober mit ihrem Debütalbum “Bye Bye Manchester” für eine ausgedehnte Tour nach Deutschland.  CHIC’es BIENVENUE in Deutschland!

Wir haben Mélanie Pain noch gut in Erinnerung seitdem sie im vergangenen Herbst erst mit dem vom französischen Mode-und Industriedesigner Jean-Charles de Castelbajac kreiierten Musical “Dawn of Innocence” im Berliner C-Club und nur einige Zeit später mit ihrem Soloprojekt in einem Privatshowcase im Berliner Ritterbutzke spielte wo sie das erste Mal ihr Album Bye Bye Manchester dem deutschen Publikum präsentierte. Nachdem das Album bereits im Februar 2013 bei JSM/Rough Trade erschien (erste deutsche Veröffentlichung von Mélanie Pain solo) und sie einen Gig anlässlich der Veröffentlichung im Berliner Privatclub spielte, ist sie im Oktober für eine lang erwartete Tournee in zahlreichen deutsche Städte unterwegs!

TERMINE

10.10. Bayreuth – Glashaus
13.10. München – Milla
15.10. Dresden – Groovestation
16.10. Berlin – Postbahnhof
17.10. Magdeburg – Moritzhof
18.10. Dortmund – Theater
19.10. Hamburg – Indra
20.10. Münster – Fachwerk Gievenbeck (16:00h)
21.10. Frankfurt – Brotfabrik

Das Album betreffend, ist festzustellen, dass sich die Nouvelle Vague-Sängerin deutlich vom lounge Pop-Entwurf der französischen Cover-Sensation und ihren Wave- und Punkklassikern im Bossa-Gewand emanzipiert hat. Die Folk-, Americana- und Popsongs von Mélanie Pain sind “très consommable” (also sehr gut verdaulich im Sinne des Hörers). Die schüchterne Naivität ihrer zarten Stimme bleibt natürlich Mélanies größtes Pfund. Sie hält die durchaus vielfältigen musikalischen Entwürfe perfekt zusammen. So reichen die Einflüsse ihres ersten Solo-Albums von Françoise Hardy und Nick Cave über Harry Nilsson und Mélanies persönliche Idole Leonhard Cohen und Nancy Sinatra. Vor allem aber vergisst Mélanie bei aller Sweetness nicht die nötige Prise Pfeffer – und verhindert damit den Zuckerschock, den man von anderen Chanteusen kennt. Hier harmoniert das Süße wunderbar mit dem Sauren – und Madame Pain wird damit wohl bald größere Brötchen backen können.

Hier CHIC SCHNACK folgen und liken!
error
2×2 Freikarten für Konzerte der Mélanie Pain Oktober-Tournee gewinnen!

2×2 Freikarten für Konzerte der Mélanie Pain Oktober-Tournee gewinnen!

Freikarten die Shows der ehemaligen Nouvelle Vague Sängerin Mélanie Pain im Oktober in München, Dresden, Berlin, Magdeburg, Hamburg und Frankfurt gewinnen. Endlich Gelegenheit die Songs des Albums “Bye Bye Manchester” live zu erleben.

TERMINE

10.10. Bayreuth – Glashaus
13.10. München – Milla
15.10. Dresden – Groovestation
16.10. Berlin – Postbahnhof
17.10. Magdeburg – Moritzhof
18.10. Dortmund – Theater
19.10. Hamburg – Indra
20.10. Münster – Fachwerk Gievenbeck (16:00h)
21.10. Frankfurt – Brotfabrik

Hier CHIC SCHNACK folgen und liken!
error

Irma stellt Album Letter to the Lord (im März in Deutschland erschienen) auf eigener Tournee vor

Hier CHIC SCHNACK folgen und liken!
error

Hallo Chic Schnack Fan!

Wir sind umgezogen!

Du findest uns ab sofort unter

www.chic-schnack.org

 

Hier geht es direkt zu:

Aktuelle Gewinnspiele

Konzertkalender

Dein Chic Schnack Team