folk

Musik genre = folk

Faada Freddy im Sommer auf Deutschlandtour!

Faada Freddy im Sommer auf Deutschlandtour!

A cappella, nur unter Einsatz seiner Stimmbänder, fliegt der senegalesische HipHop-Dandy, Leader der legendären Senerap-Gruppe Daara J, zusammen mit einer fünfköpfigen Vokalband auf den Flügeln des Gospel hoch hinauf in spirituelle Höhen. Seine Rapflows kommen aus dem Jazz und verbinden sich weich und melodiös mit der schwarzen Musik der Afroamerikaner, ohne ihren westafrikanischen Ursprung zu verleugnen. Schon gar nicht in den politisch engagierten Texten. Gänsehaut ist garantiert – ob man nun Soul oder Folk liebt, Reggae, Jazz oder Rap!

More →

Piers Faccini entwirft mit seinem neuen Album “I Dreamed An Island” einen imaginären sicheren Hafen

Piers Faccini entwirft mit seinem neuen Album “I Dreamed An Island” einen imaginären sicheren Hafen

Das neue Album I Dreamed An Island des in der Provence beheimateten Singer-Songwriters Piers Faccini wurde am 05.05.2017 veröffentlicht. Es basiert auf seinem Traum einer Reise durch die Stürme der Angst und Intoleranz in der Welt, hin zu einem imaginären sicheren Hafen.

More →

Camille und ihr brilliantes, einmaliges Nouvelle Chanson sind endlich wieder zurück!

Camille und ihr brilliantes, einmaliges Nouvelle Chanson sind endlich wieder zurück!

Die in Paris lebende Camille ist einer der Gründe, warum der Nouvelle Chanson nicht nur innerhalb der französischen Landesgrenzen funktioniert. Dank zahlreicher Touren durch Deutschland als Solokünstlerin oder vor Jahren als Sängerin des Cover-Projekts Nouvelle Vague, hat sie sich auch in Deutschland eine Fanbase erspielt. Jetzt meldet sich Camille zurück mit dem Album OUÏ, das am 2. Juni erscheinen wird und einer im September folgenden Reihe von Konzerten.

More →

French Night @ Fête de la Musique 2017 mit KIZ und Yalta Club

French Night @ Fête de la Musique 2017 mit KIZ und Yalta Club

Im Rahmen der Fête de la Musique Berlin am Mittwoch, den 21. Juni 2017 feiert ganz Berlin die 23. Ausgabe der Fête de la Musique. Der musikalische Sommerauftakt lockt mit Live-Musik aller Stilrich­tungen, drinnen und draußen und bei freiem Eintritt stets Zehn­tausende auf die Straßen und in die Clubs. Auf der „French Night“ im Rahmen der Fête de la Nuit präsentieren wir euch ab 22:00 Uhr wieder Neues und Innovatives aus Frankreich.

More →

Talisco im April mit neuem Album auf Deutschlandtournee!

Talisco im April mit neuem Album auf Deutschlandtournee!

Talisco gehört zu den Menschen, die stets in Bewegung sein müssen. “Man könnte sagen, dass ich ein Vagabund bin”, erzählt der französische Sänger. Sein neues Album Capitol Vision könnte persönlicher kaum sein…

More →

Awa Ly – Album Five And A Feather und live erleben

Awa Ly – Album Five And A Feather und live erleben

Eines Nachts hatte Awa Ly einen Traum: Sie befand sich in einer unwirklichen, surrealen und geheimnisvollen Szenerie, umgeben von den Elementen, dem Mond, der Erde. Dort begegnete sie einer Schamanin, deren Vorfahren gleichermaßen aus Afrika und dem noch unentdeckten Amerika der Ureinwohner zu stammen schienen: Sie sprach, in einer unbekannten Sprache, schien Geschichten zu erzählen, von denen manche echt waren, andere erdacht. Als die Musikerin schließlich aufwachte, war die Schamanin/Erzählerin nicht mehr da – aber ihr Geist war immer noch präsent. Weshalb Awa Ly sie zur Erzählerin ihres neuen Albums “Five And A Feather” machte. 

More →

Les Yeux d’la Tête: live erleben und dem französischen Charme verfallen

Les Yeux d’la Tête: live erleben und dem französischen Charme verfallen

Les Yeux d’la Tête entführen uns in die Spelunken Paris’, in die ganz eigene Untergrund-Welt der Metrostationen, aber auch an die Ufer der Seine oder auf eine Hochzeit in Osteuropa.

More →

Mélanie Pain mit ihrem dritten Album “Parachute” auf Tour

Mélanie Pain mit ihrem dritten Album “Parachute” auf Tour

Mélanie Pains drittes Album Parachute definiert ihre Musik neu. Von Anfang an gibt es einen beständigen Kontrast zwischen der Illusion von Leichtigkeit und ihrer kantigen Stimme. Melanie hat ihren Horizont erweitert und beschlossen neue Gefilde zu erkunden.

More →

Broken Back für eine Show am 02.02. in Berlin

Broken Back für eine Show am 02.02. in Berlin

Der Singer-Songwriter Broken Back ist Teil der Generation, die in den 90er Jahren groß geworden ist. Und genau so klang auch seine erste EP “Dear Misfortune, Mother of Joy”, wie ein Hymne auf eine Jugend, die keine Grenzen zwischen den Kontinenten kennt… Seine Musik verbindet Electro, Folk & Indie vibes. In Frankreich ist im November sein gleichnamiges Debütalbum bei Broken Back Inc / Sony Music Entertainment erschienen. Seit dem 18. November ist das Album außerdem digital auch in Deutschland erhältlich. Anfang Februar kommt er für eine Show nach Berlin!

More →

Hindi Zahra im Februar live erleben / Jetzt Freikarten gewinnen!

Hindi Zahra im Februar live erleben / Jetzt Freikarten gewinnen!

Hindi Zahras Musik verströmt eine eigene, intensive Magie. Viele verschiedene Musikstile vereinigen sich in ihren Songs, und alle zusammen bilden etwas Eigenes. Ihr Debüt-Album “Handmade” spielte sich in die französischen Top-20 und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Der Nachfolger “Homeland” ist ebenso hörenswert. Am besten überzeugt man sich jedoch live…

More →

Yalta Club zur Album-Veröffentlichung von “Hybris” auf Tour

Yalta Club zur Album-Veröffentlichung von “Hybris” auf Tour

Yalta Club, die französische Band mit direktem Berlin-Kontakt, gilt als einer der vielversprechendsten französischen Exporte im Bereich des elektronisch angehauchten Pop: Nach über 150 Konzerten in Frankreich, Deutschland oder der Schweiz veröffentlicht die Band am 13. Januar 2017 ihr zweites Album “Hybris”.

More →

Aliocha überzeugt mit “Sorry Eyes” und einem Sound aus Folk, Grunge, Rock und Americana – Jetzt live entdecken!

Aliocha überzeugt mit “Sorry Eyes” und einem Sound aus Folk, Grunge, Rock und Americana – Jetzt live entdecken!

Singer-Songwriter ALIOCHA wurde 1993 in Paris geboren. Musik ist schon lange ein großer Teil seines Lebens. Daneben konnte der junge Musiker und Protégé von Jean Leloup (Lasst Assassins) bereits sein Talent als Schauspieler in einigen Theaterstücken von Romain Gary sowie in TV- und Spielfilmen beweisen. Mit seinen “Sorry Eyes” und einem Musikstil zwischen Folk, Grunge und Rock bis Americana wird er ganz bestimmt auch euch in seinen Bann ziehen!

More →

“Street Dandy” Faada Freddy mit der preisgekrönten Soul-Stimme live erleben!

“Street Dandy” Faada Freddy mit der preisgekrönten Soul-Stimme live erleben!

In Frankreich bereits einer DER Newcomer, der im Zénith auftritt, der wichtigsten Konzerthalle des Landes und jetzt auch international in den Startlöchern steht: Faada Freddy! Im Dezember ist er für zwei Konzerte in Deutschland!

More →

FrancoMusiques Live! mit Fred Raspail in Berlin / Jetzt Freikarten gewinnen!

FrancoMusiques Live! mit Fred Raspail in Berlin / Jetzt Freikarten gewinnen!

Die FrancoMusiques Live! Konzertreihe kündigt nach ersten Konzerten in diesem Jahr mit Louane und Mansfield TYA am 21. Oktober ein weiteres Konzert in Berlin an: Dieses Mal ist der Lyoner Singer-Songwriter Fred Raspail im Rahmen der Konzertreihe FrancoMusiques Live! zu Gast bei der Tour de France mit DJ Thomas Bohnet in Berlin.

More →

Les Innocents Konzerte Berlin & Hamburg/ Jetzt Freikarten gewinnen!

Les Innocents Konzerte Berlin & Hamburg/ Jetzt Freikarten gewinnen!

Von “Jodie” bis “Colore” über “L’Autre Finistère”: Die von den Innocents komponierten Melodien haben zwei Jahrzehnte lang die Geschichte des französischen Pops wie noch nie zuvor geprägt. Im November spielen sie einen exklusiven Gig in Berlin mit Unterstützung von Institut Français und bureauexport…

More →

Talisco Konzerte im November / Freikarten gewinnen!

Talisco Konzerte im November / Freikarten gewinnen!

Der französische Songwriter und Sänger Talisco veröffentlicht am 27. Januar 2017 sein neues Album “Capitol Vision”. Die neue Platte erscheint wie auch schon das Debüt vor zwei Jahren bei Virgin Records. Einen ersten Eindruck erhält man mit dem Musikvideo zum Song “A Kiss From L.A.”.

More →

Imany: neues Album “The Wrong Kind Of War” und Konzerte im November

Imany: neues Album “The Wrong Kind Of War” und Konzerte im November

Erst Anfang August hat die GfK IMANYs Song “Don’t Be So Shy” in der Remix-Version der zwei DJs Filatov & Karas offiziell zum diesjährigen Sommerhit erklärt. Bereits einige Wochen zuvor avancierte der Track zum Chart-Hit und eroberte europaweit die Single-Charts – so auch in Deutschland. Ende August veröffentlicht die in Paris lebende Sängerin mit “The Wrong Kind Of War” ihr neues Album und präsentiert die Tracks ihrer in Dakar und Paris aufgenommenen CD im Herbst auf drei exklusiven Konzerten in Deutschland.

More →

James Vincent McMorrow ist das erste Mal seit dem Release von Post Tropical wieder auf Tour / Freikarten für Hamburg und Berlin

James Vincent McMorrow ist das erste Mal seit dem Release von Post Tropical wieder auf Tour / Freikarten für Hamburg und Berlin

Nach einer längeren Live-Pause, kündigt James Vincent McMorrow, der nach wie vor in Frankreich bei Believe Rec. gesigned ist, seine Rückkehr auf die europäischen Bühnen an, bei der er unter anderem auch in Berlin und Hamburg zu sehen sein wird.

More →

Cocoon – Welcome Home

Cocoon – Welcome Home

Vor ziemlich genau zehn Jahren tauchten Cocoon in der französischen Musiklandschaft auf und wurden schlichtweg zur Speerspitze einer neuen Folk-Bewegung erklärt. Die beiden Alben My Friends all Died in a Plane Crash (2007) und Where the Oceans End (2010), die der Singer-Songwriter Mark Daumail in Zusammenarbeit mit Morgane Imbeaud seither veröffentlicht hat, erlangten in ihrer Heimat Platinstatus.

More →

France @ Reeperbahn Festival: das komplette “Frankreich Line-Up”!

France @ Reeperbahn Festival: das komplette “Frankreich Line-Up”!

Mit Unterstützung des Institut Français, sorgt das bureauexport dafür, dass auch dieses Jahr beim Reeperbahn Festival vom 21.-24. September wieder zahlreiche in Frankreich produzierte Bands in Hamburg zu sehen sein werden.

More →

MEHR INFOS

France @ Reeperbahn Festival: Lola Marsh als 13. Act bestätigt

France @ Reeperbahn Festival: Lola Marsh als 13. Act bestätigt

Mit Unterstützung des Institut Français, sorgt das bureauexport dafür, dass auch dieses Jahr beim Reeperbahn Festival vom 21.-24. September wieder zahlreiche in Frankreich produzierte Bands in Hamburg zu sehen sein werden. Jetzt neu auf dem Line-Up: Hyphen Hyphen und Inna Modja!

Seit seinem Start in 2006 ist das Reeperbahn Festival zum Pflichttermin nationaler und internationaler Musikfans und Musikwirtschaftender avanciert und hat sich zu Deutschlands größtem Clubfestival entwickelt. Das Angebot umfasst über 600 Programmpunkte und ein Line-Up von über 400 Live Konzerten nationaler wie internationaler Bands und Künstler, die mehr als 70 Spielstätten in Clubs, Bars, Schiffen, Kirchen und Museen auf und um die Reeperbahn bespielen.

Auch zur diesjährigen Ausgabe des Festivals darf ein ausgewähltes französisches Line-up natürlich nicht fehlen. Bisher bestätigt sind: ACID ARAB, ALA.NI, ALEJANDRA RIBERA, BON VOYAGE ORGANISATION, HER, HYPHEN HYPHEN, IMARHAN, INNA MODJA, JAIN, JEANNE ADDED, LOLA MARSH, LOUANE und SOOM T. Weite Bestätigungen und Ankündigungen der Termine, Venues und Showtime der Acts folgen in Kürze …!

Das vollständige bisher bestätigte Programm gibt es unter www.reeperbahnfestival.com

Acid Arab pic hirez_240x240

Acid Arab promo pic

ACID ARAB (LIVE)

Die Band mit dem Namen Acid Arab ist eine echte Horizonterweiterung, die natürlich nur aus Paris kommen kann. Guido Minisky und Hervé Carvalho haben sich mit zwei Freunden zusammengetan und die Kombination des Namens lässt es bereits vermuten: Die Combo mixt orientalische Folklore mit allerlei verführerischen Acid-House-Klängen der alten Schule. Das sind Rhythmen, bei denen man einfach mittanzen muss und sich wahlweise in Trance oder Ekstase tanzen kann.

An Acid Arab kann man beobachten, dass Welten, die so verschieden erscheinen, doch sehr gut zusammenpassen. Musik liefert ohnehin den universellen Soundtrack dazu. Eingeweihte hierzulande fühlen sich manchmal an den mitreißenden Flow von Bollywood-Musicals erinnert. Kein Wunder, dass das angesagte Duo auf allen maßgeblichen Elektronik-Festivals von Melt bis Sonar schon vertreten war. Und natürlich gab es auch bereits eine Kollaboration mit dem großen Omar Souleyman, in der westlichen Hemisphäre mittlerweile der bekannteste Musiker der arabischen Welt.

zurück zum Frankreich Line-Up

IMG_2161 ALA.NI (c) IRA ROKKA_240x240

ALA.NI (c) Ira Rokka

ALA.NI

Die Songs der Sängerin Ala.Ni wirken wie aus der Zeit gefallen. Von einem Hauch klassischem Jazz à la Billie Holliday und großer Hollywood-Oper durchzogen. Dabei präsentiert sich die Sängerin als geradlinige und angenehm unaufdringliche Diva. Begonnen hat sie als Backgroundsängerin für Andrea Bocelli, Mary J. Blige und Damon Albarn. 2015 hat sie zu jeder Jahreszeit eine EP veröffentlicht. Darauf finden sich traumverlorene Balladen vom Aufkeimen einer Liebe, ihrer Reifung zur Blüte, von letzten Küssen bis zu manch bitterer Erfahrung, Entfremdung und schließlich den bleibenden süßen Erinnerungen.

Aber der größte Herzschmerz klingt nicht so schlimm, wenn ihn Ala.Ni besingt. Die sanften Pianoklänge, Gitarren, Trommeln und Hintergrundchöre verbindet sie so wunderbar mit ihrer Stimme aus Seide und Wärme, dass sie eine beruhigende Zeitlosigkeit ausstrahlen. Sie selbst versieht ihre Musik mit der eigenwilligen Wortschöpfung “Dark Disney”. Eine fantastische Welt, in der einem seltsame Gestalten begegnen können.

zurück zum Frankreich Line-Up

Alejandra Ribera (c) Kristina Wagenbauer

Alejandra Ribera (c) Kristina Wagenbauer

ALEJANDRA RIBERA

Presented by: Canadian Independent Music Association (CIMA)

Alejandra Riberas Musik klingt auf den ersten Blick sehr hispanisch. Dabei verfügt sie über eine wahrhaft polyglotte Musikerbiografie. In Kanada geboren als Tochter eines argentinischen Vaters und einer schottischen Mutter, reiste Ribera schon früh durch die Welt. Nieder ließ sie sich am Ende in Frankreich. Hier entstand La Boca, ein Album auf dem die Songschreiberin mal mit dezenten Bossa-Nova-Rhythmen, dann wieder mit Jazz- und Folk-Melodien von ihrem bewegten Leben erzählt.

So grandiose Songperlen sind darauf zu finden wie das auf Englisch gesungene “I Want”, aber auch das von tanzbarer spanischer Folklore geprägte “Relojes”. Es sind überwiegend verträumte Songs, sehr entspannt und chillig und trotzdem raffiniert komponiert und instrumentiert. Alejandra Riberas Stimme klingt mal lieblich, mal rau. Als Performerin hat sie sich bereits Lorbeeren im Vorprogramm von Chilly Gonzales und Melody Gardot geholt.

zurück zum Frankreich Line-Up

Bon Voyage Organisation promo pic

Bon Voyage Organisation promo pic

BON VOYAGE ORGANISATION

Verwegene globale Tanzmusik kreiert die überaus stilvolle Band Bon Voyage Organisation. Im französischen Orly fanden sich die Musikerinnen und Musiker, die schwüle asiatische Science-Fiction-Elektronik, schwarze Tanzmusik der Gegenwart und eine Prise westliche Pop-Tradition miteinander kombinieren. Bassist Adrien Durand und Schlagzeuger Nicolas Ballay bilden das Herzstück, Pianist Maxime Kosinetz und Gitarrist Romain komplettieren das Line-Up, manchmal erweitert sich das Quartett um Saxofonist Julien und Keyboarderin Lucie.

Der Sound der Bon Voyage Organisation lässt sich auf die Koordinaten Miles Davis und Ray Bradbury summieren. Mit „Xingyè“ hat die Band eine experimentelle EP auf dem Markt. Songs wie „Shenzhèn 5“ vereinen Disco-Dancing der 1970er Jahre mit chinesisch inspiriertem Gesang. Andere Songs wie „Love Soup“ stehen eher in der Easy-Listening-Tradition und erinnern an Airs Soundtrack für „Lost In Translation“.

zurück zum Frankreich Line-Up

HER promo pic

HER promo pic

HER

Der Sound von Her suggeriert auf jeden Fall Kunstverstand. Das Cover ihrer EP “Tape # 1” ziert ein Frauenakt in der Ästhetik der klassischen Moderne. Darauf zu hören sind entspannte Jazz-Indie-Pop-Klänge, darunter auch ein sehr gelungenes Sam-Cooke-Cover. Auf Fotos inszenieren sich Victor Solf und Simon Carpentier in fein geleckter Hurts-Manier. Die Musik ist jedoch ganz und gar sinnlich französisch, angelehnt an den hippen Sound von Jungle inklusive des verführerischen, Fuß wippenden Falsetto-Gesangs, angefangen bei dem soulig groovenden “Quite Like” bis zum verwegenen “Five Minutes”.

Allerdings sind die Texte in nahezu akzentfreiem Englisch gehalten. Die beiden Macher aus dem nordfranzösischen Rennes kennen sich schon lange, spielten noch zu Schulzeiten in einer Band mit dem launigen Namen The Poppoppos gemeinsam. Jetzt verwirklichen sie ihre gemeinsamen Songvorstellungen in äußerst verheißungsvollen, schwebenden Tracks.

zurück zum Frankreich Line-Up

Photo-7-Hyphen-Hyphen-c-Fanny-Schilchter-small_800x800

Hyphen Hyphen (c) Fanny Schilchter

HYPHEN HYPHEN

Aus dem südfranzösischen Nizza stammt dieses Quartett: Hyphen Hyphen. Es inszeniert sich ein wenig wie Abba in den 1970er-Jahren. Hyphen Hyphen badet in elektronischem Pop, der hymnisch und gerne auch opern- und musicalhaft sein darf. Gesungen wird auf Englisch und auch bei den Kostümen gibt man sich Mühe.

Begegnet ist sich die Gruppe am Konservatorium in Nizza. Sante und Puss sind Kindheitsfreunde, die beiden anderen, Line und Zac trafen sie in der Schule. Seit 2009 ist Hyphen Hyphen musikalisch unterwegs, auch wenn erst 2015 das Debütalbum Times (Parlophone Label Group/Warner) herauskam. Die Songs wie “Just Need Your Love” oder “I See Myself” zünden auf Anhieb mit großen Emotionen im breitwandigen Cinemascope-Format. Schon vor Release ihres ersten Albums zählten Hyphen Hyphen mit ihren mitreißenden und energetischen Live-Shows zu den Höhepunkten der großen französischen Festivals wie Rock en Seine oder Eurockéennes.

Bei den diesjährigen Victoires de la Musique in Frankreich erhielten sie den begehrten Preis “Entdeckung der Musikszene”!

zurück zum Frankreich Line-Up

Imarhan_web_compressed

Imarhan promo pic

IMARHAN

Schon vor mehr als 30 Jahren wurde in Tamanrasset im Süden Algeriens die Band Tinariwen gegründet. Ihre Kleidung war zwar noch traditionell wie bei den Tuareg üblich, doch ihre Musik verband die Folklore des Nomadenvolkes aus der Sahara mit westlicher Rock– und Pop-Musik. Imarhan stammen ebenfalls aus der Wüstenstadt Tamanrasset und sie beziehen sich ausdrücklich auf Tinariwen. Doch die fünf Musiker um den Gitarristen Sadam Abderahmane gehören einer jungen Generation an, die mit dem Internet und YouTube aufgewachsen ist.

Sie sind gerade die Band der Stunde und kreieren einen groovenden Sound aus Blues, Rock und Funk und natürlich aus Rhythmen der Tuareg. Ihr Debütalbum ist beim Berliner Label City Slang erschienen. Im Publishing sind sie jedoch bei den Franzosen von Wedge. Das allein ist schon ein Garant für erstklassige Qualität, denn Labelchef Christof Ellinghaus hat ein untrügliches Gespür für spannende und ungewöhnliche Musik.

zurück zum Frankreich Line-Up

Inna Modja_800x754

Inna Modja promo pic

INNA MODJA

Inna Modja ist eine der modernen Stimmen aus Mali. Sie gehört zur jungen, kritischen und politisch engagierten Generation afrikanischer Künstler. Für ihre Musik wird sie gefeiert. Inspiriert von der elterlichen Plattensammlung und ihren sechs Geschwistern, die alle auf Hip Hop, Disco und Heavy Metal standen, entschloss sich Inna Modja selbst Musik zu machen. Der legendäre malische Musiker Salif Keita stand ihr dabei als Mentor zur Seite.

Ihr neues Album Motel Bamako (VÖ. 27.09.2016 – Warner) spiegelt ihr vielfältiges Engagement wider und bedeutet gleichzeitig eine Wende ihres musikalischen Stils – zurück zu ihren Wurzeln nach Mali. Prominente Gäste auf dem Album sind Sängerin Oumou Sangaré (Mali), Rapper Baloji (Kongo), Rapper Oxmo Puccino (Frankreich), Jazz-Griot Kaabi Kouyaté (Guinea). Ein spannender Mix aus traditioneller afrikanischer Musik mit modernen Soul-, Hip Hop- und Dance-Elementen.

Das Model, die Schauspielerin, Texterin und Komponistin Inna Modja engagiert sich aktiv für Themen die ihr wichtig sind. Unter anderem setzt sich die malische Sängerin für den Kampf gegen die Beschneidung oder Gewalt gegen Frauen und für medizinische Hilfe in Afrika ein.

zurück zum Frankreich Line-Up

Jain_04_240x240

Jain promo pic

JAIN

Presented by: NDR 2

Aus dem schönen südfranzösischen Toulouse stammt die – inzwischen in Paris lebende – berückende Sängerin Jain. Mit ihrer Musik steht sie weniger in der Tradition von Chanson oder Neo-Chanson, als in der des mitreißenden French Pop, auch Varieté genannt, wie ihn Zaz auch über das Land hinaus erfolgreich verbreitete. Jain, bürgerlich Jeanne Louise Galice, verbrachte als Kind polyglotter Eltern ihre Jugend in diversen Ländern, lernte das Tablaspiel in Dubai und nannte eine Zeitlang den Kongo ihr Zuhause.

All diese Einflüsse, wirbelnde, abwechslungsreiche, afrikanische Perkussion aber auch mal von Lateinamerika inspiriertes Gitarrenspiel hört man auf ihrem inzwischen vergoldeten Debütalbum Zanaka. “My Soul is in Africa”, singt sie da im Eröffnungssong “Come”. Und mit “Makeba”, einer Reminiszenz an die große afrikanische Sängerin, landete sie einen Werbehit. Das ganze Album ist auf Englisch gehalten, was den Hörerkreis auch hierzulande erweitern dürfte.

zurück zum Frankreich Line-Up

Jeanne Added (c) Marikel Lahana

Jeanne Added (c) Marikel Lahana

JEANNE ADDED

Die Musik von Jeanne Added geht auf positive Weise an Nerven und Nieren. Die Band ist ganz auf ihre charismatische Sängerin, eine auf Englisch singende Französin, zugeschnitten. Die unglaubliche Bandbreite ihrer Stimme, die die leise Liebesode genauso beherrscht wie das druckvolle Kraftpaket, kommt nicht von ungefähr. Jeanne Added hat zunächst ganz traditionell auf dem Konservatorium studiert, Cello-Stunden genommen und viel Musik gehört, darunter so unterschiedliche Künstler wie Klaus Nomi, Prince und Nirvana.

Wer Be Sensational, das Debütalbum von Jeanne Added hört, wird all diese Einflüsse zwischen Industrial-Punk, Elektro-Pop und der Pathos verliebten Gefühlsballade wohltuend wiederfinden. Nach und nach entwickelt sie ihren eigenen Stil, nimmt sich dabei Freiheiten heraus, und die reichen sogar bis hin zum ganz bewussten Singen neben der Tonlage. Und selbst dann klingt sie noch gut.

zurück zum Frankreich Line-Up

LOLA MARSH 5_240x240LOLA MARSH

Presented by: Virgin Records Germany

Getroffen haben der Multi-Instrumentalist Gil Landau und die Sängerin Yael Shoshana Cohen sich in Tel Aviv, wo beide Musik studierten. Sie gründeten sehr bald die Indie-Folk-Band Lola Marsh. Beeinflusst sind sie von amerikanischen Bands wie den Fleet Foxes. Beide schreiben komplexe und luftig-leichte Arrangements, die ideal zu Strandspaziergängen oder sommerlichem Chillen passen.

Aus dem Duo ist inzwischen ein Quintett geworden: Mati Gilad (Bass), Rami Osservaser (Gitarre, Piano) und Dekel Dvir (Drums) komplettieren die Band mit dem warmen Sound. In Deutschland sind Lola Marsh keine Unbekannten, denn AnnenMayKantereit nahmen sie als Vorprogramm mit auf Tournee. Die Debüt-EP heißt “You’re Mine”, das erste Album soll Anfang 2017 erscheinen.

zurück zum Frankreich Line-Up

Louane 2015 promo pic

Louane 2015 promo pic

LOUANE

Presented by: NDR 2

Von einer Castingshow-Kandidatin wie dieser können wir hierzulande nur träumen. Louane, bürgerich Anne Peichert, hat bereits mit 13 Jahren erstmals im TV gesungen, mit 16 Jahren erreichte sie das Halbfinale von “The Voice, la plus belle voix”. Auch bei uns lief ihr mädchenhafter Hit “Avenir” auf allen Radiostationen rauf und runter und spielte sich bis auf Platz Drei der Charts und zum Goldstatus hoch. Bei aller zur Schau gestellten Natürlichkeit, die nichts mit Lolita-Vorbildern zu tun hat, hat Louane eine leichte Unebenheit in der Stimme, die das besondere Etwas ausmacht.

Ihr Debütalbum Chambre 12 (Mercury/Universal) ist gespickt mit weiteren federleichten Songs, die von den viel zu früh verstorbenen Eltern, der Jugend, Fluchtgedanken und Courage handeln. Verpackt in sympathischen Gitarren-Pop. Damit nicht genug, widmet sich Louane auch noch der Schauspielerei und heimste auch hier bereits Nachwuchspreise ein (Verstehen Sie die Béliers?)

zurück zum Frankreich Line-Up

SOOM-T-Bernard-Benant-240x240

SOOM-T-Bernard-Benant

SOOM T

In der Elektro- und Hip-Hop-Szene bewegt Soom T sich bereits seit Ende der 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Die Rapperin hat ihre Stimme Bands wie The Orb, Asian Dub Foundation, King Creosote und vielen anderen zur Verfügung gestellt. Auf mehr als 50 Alben ist sie vertreten. Stile von Punjabi Bhangra und Künstler wie Lauryn Hill, Rage Against The Machine und auch Jazzkünstler habe diese bemerkenswerte Vokalistin beeinflusst.

2011 hat die vielseitige Musikerin sogar ein Musical geschrieben, das sich um die sogenannten “Glasgow Girls” dreht. Das ist eine Aktivistinnen-Gruppe, die sich in der schottischen Metropole um Flüchtlinge kümmert. Soom T gehört zu jenen Pop-Künstlern, die sich politisch einmischen und ihre Stimme gegen Ungerechtigkeit erheben. Das gelingt ihr mit großer Empathie und einer Stimme, die manchmal an den Soul von Neneh Cherry erinnert.

zurück zum Frankreich Line-Up


Weitere Playlists unter www.deezer.com/app/chicschnack

MEHR INFOS

Festival Rock en Seine, Paris

Festival Rock en Seine, Paris

Das französische Festival Rock en Seine fand im Jahr 2003 zum ersten Mal statt. Es ist eines der größten Festivals in Frankreich und zählt zu den wichtigsten in ganz Europa. In einem wunderschönen Park kurz außerhalb von Paris findet es immer am letzten Wochenende im August statt. Wir verlosen zwei Festivalpässe für einen unserer Fans mit Begleitung…

More →

France @ c/o pop: das sind die “french acts” 2016

France @ c/o pop: das sind die “french acts” 2016

Vom 24. bis zum 28. August ist es wieder soweit: Das c/o pop Festival bringt internationale Stars, gefeierte Newcomer und noch unbekannte Geheimtipps auf Kölner Musikbühnen! Über 80 Bands, Künstler und DJs werden dabei auf 30 Bühnen und in Clubs an fünf Tagen auftreten. Die wichtigste Neuerung: erstmals seit 2009 wird wieder eine große Open-Air-Location bespielt. In Kooperation mit dem bureauexport und mit Unterstützung des Institut Français werden auch 2016 wieder in Frankreich produzierte Acts präsentiert.

More →

France @ c/o pop 2016: erste “french acts” sind AaRON, A-Wa und Imarhan

France @ c/o pop 2016: erste “french acts” sind AaRON, A-Wa und Imarhan

Vom 24. bis zum 28. August ist es wieder soweit: Das c/o pop Festival bringt internationale Stars, gefeierte Newcomer und noch unbekannte Geheimtipps auf Kölner Musikbühnen! Über 80 Bands, Künstler und DJs werden dabei auf 30 Bühnen und in Clubs an fünf Tagen auftreten. Die wichtigste Neuerung: erstmals seit 2009 wird wieder eine große Open-Air-Location bespielt. In Kooperation mit dem bureauexport und mit Unterstützung des Institut Français werden auch 2016 wieder in Frankreich produzierte Acts präsentiert.

More →

Imarhan auf Deutschland Tour

Imarhan auf Deutschland Tour

Bevor Imarhan als Support von KURT VILE ihre ersten Europatour antraten, tourten sie bereits mit Musiker-Kollegen wie Tinariwen und Songhoy Blues und erst Ende 2015 mit Mbou Moctar. Ihren “Indie Folk Rock, mit einer Prise R&B” haben sie inzwischen auch auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum verewigt, das am 29.04.2016 weltweit auf City Slang erschienen ist und dessen Singles “Tahabort”, “Assossamagh” und der Titeltrack “Imarhan” sogleich bei der BBC auf Rotation landeten. Ab Ende Mai sind sie endlich auf Deutschland-Tour…

More →

Lola Marsh sind leicht, zeitlos und ziemlich stilvoll

Lola Marsh sind leicht, zeitlos und ziemlich stilvoll

Einer der vielversprechendsten Newcomer 2016 sind Lola Marsh bereits. Seit einigen Monaten ist die nordamerikanische Blogger und Online Community dem Duo schon verfallen. Ihre ersten beiden Songs “Sirens” und “You’re Mine” wurden von Nylon ausgezeichnet und haben bereits über 3 Millionen Plays auf Spotify. Ab dem 11. April sind Lola Marsh auf Tour…

More →

Neuer LeTour Sampler 8 mit 22 der besten aktuellen Songs aus Frankreich / Jetzt gewinnen!

Neuer LeTour Sampler 8 mit 22 der besten aktuellen Songs aus Frankreich / Jetzt gewinnen!

Wie ihre Vorgänger bietet auch die neue, mittlerweile achte (!) LeTour mit 22 Titeln einen rasanten Querschnitt durch das frankophone Musikschaffen der jüngeren Zeit. Dabei stehen Megahits wie “Sur Ma Route” von Black M, “Bella” von Maître Gims und “Emmène-moi” von Boulevard des Airs neben angesagten Tracks junger Bands wie Duel, La Féline und Aline.

More →

Les Yeux D’la Tête: Neues Album “Liberté Chérie” und Deutschland Tour

Les Yeux D’la Tête: Neues Album “Liberté Chérie” und Deutschland Tour

Die sechs Musiker von Les Yeux d’la Tête aus der Seine-Metropole sind auf ausgiebiger Deutschland-Tour mit ihrem neuen Album “Liberté Chérie”.

More →

Alejandra Ribera im März auf Tour

Alejandra Ribera im März auf Tour

Alejandra Ribera wurde die Liebe zum Reisen in die Wiege gelegt. Mittlerweile ist die Sängerin in Deutschland angekommen und hat “La Boca” im Gepäck – ein hochgelobtes Album, das sie mit dem renommierten Produzenten Jean Massicotte aufgenommen hat.

More →

Lou Doillon Tournee im März / Freikarten für Hamburg & Berlin

Lou Doillon Tournee im März / Freikarten für Hamburg & Berlin

Nachdem LOU DOILLON 2013 mit ihrem Debütalbum “Places” in Frankreich direkt mit Doppelplatin belohnt wurde und neben dem französische Pendant zum ECHO Musikpreis sogar einen Orden des Kulturministeriums erhielt, hat sich die 33-Jährige ausgiebig Zeit für den Nachfolger “Lay Low” genommen, den sie bald live präsentiert…

More →

Lilly Wood & The Prick im Februar mit “Shadows” auf Deutschlandtour

Lilly Wood & The Prick im Februar mit “Shadows” auf Deutschlandtour

Das französische Folkpop-Duo Lilly Wood & The Prick sind spätestens seit den Remixes ihrer Songs von Robin Schulz und Yuksek zu Pflichtnummern in jedem Indietronic-Club geworden. Nun kommen die Künstler mit neuem Album “Shadows” auf Tour!

ALBUM

Shadows (KW2016/08, Believe / Soulfood)

TERMINE

26.02.2016 München – Ampere
27.02.2016 Hamburg – Uebel & Gefährlich
29.02.2016 Berlin – Postbahnhof Club
04.03.2016 Köln – Luxor  FÄLLT AUS – TICKETS KÖNNEN DORT ZURÜCKGEGEBEN WERDEN, WO SIE GEKAUFT WURDEN
Tickets bei www.eventim.de

Lilly Wood & The Prick sind zurück. Das Folk-Pop-Duo aus Paris wird am 26. Februar mit „Shadows“ sein nunmehr drittes Album veröffentlichen. Produziert und aufgenommen in Paris und Bamako, der Hauptstadt von Mali, ist „Shadows“ eine konsequente Weiterentwicklung ihres Sounds und außerdem ein Statement, dass man die Band keinesfalls auf den weltbekannten Remix von Robin Schulz reduzieren darf. Lilly Wood & The Prick haben über die Jahre eine ganz eigene Handschrift kreiert, dabei konsequent ihren eigenen Kopf durchgesetzt und sich selbst nun auf ihrem jüngsten Werk zwanglos und organisch weiterentwickelt. Dabei ging es ihnen vor allem um neue Eindrücke, aber auch um ihre persönliche Freiheit. So sagt Sängerin Nili Hadida über „Shadows“: „Dieses Album ist weit davon entfernt, perfekt zu sein. Aber es ist persönlich, es steckt voller menschlicher und musikalischer Erfahrung für uns und voller Liebe, die wir dort drüben in Afrika aber auch in Paris erfahren haben“. Ende Februar kommt die Band im Rahmen ihrer Europatour auch nach Deutschland.

Französische Singer / Songwriterin Pollyanna auf Tour

Französische Singer / Songwriterin Pollyanna auf Tour

Ende Oktober ist Pollyanna, mit bürgerlichem Namen Isabelle Casier, die bislang schon mit dem Bandkollektiv Polly & The Fine Feathers (Country/Blues) erfolgreich war, für eine Tournee in Deutschland. Ein Geheimtipp, dessen Entdeckung sich lohnt!

More →

Lou Doillon: neues Album “Lay Low”

Lou Doillon: neues Album “Lay Low”

Ihre sanfte Stimme und ihre ehrlichen Texte haben wir vermisst: Lou Doillon ist mit neuem Album nach zwei langen Jahren zurück!

More →

La Maison Tellier live in Hannover & Wolfsburg

La Maison Tellier live in Hannover & Wolfsburg

Ihre Kompositionen zwischen Pop, Folk, Country und Blues wollen bestimmte Phänomene ausstellen, hinterfragen, mit schwarzem Humor überziehen. Das vierte Album der Brüder Tellier mit dem surrealistischen Titel ‘Beauté Pour Tous’ (Schönheit für Alle) setzt sich mit dem Reisen auseinander. Am 16. und 17.10. könnt Ihr Euch auf eine Reise entführen lassen: denn La Maison Tellier sind live in Hannover und Wolfsburg zu sehen!

More →

La Maison Tellier – Beauté Pour Tous

La Maison Tellier – Beauté Pour Tous

Helmut und Raoul kennen sich aus mit Literatur. Ihre 2004 gegründete Band nannten die beiden Franzosen “La Maison Tellier” wie die Novelle von Maupassant. Darin spielt das Haus Tellier als Bordell in einer Kleinstadt der Normandie eine zentrale Rolle, weil hier Moral und Unmoral massiv hinterfragt werden. Ihr Album “Beauté Pour Tous” könnt Ihr bei uns gewinnen!

More →

Vianney: Debütalbum “Idées Blanches” – französische Chansons mit der gewissen “Poesie des Augenblicks”

Vianney: Debütalbum “Idées Blanches” – französische Chansons mit der gewissen “Poesie des Augenblicks”

Mit seinem Debütalbum betritt der stimmgewaltige Songwriter Vianney mit einem Paukenschlag die Musikbühne. Unangestrengt und ohne Klischees. In Frankreich belegte er mit dem Album und seiner Single “Pas Là” Platz #2 der Charts. Der dazugehörige Clip wurde über 5 Millionen Mal geklickt!

More →

Mina Tindle wieder auf Tour in Deutschland

Mina Tindle wieder auf Tour in Deutschland

Mina Tindle habt ihr bereits beim Chic Schnack Festival im vergangenen November in Berlin entdecken können. Die französische Singer-Songwriterin kommt diesen Sommer wieder nach Deutschland. Nicht verpassen!

More →

Kendji Girac – The Voice of France Gewinner bringt sein Debütalbum nach Deutschland

Kendji Girac – The Voice of France Gewinner bringt sein Debütalbum nach Deutschland

Der Sieger von The Voice of France ist schon ein Phänomen in seinem Heimatland. Jetzt will er auch Deutschland verführen. Sein erstes Album präsentiert sich als der perfekte Soundtrack für den Sommer!

More →

France @ Sziget Festival (HU) – 10.-17. August 2015

France @ Sziget Festival (HU) – 10.-17. August 2015

Das Sziget Festival ist eines der größten multikulturellen Events in Europa. Auf einer wundervollen Insel im Herzen von Budapest, erlebt man einen Festival-Urlaub mit einer Non-Stop-Party, großartige Live-Konzerte und obendrauf noch alle touristischen Attraktionen die Budapest zu bieten hat. Mit dabei sind auch in diesem Jahr wieder eine Reihe französischer Acts!

More →

FrancoMusiques Live! mit Antoine Villoutreix & Band

FrancoMusiques Live! mit Antoine Villoutreix & Band

Am 19. Juni präsentiert CHIC SCHNACK das dritte Konzert der Reihe FrancoMusiques Live! mit Antoine Villoutreix & Band im Rahmen von 15 Jahre Tour de France im Privatclub Berlin. FrancoMusiques Live! wird unterstützt durch das Institut Français Deutschland & das DFJW.

More →

Moriarty neues Album und im Juni auf Tour in Deutschland – Freikarten gewinnen!

Moriarty neues Album und im Juni auf Tour in Deutschland – Freikarten gewinnen!

Die Französisch-amerikanische Band ist, deren Name auf die Figur des Dean Moriarty aus dem Roman “On The Road” des Schriftstellers Jack Kerouac zurück geht, braucht man langsam nicht mehr vorstellen. Mit dem vierten Album “Epitaph” kommen sie, nach einem ausverkauften Berlin-Konzert Ende Januar, im Juni auf Tour!

More →

Denai Moore gibt exklusives Konzert am 16.04 in Berlin !

Denai Moore gibt exklusives Konzert am 16.04 in Berlin !

Nachdem das 22-jährige Ausnahmetalent zuletzt mit ihrer eindringlichen “I Swore”-EP wohlwollend auf sich aufmerksam machen konnte, legt Ms. Moore nun mit “Elsewhere” ihr mit Spannung erwartetes Albumdebüt vor.

TERMINE

16.04. Berlin – Privatclub1×2 FREIKARTEN GEWINNEN

Album Elsewhere in KW 2015/16  bei Because Music / Warner Music erschienen!

...JETZT GEWINNEN
Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte “an der Verlosung teilnehmen” klicken, das Formular ausfüllen, auf ‘Senden’ klicken und mit etwas Glück 1×2 Freikarten für das Denai Moore Konzert in Berlin gewinnen! Einsendeschluss war am 15. April 2015

Mit “Blame” und “Feeling” finden sich zwei Tracks auf dem Album, die von niemand Geringerem als HipHop/ Neo-Soul-Visionär Ben Drew alias Plan B co-produziert wurden. Nach dem Release ihrer viel beachteten Vorgänger-EPs legt Denai Moore nun mit ihrem Longplay-Erstling nach.

Viel ist passiert im Leben der Sängerin, seitdem sie 2012 ihr erstes Demo “Flaw” ins Internet stellte. Eine halbe Ewigkeit scheint vergangen zu sein, die sich auch in der musikalischen Entwicklung Denai Moores widerspiegelt. Mit dem wunderschön vorgetragenen, Folk und R’n B-beeinflussten “Flaw” gab Denai nicht nur eine erste Visitenkarte ihres gesanglichen und songwriterischen Könnens ab, sondern gewährte auch einen kurzen Blick auf die Ideenvielfalt, die schon in dem damals 19-jährigen Teenie steckt – eine Art Blaupause ihrer enormen Kreativität, die sich bis heute durch das gesamte Schaffen der Sängerin zieht. Mit rasender Geschwindigkeit entwickelten sich die Dinge: Schon bald unterschrieb Denai beim Indie-Label Because Music (Metronomy, SoKo, Django Django) und wurde kurz darauf Ben Drew vorgestellt, der ein paar ihrer Stücke gehört hatte und unbedingt mit ihr arbeiten wollte. Eine extrem fruchtbare Zusammenarbeit, aus der in der Folgezeit die 2013 erschienene “The Lake”-EP hervorging. “This girl´s really special”, lautete nur eine von vielen begeisterten Kritiken in den Kommentaren der YouTube-Aufnahme. Und besonders ist Denai Moore in der Tat. Sehr besonders sogar.

Als nennenswerte Inspirationen für ihren bisherigen Werdegang gibt Denai sowohl Größen wie US-HipHopper Joey Bada$$, Tinashe, Bon Iver und Rapper Kendrick Lamar, als auch die britischen Indie-Rocker The Foals an. Auch der amerikanische Singer/ Songwriter Raury hatte laut Moore einen gewissen Einfluss, während ein weiteres Idol, der irische Folkpop-Artist James Vincent McMorrow als Special Guest auf ihrer “I Swore”-EP zu hören ist.

Mit kaum 22 Jahren hat Denai Moore bisher eine Menge erreicht – nichts desto trotz fängt ihre Stil- und Zielgruppen übergreifende Karriere mit “Elsewhere” erst so richtig an.

 

SOKO mit neuem Album ‘My Dreams Dictate My Reality’ zurück und auf Tour

SOKO mit neuem Album ‘My Dreams Dictate My Reality’ zurück und auf Tour

Soko ist die Art von Rebellin, die statt bösen Blicken aus schwarz umrandeten Augen lieber Küsschen verteilt, den Zuhörern statt der Brieftasche lieber ihre Herzen stielt und die ihr Seelenheil statt auf dem Grund einer Schnapsflasche lieber in einer anständigen Tasse Tee sucht. Drei Jahre nach Release des viel beachteten Albumdebüts ‘I Thought I Was An Alien’ kommt sie nun zurück mit neuem Album ‘My Dreams Dictate My Reality’…

More →

Who Wears The Pants

First love never die

Moriarty – Pre-Album-Release-Konzert im Januar in Berlin

Moriarty – Pre-Album-Release-Konzert im Januar in Berlin

Während wir auf das neue Album “Epitaph” von Moriarty warten, welches am 30.03.15 erscheinen soll, kommt die Band um die charismatische Rosemary Moriarty mit der einzigartigen Stimme für ein exklusives Pre-Release Konzert am 30.1. nach Berlin.

More →

ASA im Februar auf Tour mit Bed Of Stone

ASA im Februar auf Tour mit Bed Of Stone

Mit ihrem Vorgängeralbum war sie zwei Jahre lang unermüdlich auf Tour, bis sie vollkommen erschöpft pausieren musste. Die Pause hat sich gelohnt! Im August erchien Bed Of Stone in Deutschland. Die Tour folgt im Februar 2015!

More →

Selah Sue kommt endlich wieder auf Tour

Selah Sue kommt endlich wieder auf Tour

Selah Sue braucht man eigentlich nicht mehr vorzustellen. Mit ihrem selbst betitelten Debüt gelang es der 22-jährigen Sanne Putseys – wie Selah Sue mit bürgerlichem Namen heißt – beim ersten Anlauf, die belgischen und französischen Charts zu beflirten und sich auf Platz 1 niederzulassen. Ihr Comeback wird mit Spannung erwartet, seitdem ein zweites Album für Anfang März angekündigt wurde.

TERMINE

12.03. Germany – Leipzig – Täubchenthal
14.03. Germany – Berlin – Astra Kulturhaus
15.03. Germany – Hamburg – Grosse Freiheit 36
18.03. Germany – Köln – Live Music Hall
22.03. Switzerland – Zürich – Kaufleuten
29.03. Germany – Frankfurt – Batschkapp

...JETZT GEWINNEN
Die glücklichen Gewinner wurden von uns bereits benachrichtigt. Herzlichen Glückwunsch an: LEIPZIG : -Mario und -Carola // BERLIN : -Lisa und Fabie // HAMBURG : -Levke und -Thomas // KÖLN : -Jennifer und Lucas // FRANKFURT : -Claire und Mario. Einsendeschluss war am 26. Februar 2015

Die junge Selah Sue, die mit frechen Folk-Reggae-Pop-Bastarden wie “Raggamuffin” und “Crazy Vibes” die Charts eroberte, mag zwar bis jetzt erst ein Studioalbum und eine “Rarities”-Kollektion in ihrer Diskographie haben, aber allein die haben schon mehr Hits, als mancher Newcomer in einer ganzen Karriere hinbekommt. Ihren Ruf als eine der spannendsten Charaktere in der europäischen Poplandschaft hat sie sich aber vor allem durch ihre über 200 Club- und Festivalauftritte erspielt – die in den letzten Monaten in Deutschland etwas rar gesät waren.

selah sue 2014

Wird also Zeit, dass man ihre unglaubliche Energie, ihren wilden Haarschopf, ihre einzigartige Stimme und ihren mutigen Stilmix wieder live erleben darf. Im März 2015 hat man nun endlich wieder die Gelegenheit dazu – und Selah Sue wird dabei gleich ihr brandneues Album Reason vorstellen, das ebenfalls im März erscheinen wird. Der Vorbote – die 4-Song-EP “Alone” – wurde bereits am Anfang Dezember in Frankreich und Belgien veröffentlicht. Selah Sue selbst kündigte an, die neuen Songs seien “sad words in a groovy jacket: Extra powerful!”. Große Worte, die sie bei ihren Konzerten einlösen muss – und wird.

FluxFM präsentiert CHIC SCHNACK FESTIVAL

FluxFM präsentiert CHIC SCHNACK FESTIVAL

Freitag, 28. November & Samstag 29. November 2014 mit
GASPARD ROYANT
MINA TINDLE
NATAS LOVES YOU
OWLLE

 

Ort: FluxBau | Pfuelstr. 5 | 10997 Berlin
Beginn: jeweils 20 Uhr
Partner: bureauexport, Institut Français, music:LX

CHIC SCHNACK und Berlins allseits beliebter Radiosender FluxFM haben sich zum ersten Mal verbündet, um im Rahmen eines zweitägigen und ganz exklusiven Minifestivals im FluxBau einige der besten aufstrebenden ElectroPop-, IndieRock- und NewFolk-Acts “made in France” vorzustellen. Das Besondere? Tickets bzw. Freikarten für das CHIC SCHNACK FESTIVAL gibt es ausschließlich bei uns und FluxFM zu gewinnen!

Am Freitag, den 28. November feiert die vierköpfige Alternative-Rock-Band Natas Loves You Berlin-Premiere! Sie wird von Einflüssen von Passion Pit, Delorean, Holy Ghost und Air geprägt. Die Jungs haben im Oktober 2014 mit dem Release ihres Debütalbums The 8th Continent in Frankreich schon mächtig Staub aufgewirbelt. Davor wird die Sängerin Owlle – ein Hingucker mit rubinroter Mähne, stahlblauen Augen und himmlisch anmutendem Outfit – die Menge betören. Sie hat eine Vorliebe für bezaubernde Märchen, Trip Hop und Brian Eno: man stelle sich eine Mischung aus Madonna und den Pet Shop Boys mit Einschlägen von Pina Bausch und Florence vor (aktuelle dt. VÖ: France, 14.2.14).

Am Samstag, den 29. November kommt dann Mina Tindle zur Vorstellung ihres neuen Albums Parades nach Berlin (dt. VÖ: 10.10.14). Ihr selbstverständlicher Umgang mit Popmelodien, eleganten Hooks und ihr persönliches Adressbuch, das mit Stars wie Grizzly Bear und The National bestückt ist, machen aus ihr eine feinsinnige wie moderne Folk-Musikerin. In der gleichen Nacht wird auch Gaspard Royant, der fast wie ein Held aus einem Comicstreifen aus den 50ern wirkt, auf der Bühne stehen. Im Gepäck wird er neben jeder Menge Haargel natürlich auch seine tolle Band haben, in deren Plattensammlung Roy Orbison, Phil Spector und Otis Redding ganz eindeutig eine große Rolle spielen. Gaspard Royants retro-futuristische, Geek-Pop-Songs sind voller Herzschmerz und ruhmreicher Momente, seine Show eine Retro-Crooner-Performance wie man sie selten zu Gesicht bekommt (aktuelle dt. VÖ: 10 hits wonder, 12.9.14).

Programm | Freitag, 28.11.:
OWLLE
NATAS LOVES YOU
Programm | Samstag, 29.11.:
MINA TINDLE
GASPARD ROYANT

Mit freundlicher Unterstützung von bureauexport, Institut Français und music:LX

James Vincent McMorrow Anfang Oktober auf Tour

James Vincent McMorrow Anfang Oktober auf Tour

McMorrows umjubeltes Debütalbum “Early in the Morning” kletterte in Irland bis auf Platz 1 der Charts. Es gab Platin und die Platte wurde für den Choice Music Prize nominiert. McMorrow trat in der Royal Festival Hall auf, war bei TV-Star Jools Holland zu Gast und begeisterte mit dem Charity-Cover des Steve Winwood-Hits “Higher Love”. Im Oktober auf Tour!

TERMINE:

07.10.14 Hamburg – Kampnagel (Support: Phoria)
09.10.14 Berlin – Huxley’s (Support: Phoria)
11.10.14 Köln – Gloria (Support: Phoria)
16.10.14 München – Theaterfabrik (Support: Rhob Cunningham)

Im Frühjahr diesen Jahres veröffentlichte James VincentMc Morrow sein zweites Album. Auf einer kleinen Farm, nur eine halbe Meile entfernt von der mexikanischen Grenze, wurde Post Tropical geboren.

“Ich bin so stolz auf das Album, aber ich wollte eigentlich nie ein klassischer Singer- Songwriter sein. Wenn man die Songs meines Debüts bestmöglich live umsetzen will, wird man plötzlich als Folk-Musiker wahrgenommen. Dabei verbirgt sich hinter den Aufnahmen eigentlich etwas ganz anderes: All das, was ich selbst gerne höre.”

Post Tropical hat alle überrascht und ist zweifellos ein Schritt nach vorn.  Zur surrealen Platte passt auch das surreale Cover Artwork: eine Palme und ein Eisbär. Mehr zum Album, das hierzulande bereits im April bei Believe/Soulfood erschien, lest Ihr hier.

“Es ist kräftezehrend, immer Schritt zu halten. Ein bestimmter Musikstil ist in der einen Woche angesagt, in der nächsten schon wieder komplett verschwunden”, sagt McMorrow. “Post Tropical dagegen kann man nicht genau einordnen. Die Songs klingen warm, irgendwie vertraut. Und doch gibt es immer auch eine bislang ungehörte Komponente. Ich wollte das Schönste schaffen, was ich mir vorstellen kann. Und das kam dabei heraus.”

Live ein absoluter Gänsehautgarant!

 

Talisco pünktlich zum Album Release im September auf Tour

Talisco pünktlich zum Album Release im September auf Tour

Das wieder gegründete Label Virgin Records Germany präsentiert als erstes Signing den Franzosen Talisco. Gerade stieg die Single “Your Wish” neu auf Platz 69 der Single Charts ein. Sein Debütalbum ‘Run’ erscheint am 12. September 2014. Im Rahmen des Releases auf Tour…!

NEUE TERMINE

04.09. Berlin – French Connection @ First We Take BerlinBerlin Music Week – Bi Nuu
06.09. München – Energy In The Park
12.09. Göttingen – Open Air Bühne NDR 2 Soundcheck Festival
15.09. München – Kranhalle
16.09. Berlin – Bi Nuu
17.09. Köln – Gebäude 9
19.09. Hamburg- Reeperbahnfestival – Grosse Freiheit 36
04.12. Frankfurt – Das Bett
05.12. Dresden – Beatpol
06.12. Bochum – Zeche

Geboren in Bordeaux, hat Talisco eigentlich immer schon irgendwie Musik gemacht. Seit der Kindheit spielte er die Platten von Beck und den Beastie Boys, bis ihre Musik in seine DNA überging.

Schon damals war da aber auch diese Sehnsucht: ein Jahr lebte Talisco in Montreal, eines in Spanien, vor neun Jahren verschlug es ihn schließlich nach Paris. Dort fühlt er sich heute zu Hause. Und in seinem Pariser Heimstudio hat er nun Run aufgenommen, was man dieser Musik unbedingt anhört. Denn was die elf Songs auf Taliscos erstem Album vor allem eint, ist ein gewaltiges Sehnsuchtsmoment, ein großer Sinn für Romantik.

Run changiert von Indie-Electro-Hymnen im Stile von Phoenix zu sparsamen Folk – und wieder zurück. Bei Virgin war bereits in der Vergangenheit etwa der Dream-Pop der französischen Grenzgänger von Air bei Virgin erschienen, mit denen Talisco wiederum befreundet ist.

Album Release: 12.09.2014 /Label/Vertrieb: Virgin Records Germany/Universal Music

Joe Bel auf Tour in Deutschland

Joe Bel auf Tour in Deutschland

Inspiriert von Musikgrößen wie Stevie Wonder, Serge Gainsbourg, Paul McCartney, Manu Chao und Fela Kuti schafft Joe Bel mit ihrer so eigenen charmanten wie entschlossenen Art auf Keyboard und Gitarre Songs, die beeinflusst sind von Soul, Pop und Afrobeat, immer auf der Suche nach dem richtigen, einzigartigen Sound, nach der ‘Wahrheit’, wie sie es beschreibt.

TERMINE

11.07. Kassel – Urban Mashup Allstars
12.07. Kassel – Urban Mashup Allstars
17.07. Lörrach – Stimmen Festival
03.08. Würzburg – Hafensommer
09.08. Rottenburg – Sommer Open Air
05.09. Neumünster – Kunstflecken Festival
06.09. Hannover – Pavillon

19.09. Hamburg – Reeperbahn Festival – Jazz Café

Joe Bel wurde 1987 in Grenoble/ Frankreich geboren. Aufgewachsen in einer Familie mit spanischen Wurzeln, deren Verwandten über den ganzen Globus verteilt leben, lernte sie frühzeitig kulturell vielseitig und offen zu sein. Schon mit 12 Jahren begann sie Songs zu komponieren, teilte ihre Musik jedoch erst 2012 mit der Öffentlichkeit. Sie ging nie davon aus, einmal auf einer großen Bühne zu stehen.

Mittlerweile hat sich Joe BeL ohne Zweifel, ihrer Musik ganz und gar verschrieben. Nach dem sie ihr Geschichtsstudium an den Nagel gehängt hat, widmet sich die junge Französin einzig dem Schreiben und Komponieren ihrer wunderschönen Songs.

Meine Familien und Freunde waren überrascht als ich mich dazu entschieden habe mein Studium abzubrechen um Musik zu machen. Viele Leute wussten nicht, dass ich Songs schreibe. Bevor ich mein erstes Konzert gab, war ich viel zu schüchtern um vor Publikum zu singen.

Ich kann nicht einfach dasitzen und zu mir sagen ‘jetzt schreibe ich einen Song’. Sogar die Inhalte und Themen in meinen Liedern plane ich nicht vorab. Ich schreibe was mir gerade in den Kopf kommt. Ich glaube das ist das, was mir ein gutes Gefühl gibt und mir hilft mehr zu mir selbst zu finden. Ich möchte nicht zu viel nachdenken, wenn ich einen Song schreibe. Was ich will sind wahre Wörter und wahre Gegebenheiten.

Das Ergebnis ist warme, tiefgründige Musik, die Joe wiederspiegelt. Einfach und voller Leidenschaft: Pop Songs mit einem Hauch von Folk, Soul und Hip-Hop. Ihre Songs sind gleichermaßen ernst und leicht, “Genau, wie das Leben” wie sie sagt. Ihre Musik fesselt die Zuhörer vom ersten Ton an, wunderschöne Kompositionen genährt aus Authentizität und klangvollen Melodien.

Nach ersten Bühnenerfahrungen nahm Joe 2012 ihre Debut EP “In The City” auf, mit der sie in Frankreich schnell große Anerkennung als eigenständige und ausdrucksstarke Künstlerin genoss. Diese positive Resonanz wurde ihr auch abseits der Musik zuteil, so wählte die französische Modemarke CHIPIE Joe Bel als Gesicht und Muse für ihre Früjahrs – und Sommerkollektion 2013.

Nachdem Joe diverse Konzerte in Frankreich gab und unter anderem als Auftakt von Corneille, Imany sowie Scool is Cool hervorstach, wurde Asaf Avidan auf sie aufmerksam und bot ihr an seine Europa Tour 2013 als Support zu begleiten! 2014 nahm Sie das französische Musik Label 3eme Bureau (Wagram) unter Vertrag. Aktuell arbeitet Joe an Ihrem Debütalbum, welches 2015 in Deutschland erscheinen wird!

France @ Elbjazz Festival 2014 – 23. & 24. Mai

France @ Elbjazz Festival 2014 – 23. & 24. Mai

Die diesjährige Ausgabe des Elbjazzs Festivals findet in Hamburg am 23. und 24. Mai statt. Dieses Jahr werden Frankreich und französische Produktionen durch folgende Künstler vertreten: Gregory Porter / Support : Ndidi, Andy Emler MegaOctet,  Anthony Joseph, Avishai Cohen, Jacques Schwarz-Bart, Baptiste Trotignon, Bibi Tanga und Raphael Gualazzi.

Rund 50 Konzerte im Hamburger Hafen, außergewöhnliche Schauplätze vom Stückgutfrachter bis zum Werftgelände, gewaltige Kräne, große Docks und Barkassenfahrten von Bühne zu Bühne. Diese Idee der beiden ELBJAZZ-Gründerinnen Tina Heine und Nina Sauer charakterisierte der Konzertveranstalter Karsten Jahnke im Interview mit Kultur-Port.de als “eine herrliche Mischung aus Naivität, Professionalität und Leidenschaft.”

2010 aus der Taufe gehoben, erobert das internationale Festival am jeweils letzten Maiwochenende neue Räume für alle Spielarten des Jazz: ob klassisch, sperrig, tanzbar, beschwingt, überraschend, berührend oder groovig. Das Konzept der ungewöhnlichen Spielorte im Hamburger Hafen ist gleichermaßen einzigartig, brillant, vielleicht größenwahnsinnig – aber offensichtlich den Nerv des Publikums treffend. Der Begriff ‘Jazz’ wird an der Elbe mit viel Know-how bewusst ausgeweitet – und spricht nicht nur eingeschworene Jazzliebhaber an, sondern begeistert auch junge Musikfans. Abgerundet wird das zweitägige Festival im Hamburger Hafen von einem vielfältigen Rahmenprogramm bestehend aus Workshops, Kinderprogramm, Filmen und Ausstellungen. Heraus kommt eine einmalige Atmosphäre, die in den letzten Jahren Zehntausende von Besuchern begeistern konnte.

Nach der erfolgreichen Premiere 2010 titelte das Hamburger Abendblatt dann auch prompt:

“Klingende Leuchtspur über dem Hafen“ und prognostizierte: “So ein Festival hat die Stadt noch nicht gehabt, und sie wird es fortan nicht mehr missen wollen.”

Nach der zweiten Auflage und einem erneuten Besucherzuwachs räumte die WELT Ende Mai 2011 mit dem alten Klischee des ‘verstaubten“ Jazz auf:

Ein Pfeifenraucher – 15 000 Partygänger“. Und weiter: „Das Elbjazz Festival ist von einer großen Hoffnung zum großen Erfolg geworden – für alle, die sich als Entdecker verstanden, und erstaunlicherweise für viele begeisterte junge Leute.

Eine Umfrage beim Festival 2012 ergab, dass 48% der Zuschauer zum ersten Mal bei einem Jazz Festival waren. Somit ist ELBJAZZ seinem Ziel, einem neuen Publikum diese besondere Musik zu erschließen, ein ganzes Stück nähergekommen.

Dieses Jahr werden Frankreich und französische Produktionen durch folgende Künstler vertreten :

Gregory Porter / Support : Ndidi

Es gibt momentan keinen besseren Jazzsänger – und keinen erfolgreicheren. 2011 feierte der Hüne von einem Bariton bei ELBJAZZ seine Deutschland-Premiere, etwa mit einem spektakulären Gastauftritt bei Klaus Doldinger. Inzwischen fest im hiesigen Feuilleton (und in den Charts!) verankert, bringt der “Seelentröster” (Die Welt) seine energischen Soul-Jazz-Songs 2014 noch einmal in den Hafen. Ein Duett mit Dianne Reeves ist angefragt. Und auch sonst: Hingabe und Überraschungen garantiert.

Ndidi in eine einzige musikalische Kategorie einzuordnen, ist ein Ding der Unmöglichkeit. Auf ihren ersten drei Alben zeigte die junge ihre Vielseitigkeit mit einer stilistischen Melange aus Pop, Folk, Jazz, Country, Soul und Gospel. Natürlich prägt sie auch das Flair ihrer neuen Heimat Paris, in der sie sich nach etlichen Jahren ruhelosen Herumreisens niederließ und – so ihre eigenen Worte – “endlich zu mir selbst fand”. Dort führte sie ihre Kunst und Technik zur Perfektion.

Gregory Porter
Ndidi

Andy Emler MegaOctet

Pianist Andy Emler bringt acht der besten Jazzsolisten Frankreichs mit und ein neues Programm (sein Oktett besteht in wechselnden Besetzungen seit 1990!), das die Grenzen zwischen Komposition und Improvisation mit geballter Horn-Power und viel Humor auslotet. Schwebende Grooves, Percussion-Veitstänze – eine kleine Bigband, die musikalisch die griechische Vorsilbe für GROSS allemal verdient.

Webseite

Anthony Joseph

Einmalig ist untertrieben: Anthony Joseph ist Poet und Performer, Griot und Spoken-Word-Gigant. Mit seiner Spasm Band, deren treibende Rhythmen Funk, Afrobeat und Soca kombinieren, schwingt er sich Reime skandierend zu ekstatischen Höhen auf – wirkt wie Gil Scott-Heron mit den JBs in Fela Kutis “Shrine”. Bei ELBJAZZ präsentiert “einer der talentiertesten und mitreißendsten Musiker unserer Zeit” (Mojo) sein neues Album Time, produziert von Meshell Ndegeocello.

Webseite
Facebook

Avishai Cohen

2013 gab es im schönen ELBJAZZ-Monat Mai ein Hamburger Konzert des Bassisten und Sängers, bei dem ein Streichquartett eine wichtige Rolle spielte. Nach dieser Begegnung mit der Klassik kehrt Avishai nun zu hymnischem Folkjazz zurück mit Einflüssen von Lateinamerika bis Osteuropa. Ein Klaviertrio mit viel Bass vom Boss, einem Virtuosen mit Charisma: “Cohen ist ein Erlebnis” (Hamburger Abendblatt).

Webseite
Facebook

Jacques Schwarz-Bart

Voodoo ist mehr als Stecknadelpuppen und schwarze Magie. Mit Jazz Racine Haiti setzt der Saxophonist Jacques Schwarz-Bart die rituellen Melodien der karibischen Kulturreligion authentisch in einen Jazz-Kontext. Der Literatensohn wuchs mit Voodoo auf und sammelte später an der Seite von Roy Hargrove, John Scofield oder Danilo Perez Jazz-Erfahrungen. Mit zwei Voodoo-Priestern und seiner Jazz-Band wird ‘Brother Jacques’ das ELBJAZZ-Publikum in magische Schwingungen versetzen.

Webseite
Facebook

Baptiste Trotignon

Er ist neben Bojan Z. (ELBJAZZ 2011) und Jacky Terrasson (ELBJAZZ 2015?) Frankreichs wichtigster Jazzpianist, bemerkenswert gerade auch als Solokünstler und durchaus in der Lage, nur vom argentinischen Percussionisten Minino Garay unterstützt seine jüngste Platte mit ins Repertoire zu nehmen. Sie heißt Song Song Song, feiert nicht zuletzt den Gesang, aber Melody Gardot hat eigene Tourpläne. Liedhaftes und Innovation finden bei diesem ungewöhnlichen Duo hochgradig attraktiv zusammen.

WebseiteFacebook

Bibi Tanga

Bibi Tanga reist aus Paris an. Der charmante Sänger und Bassist hat mit seiner Mischung aus Soul und Reggae, Disco und Funk schon bei der ersten ELBJAZZ-Runde das Stage Kehrwieder Theater zum Toben gebracht.

Facebook

Raphael Gualazzi

Vermutlich gibt es nur einen Musiker, der in San Remo, beim Eurovision Song Contest, im Hamburger Mojo Club und bei ELBJAZZ gern gesehen ist. Der Crooner und Pianist schafft das mit unwiderstehlicher Bühnenpräsenz à la Jamie Cullum und einem lustvollen Mix aus Jazz von Ragtime bis funky oder soulgefärbt, Pop und Chanson …

Webseite
Facebook

GREGORY PORTER

NDIDI

ANDY EMLER MEGAOCTET

ANTHONY JOSEPH

AVISHAI COHEN

JACQUES SCHWARZ-BART

BAPTISTE TROTIGNON

BIBI TANGA

RAPHAEL GUALAZZI

Ndidi O als Support von Gregory Porter auf Tour

Ndidi O als Support von Gregory Porter auf Tour

Mit ihrem neuen Album “Dark Swing”, welches am 25.02. bei Emarcy / UMI / Universal erschien, ist Ndidi im April ist auf Tour als Support von Gregory Porter

 

TERMINE

08.04 – Münster – Halle Münsterland/Congress Saal
09.04 – Wien – Konzerthaus
11.04 – Essen – Philharmonie
12.04 – Leipzig – Theaterfabrik
13.04 – Berlin – Philharmonie
14.04 – Berlin – Philharmonie
25.05 – Hamburg – Elbjazz Festival

Ndidi in eine einzige musikalische Kategorie einzuordnen, ist ein Ding der Unmöglichkeit. Auf ihren ersten drei Alben zeigte die junge ihre Vielseitigkeit mit einer stilistischen Melange aus Pop, Folk, Jazz, Country, Soul und Gospel. Natürlich prägt sie auch das Flair ihrer neuen Heimat Paris, in der sie sich nach etlichen Jahren ruhelosen Herumreisens niederließ und – so ihre eigenen Worte – “endlich zu mir selbst fand”. Dort führte sie ihre Kunst und Technik zur Perfektion.

Mein letztes Album The Escape hatte von einer Trennung gehandelt”, erzählt Ndidi. “Ich machte eine schwierige Zeit durch, und die Leute von meinem Label meinten, dass ich, um auf andere Gedanken zu kommen, einmal etwas ganz anderes versuchen sollte. Aber die bloße Vorstellung, allein und ohne Inspiration zu arbeiten, war mir ein Horror. Ich sagte: ‘Okay, ich bin einverstanden, etwas Neues zu machen, aber ich brauche jemanden, mit dem ich dabei zusammenarbeiten kann’.

Und so wurde für das neue Album Dark Swing der Produzent, Gitarrist und Songwriter Joel Shearer an Bord geholt, der u.a. mit Nelly Furtado, Michael Bublé und Alanis Morissette gespielt hatte.

Das gemeinsame Schreiben klappte prima. Die Kollaboration mit Joel machte Spaß, und ich lernte durch ihn neue Leute kennen, mit denen es ebenfalls ein Vergnügen war zusammenzuarbeiten. Es war eine gute, wirklich neue Erfahrung für mich.

Die Musik erinnert klanglich an “eine Mixtur aus Tom Waits und Radiohead“. Wobei Ndidi mit ihrer einzigartigen Stimme, in der immer etwas von der ungeschliffenen Melancholie Billie Holidays mitschwingt, den Songs ihre ganz persönliche Note verleiht.

Der Blues ist meine Seele. Dort habe ich meine musikalischen Ursprünge. Aber ich war nie eine selbsternannte Blueskünstlerin. Wenn ich mir die Musik anhöre, die ich heute mache, dann ist es organische Musik, die sich stilistisch nicht eingrenzen lässt, sagt die Sängerin Ndidi Onukwulu.

Auf ihrem sehr persönlichen neuen Album Dark Swing (VÖ: Herbst 2013) erzählt die charismatische Sängerin von einer Beziehung, die nur ein Jahr lang hielt. Ein Jahr, in dem ihr Herz gebrochen wurde. Das Album ist ein üppiger Klangteppich, der durch eine unglaubliche Stimme zusammen gehalten wird.

Ndidi ist ab dem 8. April als Tour-Support bei Gregory Porter unterwegs. Besetzung: Ndidi Onukwulu (voc), Vincent Martinez (g), Antonella Mazza (b), Steve Arguyles (dr)

Talisco Tour vom April in den September verschoben

Talisco Tour vom April in den September verschoben

Die für April angekündigte Tournee des Franzosen Talisco wird auf September verschoben! Der Deutschland Release seines Debüt-Albums Run ist in Planung.

NEUE TERMINE

15.09. München – Kranhalle
16.09. Berlin – Bi Nuu
17.09. Köln – Gebäude 9
19.09. Hamburg- Reeperbahnfestival

Der mysteriöse, dunkelhaarige Künstler mit einer engelsgleichen Stimme und einer sechssaitigen Gitarre anstelle einer Knarre und scharfer Elektro-Munition erzählt auf seiner ersten EP “My Home” seine eigene Geschichte von der Eroberung des Westens und des Psychedelic Folks zwischen Los Angeles und New Mexico.

Dabei arbeitet er die vielseitig gewonnenen Einflüsse seiner musikalischen Sozialisation in seine Songs ein. Die Freiheit zu haben stilistisch grenzenlos zu arbeiten und die verschiedenen Produktionen in seinem Pariser Home-Studio zusammenzubringen ist seine Devise. Ohne großes Konzept, intuitiv, leidenschaftlich und stets auf der Suche nach Sounds. Kann man eigentlich Melancholie, Erinnerung, Antrieb und Wurzeln irgendwie zusammen bringen? TALISCO kann es. Vor allem immer wieder mit dieser zweiten Background Stimme, die wunderbar die Hauptstimme vor sich her treibt. Treibend, immer noch in Melancholie, aber voller Romantik und Zärtlichkeit.

Sein langersehntes Debüt Album RUN (Roy Music) soll dieses Jahr auch in Deutschland erscheinen. Fast wie eine Kollektion aus Bildern sein erzählt es die Geschichten einer Flucht, einem Ausweg, den unvermeidlichen Aufbruch aus einer Routine. Diese Rastlosigkeit kommt zum Beispiel mit seinem auf der “My Home” EP (Roy Music/Universal) veröffentlichten Song “Your Wish” zum Ausdruck, der durch treibende Gitarren – und Piano Riffs, schnelle Rhythmen und emotionalen Gesang geprägt ist. In dem dazugehörigen Musikvideo irrt Talisco durch die Straßen New Yorks – mal schlendernd, dann wieder rennend, so als ob er vor irgendetwas flüchtet.

“I like to float over the fray, put some distance to observe what is going to happen – and dark melancholic atmospheres”.

Auf seiner Flucht macht er dennoch Halt für eine Tournee in Deutschland, auf die wir uns schon riesig freuen. Doch hat die Suche dann schon ein Ende? Wir denken nicht. Eins ist sicher, wir werden noch viel von ihm hören!

Ayo mit Album Ticket to the World auf Tour in Deutschland

Ayo mit Album Ticket to the World auf Tour in Deutschland

Soul-Pop Liebhaber aufgepasst: Ayo ist wieder da und hat mit Ticket To The World  ein neues Album mitgebracht. Grund genug um auch in Deutschland für einige Konzerte Stopp zu machen…

TERMINE

22.05. Köln – Kulturkirche AUSVERKAUFT
24.05. Hamburg – Mojo Club – Tickets
25.05. München – Freiheiz – Tickets
26.05. Berlin – Lido AUSVERKAUFT
16.07.2014 Darmstadt – Merck Sommerperlen – Centralstation

Im März 2014 veröffentlicht AYO. ihr inzwischen viertes Album Ticket to the world in Deutschland. Das gelungene Gänsehaut-Cover von Bobby Hebbs Soul-Klassiker “Sunny” verschaffte schon einen Eindruck dessen, was uns auf dem inzwischen vierten Ayo Album erwartet. Während das Album ihre Zuhörer direkt in AYO.s eigene kleine Soul-Welt einlädt, wird mit ihrer ersten Singleauskopplung “Who” eine Mischung aus treibendem Reggae und eingängigen Countryelmenten präsentiert. AYO.  ist das yorubaische Wort für “Freude”.

Im Vergleich zu ihrem Debüt “Joyful“, dem Zweitling “Gravity At Last” aus 2008 und dem nach ihrem Kind benannten “Billie-Eve“, haben sich die Themen von Ayos Songs verändert. In ihrer Welt hat sich seit der Veröffentlichung ihres letzten Albums in 2011 nämlich viel verändert. Ihre außergewöhnliche, berührende Stimme ist aber dieselbe geblieben.

Der Name ihres aktuellen Longplayers kommt nicht von ungefähr, denn AYO. ist eine Weltenbummlerin und Soul-Nomadin, die sowohl privat bereits in mehreren deutschen Städten, Frankreich und den USA wohnte, als auch ihr Album in Europa, den USA, Afrika und der Karibik schrieb.

Vorerst tourt die Künstlerin, die bereits 2002 im Vorprogramm für die Soul-Legende Omar spielte und 2007 eine Tour durch Deutschland und die USA spielte, für vier Termine durch Deutschland, bevor es sie wieder weiter in die Welt verschlägt.

Das sagt Ayo selbst über ihre Musik

“Es geht bei mir nur um Seele, um Soul”, erklärt Ayo. “Mit Musik lässt sich nicht nur unterhalten – man kann sie auch als Waffe gegen Ungerechtigkeiten verwenden. Musik kann ganze Revolutionen auslösen, wenn sie richtig eingesetzt wird.” Kurz gesagt: Ayo möchte die Welt mit ihrer Musik etwas schöner, etwas lebenswerter zu gestalten. “Meine Songs sind meine Therapie. Für mich selbst und auch für andere. Musik kann heilen, gibt einem Kraft und einen Glauben.”

Talisco mit Albumdebüt Run in Köln und Berlin

Talisco mit Albumdebüt Run in Köln und Berlin

Der Franzose Talisco bringt demnächst auch in Deutschland sein sehnlichst erwartetes Debütalbum “Run” (Roy Music) in die Läden. Und zum Glück rennt er nicht an uns vorbei, sondern macht für zwei Konzerte in Deutschland halt!

ACHTUNG: Die Tournee wurde in den September verschoben!

TERMINE

03.04 Berlin – Bi Nuu
04.04 Köln – Gebäude 9

Der mysteriöse, dunkelhaarige Künstler mit einer engelsgleichen Stimme und einer sechssaitigen Gitarre anstelle einer Knarre und scharfer Elektro-Munition erzählt auf seiner ersten EP “My Home” seine eigene Geschichte von der Eroberung des Westens und des Psychedelic Folks zwischen Los Angeles und New Mexico.

Dabei arbeitet er die vielseitig gewonnenen Einflüsse seiner musikalischen Sozialisation in seine Songs ein. Die Freiheit zu haben stilistisch grenzenlos zu arbeiten und die verschiedenen Produktionen in seinem Pariser Home-Studio zusammenzubringen ist seine Devise. Ohne großes Konzept, intuitiv, leidenschaftlich und stets auf der Suche nach Sounds. Kann man eigentlich Melancholie, Erinnerung, Antrieb und Wurzeln irgendwie zusammen bringen? TALISCO kann es. Vor allem immer wieder mit dieser zweiten Background Stimme, die wunderbar die Hauptstimme vor sich her treibt. Treibend, immer noch in Melancholie, aber voller Romantik und Zärtlichkeit.

Sein langersehntes Debüt Album RUN (Roy Music) erscheint bald auch in Deutschland. Fast wie eine Kollektion aus Bildern sein erzählt es die Geschichten einer Flucht, einem Ausweg, den unvermeidlichen Aufbruch aus einer Routine. Diese Rastlosigkeit kommt zum Beispiel mit seinem auf der “My Home” EP (Roy Music/Universal) veröffentlichten Song “Your Wish” zum Ausdruck, der durch treibende Gitarren – und Piano Riffs, schnelle Rhythmen und emotionalen Gesang geprägt ist. In dem dazugehörigen Musikvideo irrt Talisco durch die Straßen New Yorks – mal schlendernd, dann wieder rennend, so als ob er vor irgendetwas flüchtet.

“I like to float over the fray, put some distance to observe what is going to happen – and dark melancholic atmospheres”.

Auf seiner Flucht macht er dennoch Halt für 2 Live Konzerte in Deutschland, auf die wir uns schon riesig freuen. Doch hat die Suche dann schon ein Ende? Wir denken nicht. Eins ist sicher, wir werden noch viel von ihm hören!

Théodore, Paul & Gabriel Album Please her, please him am 28.02.

Théodore, Paul & Gabriel Album Please her, please him am 28.02.

Am 28.02. erscheint nach der Aufsehen erregenden EP “The Silent Veil” nun ihr erstes Album “Please Her, Please Him” bei BELLEVILLE MUSIQUE/Rough Trade auch in Deutschland…

Hätten Crosby Stills & Nash mit der so göttlichen wie tragischen Karen Dalton drei Mädchen; sie hießen Théodore, Paul & Gabriel. Die drei jungen Frauen Französinnen beleben den amerikanischen Folk Rock so entspannt und intensiv in einem, dass es wohl so ist: Der New Folk Rock ist also weiblich und er kommt zudem aus Paris. Das macht ihn nicht nur musikalisch spannend.

Und so gerieten auch die Reaktion auf die erste Tour: Ganzseitige Fotos, Tagestipps in Stadtmagazinen, große Kulturtipps in Tageszeitungen, Studiobesuche bei mehreren Radiosendern, bundesweite Vorstellung in Autoren-Sendungen der Öffentlich Rechtlichen und besonders wählerische Präsentatoren wie der Rolling Stone  u.v.m. lassen erahnen, dass das plötzliche Erscheinen dieser jungen Band während ihrer ersten Tour im Oktober 2012 auch hierzulande für einiges Aufsehen sorgte.

So schrieb z.B. das Stadtblatt Osnabrück:

Die drei Damen aus Paris sind ein ganz heißes Ding. Und spielen schön kratzigen Folk Rock als hätten wir 1973. Bob Dylan lässt grüßen, aber auch die Stones oder Patti Smith. Trés Bien!

Nachdem parallel dazu die EP “The Silent Veil” erschien, wird nun am 28.02.2014 das Aufsehen erregende Debütalbum Please Her Please Him über RTD in Deutschland, Österreich und der Schweiz veröffentlicht. Die 15 Songs der deutschen Edition umfassen dann auch die Bonustracks “Mercedes Benz” (Janis Joplin) und “Tainted Love” (Soft Cell) – ersterer war bislang nur live oder auf Vinyl zu hören, der zweite wird erstmals im Februar als digitale Single erhältlich und auch Teil einer Yves Saint Laurent Kampagne sein.

Ndidi mit Album Dark Swing auf Deutschland-Tour

Ndidi mit Album Dark Swing auf Deutschland-Tour

Mit ihrem neuen Album “Dark Swing” präsentiert Ndidi eine Mixtur aus Tom Waits und Radiohead. Das Album erscheint am 25.02. bei Emarcy / UMI / Universal). Im Februar für vier live Auftritte in Deutschland…

 

TERMINE

08.02 Darmstadt – Central Station
09.02 Stuttgart – Club Cann
11.02 Hamburg – Fabrik
12.02 Hannover – Pavillon

Ndidi in eine einzige musikalische Kategorie einzuordnen, ist ein Ding der Unmöglichkeit. Auf ihren ersten drei Alben zeigte die junge ihre Vielseitigkeit mit einer stilistischen Melange aus Pop, Folk, Jazz, Country, Soul und Gospel. Natürlich prägt sie auch das Flair ihrer neuen Heimat Paris, in der sie sich nach etlichen Jahren ruhelosen Herumreisens niederließ und – so ihre eigenen Worte – “endlich zu mir selbst fand”. Dort führte sie ihre Kunst und Technik zur Perfektion.

Mein letztes Album The Escape hatte von einer Trennung gehandelt”, erzählt Ndidi. “Ich machte eine schwierige Zeit durch, und die Leute von meinem Label meinten, dass ich, um auf andere Gedanken zu kommen, einmal etwas ganz anderes versuchen sollte. Aber die bloße Vorstellung, allein und ohne Inspiration zu arbeiten, war mir ein Horror. Ich sagte: ‘Okay, ich bin einverstanden, etwas Neues zu machen, aber ich brauche jemanden, mit dem ich dabei zusammenarbeiten kann’.

Und so wurde für das neue Album Dark Swing der Produzent, Gitarrist und Songwriter Joel Shearer an Bord geholt, der u.a. mit Nelly Furtado, Michael Bublé und Alanis Morissette gespielt hatte.

Das gemeinsame Schreiben klappte prima. Die Kollaboration mit Joel machte Spaß, und ich lernte durch ihn neue Leute kennen, mit denen es ebenfalls ein Vergnügen war zusammenzuarbeiten. Es war eine gute, wirklich neue Erfahrung für mich.

Die Musik erinnert klanglich an “eine Mixtur aus Tom Waits und Radiohead“. Wobei Ndidi mit ihrer einzigartigen Stimme, in der immer etwas von der ungeschliffenen Melancholie Billie Holidays mitschwingt, den Songs ihre ganz persönliche Note verleiht.

Der Blues ist meine Seele. Dort habe ich meine musikalischen Ursprünge. Aber ich war nie eine selbsternannte Blueskünstlerin. Wenn ich mir die Musik anhöre, die ich heute mache, dann ist es organische Musik, die sich stilistisch nicht eingrenzen lässt, sagt die Sängerin Ndidi Onukwulu.

Auf ihrem sehr persönlichen neuen Album Dark Swing (VÖ: Herbst 2013) erzählt die charismatische Sängerin von einer Beziehung, die nur ein Jahr lang hielt. Ein Jahr, in dem ihr Herz gebrochen wurde. Das Album ist ein üppiger Klangteppich, der durch eine unglaubliche Stimme zusammen gehalten wird. Zum Abschluss der von Fraport ermöglichten Reihe “Weltenbummler” ist Ndidi am Samstag, dem 8. Februar, in der Central Station zu Gast. (RED)
Besetzung: Ndidi Onukwulu (voc), Vincent Martinez (g), Antonella Mazza (b), Steve Arguyles (dr)

Gablé für zwei Konzerte in Deutschland

Gablé für zwei Konzerte in Deutschland

Seit bereits über zehn Jahren verbreitet das Trio GaBlé ihre Musik aus Hip Hop, Pop, Noise und Folk in alle vier Ecken der Welt. Im vergangenen Jahr erschien beim französischen Label Ici d’Ailleurs ihr Album MuRDeD!

TERMINE

19.02. Rees-Haldern– Haldern Pop Bar
20.02. Hannover– Feinkost Lampe

In der Vergangenheit konnten GaBlé bereits eine Vielzahl von Konzerten und Festivalshowcases bespielen, darunter sowohl französische Festivals wie die Trans Musicales, Eurockéennes, Rockomotives, 3 Éléphants, Festival de Marne, Art Rock, als auch internationale Festivals wie Big Chill und Great Escape (GB), Les Nuits Botaniques (BE), das Festival Spot (DK), das FME (CAN), Airwaves in Reykjavik (ISL)… 2008  gewann das Trio sogar den CQFD Preis der Inrockuptibles.

Im Februar bieten die beiden Live-Termine in Deutschland einen Anlass um sich von den Live-Qualitäten des Trios zu überzeugen.

Matt Elliott im Februar mit neuem Album auf Tour

Matt Elliott im Februar mit neuem Album auf Tour

Der Garant für Ehrlichkeit im Songwriting kommt im Februar mit neuem Album “Only Myocardial Infarction Can Break Your Heart” auf Tour…

 

TERMINE

20.02. Köln – King Georg
21.02. Duisburg – Steinbruch
22.02. Braunschweig – Hansa Kultur Club
23.02. Dresden – Beatpol
24.02. Berlin – Roter Salon
25.02. Nürnberg – K4
26.02 Heidelberg – Karlstorbahnhof
27.02 München – Das Provisorium
28.02 Bayreuth – Glashaus

Im Gegensatz zum Vorgänger, The Broken Man – einem Album am Rande der Verzweiflung, des Nervenzusammenbruchs, nackt, man spekuliert sein bis dato dunkelstes -, erstrahlt Only Myocardial Infarction Can Break Your Heart in einem neuen Licht. Optimistisch fast. Ein Neubeginn, wiedergefundene Hoffnung vielleicht. Was auch immer es ist, der Musik von Matt Elliott steht sie gut, diese neue Dimension, stellt aber das Grundgefüge nicht in Frage.

Schon mit dem ersten Stück wird klar, die Stimmung ist nicht mehr ganz so dunkel. 17 Minuten lang dauert dieses Manifest und macht mit einer neuen Dynamik bekannt, dem Wunsch Weiterzumachen trotz aller Hürden. Die Melancholie, die wir von Matts Musik kennen, wandelt der Künstler hier in eifrige Energie um, jedoch voller Wärme. Vielleicht viel deutlicher denn je mischen sich Licht und Schatten, stehen nicht mehr einander entgegen sondern ergänzen sich auf wunderschönste Weise. Offensichlich hat der Nebel sich gelichtet und gibt den Blick frei auf einem Weg der zwar steinig ist und gewunden, am Ende aber Ruhe und Gelassenheit verspricht.

Intimität ist das Stichwort, so nah fühlt man sich dem Künstler, als ob man sich in einem Raum befände, mit ihm und seiner Musik. Only Myocardial Infarction Can Break Your Heart scheint das Werk eines Künstlers zu sein im Wiederaufbau. Weniger kummervoll, weniger schwermütig und trübsinnig, doch spürbar immer noch.

Matt Elliott macht dunkle Folk Musik. Man kennt ihn auch unter dem Namen The Third Eye Foundation. Das war damals. Elektronische Musik. Drum’N’Bass. Apokalyptisch. Das ist sie immer noch.

Der französische Singer-Songwriter Fred Raspail mit Album French Ghost Songs auf Tour

Der französische Singer-Songwriter Fred Raspail mit Album French Ghost Songs auf Tour

Fred Raspail, “one man band” und französischer Singer-Songwriter, kommt im Januar 2014 für eine ausgedehnte Tour nach Deutschland um vorab sein neues Album French Ghost Songs 2 zu präsentieren.

TERMINE
11.01.2014 Leipzig – Noch Besser Leben
16.01.2014 Berlin – Das Hotel
18.01.2014 Lübeck – Blauer Engel
19.01.2014 Bremen – Litfass
21.01.2014 Hamburg – Astra Stube
23.01.2014 Osnabrück – Big Buttinsky

Wenn Fred Raspail singt, verbindet er französischen Ausdruck mit seiner ganz eigenen Art wilden Folks, einen schnörkellosen Sound aus “popular folk rock music”, kombiniert mit nostalgischen Sounds. Sein Talent dem Rock’nRoll einen französischen Touch zu verleihen, kommt auch beim Publikum gut an. Zwischen tanzbaren Voodoo-Klängen und ruhigen Passagen findet er genau den richtigen Ton, der noch von seiner dunklen Stimme untermalt wird. In Deutschland brachte ihm seine Art zu singen schon vergleiche mit Johnny Cash ein.
Seine Musik erzählt von gescheiterten Liebesbeziehungen, Geistern und alten Geschichten, die teilweise an Mythen und Legenden anknüpfen, so Ulysse, der Ratten Fänger von Hameln und viele mehr.

Als Einzelkünstler stehen Raspail alle Möglichkeiten offen. So spielte er bereits als Vorband von renommierten Acts wie Zaz auf großen Bühnen mit über 5000 Zuschauern, aber ebenso bei ganz privaten “Wohnzimmer-Konzerten” mit kaum technischem Equipment. Nach mehr als zehn Jahren auf diversen Bühnen in ganz Frankreich und zahlreichen Konzerten in Quebec zwischen 2003 und 2007, ist er seit 2011 auch verstärkt in Europa unterwegs. Neben 15 Gigs in England 2012 hatte er in Deutschland in nur einem Jahr über 60 Live-Auftritte.

Ab Januar 2014 ist er wieder in Deutschland zu Gast und das nicht mit leeren Taschen, denn mit dabei hat er sein Album French Ghost Songs mit der single “My Baby left me”, sowie eine “7 inch limited 2 tracks edition” aus dem laufenden Jahr 2013. Bei seinen Konzerten wird er vorab die Titel seines neuen Albums French Ghost Songs Part 2 präsentieren, das im Februar 2014 bei Gutfeeling Records erscheinen wird. im April wird er für weitere Konzerte nach Deutschland kommen.

Mélanie Pain mit Album “Bye Bye Manchester” im Oktober auf deutscher Solotour

Mélanie Pain mit Album “Bye Bye Manchester” im Oktober auf deutscher Solotour

Die ehemalige Nouvelle Vague Sängerin Mélanie Pain kommt im Oktober mit ihrem Debütalbum “Bye Bye Manchester” für eine ausgedehnte Tour nach Deutschland.  CHIC’es BIENVENUE in Deutschland!

Wir haben Mélanie Pain noch gut in Erinnerung seitdem sie im vergangenen Herbst erst mit dem vom französischen Mode-und Industriedesigner Jean-Charles de Castelbajac kreiierten Musical “Dawn of Innocence” im Berliner C-Club und nur einige Zeit später mit ihrem Soloprojekt in einem Privatshowcase im Berliner Ritterbutzke spielte wo sie das erste Mal ihr Album Bye Bye Manchester dem deutschen Publikum präsentierte. Nachdem das Album bereits im Februar 2013 bei JSM/Rough Trade erschien (erste deutsche Veröffentlichung von Mélanie Pain solo) und sie einen Gig anlässlich der Veröffentlichung im Berliner Privatclub spielte, ist sie im Oktober für eine lang erwartete Tournee in zahlreichen deutsche Städte unterwegs!

TERMINE

10.10. Bayreuth – Glashaus
13.10. München – Milla
15.10. Dresden – Groovestation
16.10. Berlin – Postbahnhof
17.10. Magdeburg – Moritzhof
18.10. Dortmund – Theater
19.10. Hamburg – Indra
20.10. Münster – Fachwerk Gievenbeck (16:00h)
21.10. Frankfurt – Brotfabrik

Das Album betreffend, ist festzustellen, dass sich die Nouvelle Vague-Sängerin deutlich vom lounge Pop-Entwurf der französischen Cover-Sensation und ihren Wave- und Punkklassikern im Bossa-Gewand emanzipiert hat. Die Folk-, Americana- und Popsongs von Mélanie Pain sind “très consommable” (also sehr gut verdaulich im Sinne des Hörers). Die schüchterne Naivität ihrer zarten Stimme bleibt natürlich Mélanies größtes Pfund. Sie hält die durchaus vielfältigen musikalischen Entwürfe perfekt zusammen. So reichen die Einflüsse ihres ersten Solo-Albums von Françoise Hardy und Nick Cave über Harry Nilsson und Mélanies persönliche Idole Leonhard Cohen und Nancy Sinatra. Vor allem aber vergisst Mélanie bei aller Sweetness nicht die nötige Prise Pfeffer – und verhindert damit den Zuckerschock, den man von anderen Chanteusen kennt. Hier harmoniert das Süße wunderbar mit dem Sauren – und Madame Pain wird damit wohl bald größere Brötchen backen können.

Théodore, Paul & Gabriel: Silent Veil – EP + Tour Oktober/November 2013

Théodore, Paul & Gabriel: Silent Veil – EP + Tour Oktober/November 2013

Nach ersten Auftritten in Norddeutschland im Frühling & ihres Auftritts bei der French Connection im Rahmen der Berlin Music Week kommen die drei Musikerinnen mit den männlichen Vornamen mit ihrer EP The Silent Veil im Oktober/November auf Tournee!

Haetten Crosby, Stills & Nash drei Toechter mit der so göttlichen wie tragischen Karen Dalton, sie hiessen Théodore, Paul & Gabriel. Damit scheint die Zukunft des uramerikanischen Folk Rock weiblich zu sein und in Paris verortet; das macht es nicht nur musikalisch spannend. Théodore, Paul & Gabriel – das ist die Vereinigung dreier junger Pariserinnen, die völlig unverhofft den American Folk-Rock dank ihres scheinbar angeborenen ‘savoir-faire’ neu beleben. Im Mai berichteten wir das erste Mal über den Beginn ihrer Karriere bis zur Veröffentlichung der von Pierre Guimard produzierten EP “The Silent Veil” (Frankreich November 2011), ihrem Vertrag mit dem Label “Belleville Records” und dem Verlag “Morgane Music”, der 2012 folgenden sensationellen LP please her, please him und ihren ersten Konzert- und Medienerfolgen in Frankreich (siehe Artikel vom Mai). Seither ist viel passiert. Unter anderem erreichte die erste digitale Single sogleich die I-Tunes top 10 und die Albumverkäufe sowie das Medieninteresse steigen kontinuierlich.

Jetzt starten Théodore, Paul & Gabriel auch in Deutschland durch! Im Mai 2013 kamen sie das erste Mal nach Norddeutschland, wo sie ein geradezu euphorisches Publikum hinterließen – und die Gewissheit, dass Theodore, Paul & Gabriel kein französisches Thema bleiben wird. Radio Bremen bekundete Interesse, Festivaleinladungen folgten, ein Kieler Woche-Konzert mit Lukas Graham und schließlich die Berlin Music Week, wo sie erst kürzlich am 05. September neben Melissmell, Yalta Club, Babylon Circus und DJ Click teil des Showcases French Connection @ First We Take Berlin im Postbahnhof anlässlich des 20jährigen Jubiläums des bureauexport waren und nicht nur den Vertrieb Rough Trade mit ihrer Performance überzeugten. Im Herbst 2013 stehen nun die erste deutsche erste Veröffentlichung (The Silent Veil, 18.10.2013, Belleville/rtd) eine ausgedehnte Tour und vielerlei Kooperationen mit begeisterten Partnern bevor. Ausreichend Gelegenheit, die ersten Stunden einer aufregenden Band in kleinen Clubs mitzuerleben, bis im Februar 2014 ihr Album please her, please him in Deutschland veröffentlicht wird und sie für eine zweite Tournee im März 2014 wiederkommen. Die EP “The Silent Veil” ist anlässlich der Plattenladenwoche bei teilnehmenden Shops sowie auf den Konzerten erhältlich!

TERMINE

23.10 Frankfurt – Ponyhof
24.10 Osnabrück – Big Butinsky
25.10 Hannover – Chez Heinz
26.10 Hamburg – Prinzenbar
27.10 Berlin – Maschinenhaus
28.10 Köln – Blue Shell
05.11 München – Milla Club
06.11 Stuttgart – Milla
07.11 Karlsruhe – Kohi

Freikarten für die Oktober-Tournee von Théodore, Paul & Gabriel gewinnen!

Freikarten für die Oktober-Tournee von Théodore, Paul & Gabriel gewinnen!

Nach ersten Auftritten in Norddeutschland im Frühling & ihres Auftritts bei der French Connection im Rahmen der Berlin Music Week kommen Théodore, Paul & Gabriel mit ihrer EP The Silent Veil im Oktober/November auf Tournee. Und ihr könnt dabei sein!

TERMINE

23.10 Frankfurt – Ponyhof
24.10 Osnabrück – Big Butinsky
25.10 Hannover – Chez Heinz
26.10 Hamburg – Prinzenbar
27.10 Berlin – Maschinenhaus
28.10 Köln – Blue Shell
05.11 München – Milla Club
06.11 Stuttgart – Milla
07.11 Karlsruhe – Kohi

 

2×2 Freikarten für Konzerte der Mélanie Pain Oktober-Tournee gewinnen!

2×2 Freikarten für Konzerte der Mélanie Pain Oktober-Tournee gewinnen!

Freikarten die Shows der ehemaligen Nouvelle Vague Sängerin Mélanie Pain im Oktober in München, Dresden, Berlin, Magdeburg, Hamburg und Frankfurt gewinnen. Endlich Gelegenheit die Songs des Albums “Bye Bye Manchester” live zu erleben.

TERMINE

10.10. Bayreuth – Glashaus
13.10. München – Milla
15.10. Dresden – Groovestation
16.10. Berlin – Postbahnhof
17.10. Magdeburg – Moritzhof
18.10. Dortmund – Theater
19.10. Hamburg – Indra
20.10. Münster – Fachwerk Gievenbeck (16:00h)
21.10. Frankfurt – Brotfabrik

TROY VON BALTHAZAR

TROY VON BALTHAZAR

November 2012

…Is With The Demon
(KW2012/41, Vicious Circle / Cargo)

TvB ...is with the demon_cover_300dpi_240
Freikarten für die French Connection feat. Babylon Circus, Melissmell, Théodore, Paul & Gabriel, Yalta Club und DJ Click gewinnen!

Freikarten für die French Connection feat. Babylon Circus, Melissmell, Théodore, Paul & Gabriel, Yalta Club und DJ Click gewinnen!

20 Jahre bureauexport & Kesselhaus on Tour präsentieren French Connection @ First We Take Berlin im Rahmen der BERLIN MUSIC WEEK im Postbahnhof am Donnerstag, den 5. September 2013. Gewinnt bei uns 2 x 2 Freikarten!

Den Le Tour7 Sampler zur Partyreihe Tour de France gewinnen

Den Le Tour7 Sampler zur Partyreihe Tour de France gewinnen

 

Der siebte Sampler der Disco-Reihe TOUR DE FRANCE mit dem Titel “LeTour” ist da! Gewinnt bei uns eines von drei Exemplaren des Partykrachers in CD-Format!

Tour de France im Internet Tour de France auf facebook
Einsendeschluss war am 19. September 2013

Der Sampler Le Tour von DJ Thomas Bohnet hat Fans von französischer Musik einiges zu bieten. Denn die Tracklist des Samplers umfasst zahlreiche jüngere französische und frankophone Hits der Party, aber auch Neuentdeckungen und Geheimtipps.

Mehr zum Sampler Le Tour7 und zur Partyreihe Tour de France

Der 7. Sampler “Le Tour” der Partyreihe Tour de France ist da!

Der 7. Sampler “Le Tour” der Partyreihe Tour de France ist da!

Die Tour de France geht weiter! Doch aufs Rad schwingen muss sich hier niemand. Es wird höchstens das Tanzbein geschwungen! Der siebte Sampler der Disco-Reihe TOUR DE FRANCE mit dem Titel “LeTour” ist da!

Tour de France im Internet Tour de France auf facebook

Der Sampler Le Tour von DJ Thomas Bohnet hat Fans von französischer Musik einiges zu biten. Denn die Tracklist des Samplers umfasst zahlreiche jüngere französische und frankophone Hits der Party, aber auch Neuentdeckungen und Geheimtipps.
Alle bisher erschienenen Sampler sind ähnlich aufgebaut und spiegeln das breite Spektrum der Parties wieder, die DJ Thomas Bohnet seit Mai 2000 durch deutsche Clubs führt. Es finden sich French-Pop-Songs und Nouvelle Chanson ebenso wie Indie-Rock, Folk-Festif, French Reggae oder Arabisches, etwas Electro und auf LeTour 5 sogar HipHop auf den Tracklistings.

Hier den Sampler mit etwas Glück gewinnen!
Oder bestellt Euren Sampler hier!

Und wer gerne in frankophiler Gesellschaft zu Partyklassikern tanzt, von Claude François, Les Rita Mitsouko oder Plastic Bertrand, oder zu Sixties-Helden wie Serge Gainsbourg, Nino Ferrer, Jacques Dutronc und Françoise Hardy, zu neuem Rock von Noir Desir, Louise Attaque, Dionysos oder Mickey 3d, zu Nouvelle Chanson von Benjamin Biolay bis Zaz, Rai von Rachid Taha bis Khaled und vieles mehr, sollte sich diese Termine nicht entgehen lassen:

TERMINE

02.08. München – Ampere (einmal monatlich im Ampere)
06.09. München – Ampere (einmal monatlich im Ampere)
14.09. Hannover – Rest. La Provence

French Connection @ First We Take Berlin feat. Babylon Circus, Melissmell, Théodore, Paul & Gabriel, Yalta Club & DJ Click

French Connection @ First We Take Berlin feat. Babylon Circus, Melissmell, Théodore, Paul & Gabriel, Yalta Club & DJ Click

20 Jahre bureauexport & Kesselhaus on Tour präsentieren French Connection @ First We Take Berlin im Rahmen der BERLIN MUSIC WEEK im Postbahnhof am Donnerstag, den 5. September 2013 mit Babylon Circus, Melissmell, Théodore, Paul & Gabriel, Yalta Club und DJ Click!

Künstler: Babylon CircusYalta ClubThéodore Paul & GabrielMelissmell und DJ Click
Datum: 05.09.2013
Ort: Postbahnhof
Eintritt: EUR 15 (zzgl. VVK-Gebühren)
Doors: 19.30 Uhr
Beginn: 20.30 Uhr
Tickets: Unter diesem Link gibt es Tickets für die French Connection.

Seit 2004 steht die vom bureauexport initiierte Showcase-Veranstaltung French Connection für die herausragende Qualität und ansprechende Vielfalt der französischen Musikszene. Im Rahmen der Berlin Music Week wurde ein Live-Event im Kesselhaus in der Kulturbrauerei eingeführt, welches mittlerweile zu einem festen Bestandteil dieser Branchenveranstaltung geworden ist. Namhafte Medienpartner berichteten in den letzten Jahren u. a. live über die Konzerte von Benjamin Biolay, Imany, Brigitte, Coralie Clément, u.v.m. 2010 wurden mit ZAZ und Ben L’Oncle Soul zum ersten Mal in Deutschland zwei Acts präsentiert, die sich kurze Zeit nach der Berlin Music Week zu Senkrechtstartern auf dem deutschen Musikmarkt entwickelten.

Nach der erfolgreichen Paris Connection im Lido 2012 mit Imany, Brigitte, Berry, Christine & The Queens und La Grande Sophie bieten wir nun eine neue exklusive Plattform:
am Donnerstag, den 05. September, werden vier aufstrebende Acts und ein Headliner auf der Bühne des großen Postbahnhofs zu sehen sein.
Mehr Informationen zu den Acts der French Connection Babylon Circus, Yalta Club, Théodore Paul & Gabriel, Melissmell und DJ Click findet Ihr hier!

Neben den Künstlern der French Connection werden auch in diesem Jahr, wie schon in den vergangenen Jahren, wieder zahlreiche französische Acts, auf der Berlin Music Week und dem Berlin Festival zu sehen sein. Mehr dazu erfahrt Ihr im Artikel France @ Berlin Music Week.

***
Mit freundlicher Unterstützung von: Berlin Music Week, Institut Francais und Sacem.
Medienpartner: Chic Schnack, Berlin Poche, Funkhaus Europa & multicult FM

***
FRANCE @ BERLIN MUSIC WEEK

***
INFO:
French Connection @ Berlin Musik Week im Internet

TICKETS:
Tickets für die French Connection

DOWNLOAD:
Broschüre France @ Berlin Music Week

Fête de la Musique mit Mélissa Laveaux und Les Malentendus im Kesselhaus und weitere Live-Termine am 21. Juni

Fête de la Musique mit Mélissa Laveaux und Les Malentendus im Kesselhaus und weitere Live-Termine am 21. Juni

Fête de La Musique im Internet
 Fête de La Musique auf facebook
 FETEberlin 2012: Was bedeutet die Fête de la Musique für dich?
  Fête de la Musique - Eine französische Erfolgsgeschichte

Fête de la Musique im Berliner Kesselhaus mit Melissa Laveaux und Les Malentendus. Fan-Paket mit dem Album von Les Malentendus und weiteren Überraschungen gewinnen…

Freitag, 21. Juni 2013 um 22:00 Uhr – Kesselhaus der Kulturbrauerei – EINTRITT FREI!

In den letzen 20 Jahren hat sich das Kesselhaus der Kulturbrauerei zu einem der wichtigsten Veranstaltungsorte in Berlin entwickelt. Mit seinem rauhen, industriell anmutenden Charme ist es ein Anziehungspunkt und Plattform für Veranstaltungen unterschiedlichster Art, von Konzerten über Festivals, Theateraufführungen, Opern usw. und bietet Raum für ca. 1000 Gäste.

So viel im Leben ist unsicher. Aber eins steht fest: …am 21.06. ist wieder “Fete de la Musique” in Berlin. In Kooperation mit dem Kesselhaus der Kulturbrauerei präsentiert das bureauexport die Top-Acts Melissa Laveaux und Les Malentendus. Natürlich wieder im Kesselhaus, natürlich auch wieder bei freiem Eintritt! Am Abend des 21. Juni ab 22:00 Uhr!

Oops! We could not locate your form.

Melissa Laveaux

Melissa Laveaux bei facebook Melissa Laveaux bei Twitter Melissa Laveaux bei Soundcloud
Persönliche Texte, rhythmische Arrangements und Songs, die förmlich vor Kreativität explodieren. Ganz klar: Melissa Laveaux ist zurück und erfindet sich auf ihrem aktuellen Album Dying Is a Wild Night erst einmal neu.

Aus dem Folkie wird ein Club-Act. Tatsächlich liegt dem Ganzen eine Modernität zugrunde, die man eher von einer Santigold-Produktionen erwarten würde. Mit der nötigen Portion Cleverness verleiht Laveaux ihrem vormals akustischen und weltmusikhaftem Folkentwurf durch zeitgemäße Beats eine selbstbewusste, poporientierte Dringlichkeit.

Melissa Laveaux – Deezer Session von deezer

Les Malentendus

Les Malentendus bei facebook
Les Malentendus heißt auf deutsch “Missverständnisse”. Doch dazu gibt die französische Combo keinen Anlass. 2012 wurden Les Malentendus gegründet und ziehen seither durch die Weltgeschichte, schreiben Songs und performen.

Die brisante Mischung aus Folk, Jazz und Swing verführt die Besucher zum Träumen. Und zum Tanzen. Ihr aktuelles Album heißt Melodies en sous-sol und erschien bereits am 29. April 2013.

Oops! We could not locate your form.

Doch nicht nur im Kesselhaus der Kulturbrauerei wird die Fête de la Musique gefeiert. Neben der Kulturbrauerei werden auch an vielen weiteren Orten in Berlin (siehe hier vollständiges Programm) sowie in ganz Deutschland am 21. Juni Konzerte zu sehen sein, u.a anderem auch in Leipzig u.a. mit Fred Raspail und Arat Kilo sowie Hannover u.a. mit LE KKC ORCHESTRA!

Jetzt geht‘s APP! Der digitale Wegbegleiter weiß wo was geht
Erstmals gibt es zur diesjährigen Fête de la Musique eine gratis App für iOS und Android.

Apple App Store:
itunes.apple.com/de/app/feteberlin/id656723305?mt=8
Google Playstore:
play.google.com/store/apps/details?id=com.mk4droid.feteberlin

Wer sich kurzfristig entschließt und selbst musizieren möchte, kann dies Dank der Ausnahmezulassung für das akustische Musizieren am 21.6. in der Zeit von 16 bis 22 Uhr in ganz Berlin auf öffent­lichen Straßen, Plätzen und Grünanlagen “unplugged” (ohne elektrische Verstärkung) tun, sofern dies nicht schutzwürdige Einrich­tungen wie Krankenhäuser, Kirchen, Schulen oder Gedenkstätten stört. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die vorgeschriebene GEMA-Lizenzie­rung für diesen Tag übernimmt die organisierende Fête Company.

Weiterführende Informationen: FETE auf einen Blick – Fête de la Musique generell und in Deutschland

Yalta Club erneut für zwei Konzerte im Juni in Münster und Berlin

Yalta Club erneut für zwei Konzerte im Juni in Münster und Berlin

Yalta Club im Internet
 Yalta Club auf facebook
Yalta Club - Highly Branded (Official Music Video)
Yalta Club - Session Acoustique - "Loser Song"

Yalta klingt im französischen wie “Halte à” (Zum Teufel mit!)… Also zum Teufel mit Schwermut und Trübsinn, Borniertheit, musikalischer Kargheit oder abgedroschenen Harmonien.

Eine Kombination aus politischem Zynismus und sommerlicher Frische ist die Marke der Band Yalta Club. Dieses Yalta ist sehr viel mehr als eine 0815-Band, es ist eine wahrhaft gemeinnützige Organisation, eine melodiös-melodievolle Gemeinschaft, die Persönlichkeiten so vielfältig wie ihre Musik zu einer explosiven und einzigartigen Mischung zusammenbringt. Diese eingeschweißte Familie bietet neben ihrem bestechenden Sinn für Eklektizismus tiefer gehende Lyrics, als das glänzende Äußere erscheinen lässt.

Während einige der Bandmitglieder mit alten Helden wie Bowie, den Beatles, the Kinks oder Brian Wilson’s Beach Boys aufgewachsen sind, wurden die anderen mit Cake, Calexico oder den Harmonien von Bandkollektiven wie I’m From Barcelona sozialisiert. Das alles hört man dem sechsköpfigen Gespann aus Berlin und Paris an. Die Musik von Yalta Club schafft eine energiereiche Verbindung aus kalifornischem Pop und lebhaftem Folk, verziert mit klanghaften Harmonien und allerlei Instrumentarium von Melodica, Harmonika oder Body-Percussions bis hin zur Ukulélé oder Xylophon.

Ihre erste EP “Highly Branded” umfasst vier einschlägige Titel und macht ordentlich Lust auf mehr: Das Debütalbum erscheint Ende Juni. Jetzt bei uns gewinnen!

Termine

15.06. Münster – Christopher Streetday – Rathausplatz
16.06. Berlin – Roter Salon

Oops! We could not locate your form.

France @ TFF Rudolstadt 2013 mit SOUAD MASSI, NOEMI WAYSFELD & BLIK, GIANMARIA TESTA …

France @ TFF Rudolstadt 2013 mit SOUAD MASSI, NOEMI WAYSFELD & BLIK, GIANMARIA TESTA …

Dieser Artikel ist Teil unseres Festival-Spezials. Hier wird eine Auswahl von Festivals vorgestellt, deren Line-Up von französischen Produktionen geschmückt wird!

TFF Rudolstadt im Internet
 TFF Rudolstadt auf facebook
TFF Rudolstadt 2009
Programm des TFF Rudolstadt
Tickets für das TFF Rudolstadt

Von traditioneller Folklore bis Hip-Hop, von Jazz bis Punk, von Rock bis Techno… Vom 04.-07. Juli wird in Rudolstadt traditionelles mit Musik durch alle Genres gepaart …

Das TFF Rudolstadt – eines der größten Folk-Roots-Weltmusik-Festival Deutschlands – beginnt jährlich am ersten Freitag im Juli und dauert – nunmehr – vier Tage. 2013 geht es vom 4. Juli bis 7. Juli und zum 23. Mal über die mehr als 20 Bühnen. Neben Musikern aus aller Welt gibt es diverse Programmspecials, dazu gehören der diesjährige Länderschwerpunkt Italien und der Fokus auf dem Instrument Flöte.
Weitere Höhepunkte sind die Verleihung des Deutschen Weltmusikpreises “RUTH”, das Kinderfest, das Instrumentenbauzentrum, die saalgärten-After-Hour, diverse Workshops, Diskussionen und Ausstellungen sowie ein umfangreiches Straßenmusikprogramm in den Altstadtgassen.

2012 wurden insgesamt 19.900 Dauerkarten abgesetzt. Dazu kamen auch an den einzelnen Tagen noch einmal bis zu 8.400 Tagesbesucher aus aller Welt. Durchschnittlich kommen an diesem Wochenende über 70.000 Zuschauer, um über 100 Bands bei 250 Auftritten auf mehr als 20 Bühnen zu hören. Den Besucherrekord hält das Festival 2011 mit über 90.000 Gästen. Die Bühnen sind in der Altstadt, im benachbarten Heinepark und auf dem Gelände der Heidecksburg aufgebaut. Letztes Jahr u.a. dabei Shantel und Bucovina Club Orkestar, sowie Gentleman.

France @ TFF Rudolstadt

Frankreich ist 2013 u.a. mit den folgenden Künstlern vertreten:

SOUAD MASSI, NOEMI WAYSFELD & BLIK, GIANMARIA TESTA

Hier zum vollständigen Bühnenprogramm!

Tickets unter tff-rudolstadt.de

 

France @ Pohoda Festival: Babylon Circus, Justice, Maia Vidal und viele mehr…

Fête de la Musique am 21. Juni im Kesselhaus mit Mélissa Laveaux und Les Malentendus

Irma stellt Album Letter to the Lord (im März in Deutschland erschienen) auf eigener Tournee vor

Asaf Avidan setzt Tournee mit neuem Album “Different Pulses” im April fort

Carlos Núñez mit jüngstem Album “Discover” auf ausgedehnter Deutschlandtour

Troy von Balthazar mit Album “…is with the demon” im April erneut auf Deutschlandtournee

Imany: im April präsentiert der neue Stern am Soul- und Folk-Himmel ihr Album “The Shape Of A Broken Heart” in sechs deutschen Städten

Troy von Balthazar mit drittem Studioalbum “…is with the demon” im November auf Tournee

Mina Tindle nach Album-Veröffentlichung “Taranta” und ersten Auftritten in Deutschland im Dezember wieder auf Tournee

Discover Pop Festival Berlin: hottest French artists am 20./21.09. im Berliner Kesselhaus

Mariee Sioux mit Album Gift For The End im Mai für eine Tournee in Deutschland

Mina Tindle stellt das neue Album “Taranta” im Mai in Deutschland vor

The Dø: Wer die Band im letzten Jahr verpasst hat, hat jetzt nochmal die Gelegenheit, das Power-Duo live zu erleben!

Les femmes s’en mêlent Festival zum dritten Mal in Berlin

French Kiss Tour #3 mit Pauline Croze, Belle du Berry und Pauline Paris geht im November an den Start

The Dø präsentieren neues Album Both Ways Open Jaws im November in Deutschland

Keren Ann: Die Senkrechtstarterin des Nouvelle Chanson präsentiert ihr Album 101 in Deutschland

TERMINE VERSCHOBEN!

Herman Dune Deutschland-Tour im September 2011 mit Album Strange Moosic

Einsendeschluss war am 13. September 2011!

Moriarty: exklusives Konzert im Berliner Lido zur geplanten Album-Veröffentlichung

Einsendeschluss war am 15. Juni 2011!

Hindi Zahra ist im Mai mit ihrem Album “Handmade” auf drei exklusiven Konzerten zu sehen

Einsendeschluss war am 05. Mai 2011!

The Dodos zeigen sich mit dem vierten Album “No Color” wieder viel offener – im Mai 2011 wieder in Deutschland

Einsendeschluss war am 27. April 2011!

James Vincent McMorrow bringt neues Album Early in The Morning im Mai 2011 nach Deutschland

Einsendeschluss war am 16. Mai 2011!

Syd Matters – Tournee und Album Brotherocean

Einsendeschluss war am 29. April 2011!

Hallo Chic Schnack Fan!

Wir sind umgezogen!

Du findest uns ab sofort unter

www.chic-schnack.org

 

Hier geht es direkt zu:

Aktuelle Gewinnspiele

Konzertkalender

Dein Chic Schnack Team